Mini Remastered Marshall Edition David Brown Automotive
Mini Remastered Marshall Edition
Mini Remastered Marshall Edition
Mini Remastered Marshall Edition
Mini Remastered Marshall Edition 27 Bilder

Mini Remastered Marshall Edition von David Brown Automotive

Mini Remastered Marshall Edition von David Brown Hauptsache laut

David Brown Automotive legt eine Sonderserie seines Mini Remastered auf. Anlass ist der 60. Geburtstag der Verstärker-Spezialisten von Marshall.

Wer hin und wieder zu Rockkonzerten geht, kann es bestätigen: Egal ob es sich um den berühmtesten Festival-Headliner oder eine weitgehend untalentierte Schülerband handelt, Marshall-Verstärker sind für die meisten Rockmusiker das Nonplusultra. In den 60 Jahren ihres Bestehens hat sich die Marke einen legendären Ruf erarbeitet, der inzwischen sogar in die Autobranche reicht. David Brown Automotive, seit einigen Jahren eine der ersten Adressen, wenn es um Restomod-Umbauten des klassischen Minis geht, legt zum runden Jubiläum der Verstärker-Spezialisten eigens eine Sonderserie seines Mini Remastered auf.

Dass sich gerade diese beiden Firmen zusammentun, hat auch lokale Gründe: David Brown Automotive residiert in der Formel-1-Stadt Silverstone, während Marshall aus dem nur etwa 30 Kilometer entfernte Milton Keynes kommt, wo das F1-Team von Red Bull seinen Hauptsitz hat. Aber auch die emotionale Verbindung zwischen den Verstärkern und dem britischen Kleinwagen lässt sich leicht identifizieren: Als Firmengründer Jim Marshall 1962 seinen ersten Röhrenverstärker verkaufte, gab es den Mini gerade mal drei Jahre. Beide Kultobjekte stammen also aus derselben Ära.

Umfangreiches Sound-Paket

Die Sonderkreation zeichnet sich in erster Linie durch ein umfangreiches Sound-Paket aus. Im Armaturenbrett sitzen moderne Hochtöner, und auch die neuen Lautsprecher in den Türen und auf der Hutablage dürften in Verbindung mit dem Bluetooth-Infotainment-System von Pioneer einen satten Sound erzeugen. Die passenden Musikdateien werden wahlweise über Android Auto oder Apple Carplay bereitgestellt. Im mit Leder ausgeschlagenen Kofferraum befindet sich nicht nur ein Verstärker des Typs Marshall DSL1 Combo, sondern auch ein Bluetooth-Lautsprecher. Drahtlose Kopfhörer, die im Handschufach per Induktion geladen werden können, runden das Sound-Paket ab.

Mini Remastered Marshall Edition
David Brown Automotive
Im Kofferraum befindet sich ein herausnehmbarer Marshall-Verstärker.

Die Marken Mini und Marshall definieren sich aber auch über die Optik. Logisch, dass David Brown Automotive bei der Sonderedition das ikonische schwarz-goldene Farbschema der Firma Marshall aufgreift. Ob der Kühlergrill, der an die Vorderseite eines Verstärkers erinnert, die Dachlinie, das Felgenhorn der Zwölf-Zoll-Räder, die Bremssättel oder Zierstriche an der Flanke: Das Gold-Thema taucht an mehreren Stellen auf. Hinzu kommen der Marshall-Schriftzug an den Türen und einige Accessoires in dunklem Chrom. Auch das Logo der Firma David Brown Automotive prangt im Marshall-Gold auf der Karosserie.

Gold findet sich überall

Innen setzt sich das Thema natürlich fort. Die edle Farbe findet sich an den Türverkleidungen, am Armaturenbrett, an den Schaltern inklusive Blinkerhebel und auch am Handbremsgriff. Im Bereich der Sitze, des Instrumententrägers, des Schaltsacks, des Lenkrads, der Türentriegelungen und der Teppiche ist sie zudem in Form von Akzentstickereien präsent. Auf den Ledersitzen taucht erneut das Marshall-Logo auf. Selbst die güldene Pedalerie präsentiert sich musikalisch: Hier sind die von der heimischen Stereoanlage bekannten Motive "Skip Track", "Pause" und "Play" eingraviert. Der gestickte Schriftzug "1 of 60 – Rock 'n' Roll" weist auf die Limitierung hin, und eine spezielle Plakette im Handschuhfach rundet das Interieurkonzept ab.

Mini Remastered Marshall Edition
David Brown Automotive
Selbst die Pedalerie präsentiert sich gülden und musikalisch.

Technisch entsprechen die Vertreter der Marshall Edition einem normalen Mini Remastered. Bedeutet: Der 1.330 Kubikzentimeter große Vierzylinder-Motor leistet 84 PS und liefert ein Drehmoment-Maximum von 133 Newtonmetern. Damit beschleunigt der klassische Mini in 8,9 Sekunden von Null auf Hundert sowie auf über 145 km/h. Der Benziner gibt seine Kraft über ein manuelles Fünfgang-Getriebe an die Vorderräder weiter und die Abgase über eine Auspuffanlage mit zwei zentral positionierten Endrohren an die Umgebung ab. Gebremst wird vorne mit Scheiben und hinten mit Trommeln, geleuchtet rundum per LED-Technik und gelenkt je nach Konfiguration entweder auf der linken oder rechten Seite.

Für einen guten Zweck

Welcher Preis für eines der maximal 60 Exemplare der Mini Remastered Marshall Edition bezahlt werden muss, verraten die Partner bislang nicht. Klar ist nur: Sie spenden einen Teil der Summe an den Music Venue Trust; eine Wohltätigkeitsorganisation, die unabhängige Konzerthäuser in ganz Großbritannien unterstützt und ihnen hilft, die durch die Coronavirus-Pandemie verursachten Schäden zu überstehen. Bestellungen nimmt David Brown Automotive ab sofort entgegen; die Produktion startet zum Jahresende 2022.

Umfrage

2765 Mal abgestimmt
Restomod- oder Original-Mini: Was ist Ihnen lieber?
Der Restomod-Mini. Er ist dem Original in jeder Hinsicht überlegen.
Der Original-Mini. An dessen Charme reicht die Neuauflage nicht heran.

Fazit

Welches Auto passt am besten zu Rockmusik? Ein klassischer Mini kommt einem da nicht unbedingt in den Sinn. Denkt man jedoch ein wenig intensiver nach, erscheint die Verbindung dann aber durchaus passend. Die Symbiose aus zwei britischen Kultobjekten dürfte allerdings eine teure werden; die anderen Sondereditionen des Mini Remastered bewegen sich locker im sechsstelligen Euro-Bereich.

Kleinwagen Tuning Irmscher Fiat 500e Irmscher Fiat 500e Auf 100 Exemplare limitiert

Tuner Irmscher legt eine Sonderserie des Elektro-Kleinwagens auf.

Mini Mini
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mini Mini