Fiat 500 Hans-Dieter Seufert

Der neue Fiat 500: Kultauto unter Strom

Der neue Fiat 500 Kultauto unter Strom

Daten, Fakten, Fahrerlebnisse und Alltagserfahrungen – alles zum neuen Elektrokleinwagen Fiat 500.

Das Jahr 2020 war der Tipping Point für die Elektromobilität in Deutschland. Gut 194 000 reine Elektrofahrzeuge fanden einen Käufer, dazu kamen noch rund 200 000 Plug-in-Hybride. Vor allem zum Jahresende nahm die Zahl der Elektro-Neuzulassungen massiv an Fahrt auf – auch eine Folge der im Sommer durch die Innovationsprämie noch einmal attraktiver gemachten staatlichen Förderung.

Inzwischen bewegt sich der Marktanteil der batterieelektrischen Elektrofahrzeuge (BEV) im zweistelligen Prozentbereich. Das hat nicht nur mit der Förderung zu tun. Sondern auch mit einem Fahrzeugangebot, das nicht mehr allein im Premiumsegment angesiedelt ist, sondern von den Volumenherstellern befeuert wird. Mit Fiat kam Ende 2020 zum neuen Modelljahr ein weiterer Anbieter dazu. Der italienische Hersteller bietet seinen Bestseller 500 dabei nicht nur in zwei Batterie- und Leistungsversionen an, sondern gleich auch in drei Karosserie-Varianten – darunter das erste elektrische Volumenmodell mit Frischluftspaß, das Fiat 500 Cabrio.

Dazu versucht der neue Fiat 500 bei der jungen urbanen Kundschaft zu punkten: mit Fahrerassistenzsystemen, Infotainment- und ConnectivityAngeboten, die in der Kleinwagenklasse noch nicht selbstverständlich sind.