Peugeot e-208, Fahrbericht, ams1619 Peugeot

Peugeot e-208 im Fahrbericht

So fährt der Elektro-Kleinwagen

Ihr Herz für Kleinwagen mit E-Antrieb haben unsere französischen Nachbarn früh entdeckt – in Form des Renault Zoe zum Beispiel. Jetzt bekommt er Konkurrenz vom Peugeot e-208. Ein halbes Jahr vor der Markteinführung konnten wir einen Prototypen fahren.

Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, als Elektroautos auf ihren staksigen Rädchen wie optische Verzichtserklärungen daherrollten und auf seltsame Namen wie I-MIEV, Fluence oder auch IQ hörten? Seien Sie beruhigt, diese Zeiten sind nahezu vorbei. Stattdessen registrieren wir französischen Schick, spüren Esprit und Liebe zum Detail.

Zumindest hier in diesem Peugeot 208, dessen Neuauflage uns erstmals als Prototyp für Fahreindrücke zur Verfügung steht. Neben dem Benziner auch als die etwas später folgende Elektroversion, die sich optisch nur in wenigen Details von der Verbrenner-Variante unterscheidet: ein Kühlergrill mit Applikationen in Wagenfarbe, das Löwenemblem in veränderlicher Farbe und natürlich der Schriftzug e-208.

Der vorangestellte Buchstabe weist auf den E-Motor hin, der mit 100 kW (136 PS) und einer Reichweite von 340 Kilometern (nach WLTP) aufwartet. Gespeist wird er von einem Akku mit 50 kWh, der sich in einer halben Stunde zu 80 Prozent aufladen lassen soll – eine 100 kW-Säule vorausgesetzt. An der Haushaltssteckdose mit 230 Volt dauert es allerdings 16 Stunden, während eine Wallbox zuhause den Vorgang auf fünf Stunden und 15 Minuten verkürzt.

Auf Augenhöhe mit der Konkurrenz

Peugeot e-208, Fahrbericht, ams1619
Peugeot
Ladeleistung von 100 kW: Ein VW ID.3 schafft nicht wesentlich mehr.

Mit seiner Ladeleistung von 100 kW bewegt sich der 208 auf Augenhöhe zur Konkurrenz, zu der ja auch der Plattform-Partner Opel Corsa-e gehört. Technisch gibt es da keinen Unterschied, und ein VW ID.3 schafft ab Sommer 2020 (Verkaufsstart) mit 125 kW nicht wesentlich mehr.

Reinsetzen, wohlfühlen? Aber sicher. Über das kleine, niedrige Lenkrad schaut der Fahrer auf ein digitales Kombiinstrument in 3D-Optik, das einer kleinen Eingewöhnung bedarf. In der Mitte des Cockpits sitzt ein Touchscreen, der je nach Ausstattungsvariante fünf, sieben oder zehn Zoll groß ist.

Dagegen hat schon die Basisversion serienmäßig Müdigkeitswarner, Notbremsassistent, Verkehrsschilderkennung sowie eine manuelle Klima- und Audioanlage an Bord. Nicht schlecht für ein Auto der Vier-Meter-Liga, das inklusive des E-Antriebs bei 30.450 Euro startet. Die Liste der Assistenzsysteme ist darüber hinaus lang, gegen Aufpreis ist fast alles zu haben.

Auf dem abgesperrten Testgelände Mortefontaine können wir schon mal ausprobieren, was sonst noch alles in ihm steckt. Erst den Start-Stopp-Knopf drücken, dann sanft das Fahrpedal, und der Peugeot setzt sich laut- und ansatzlos in Bewegung. 260 Newtonmeter Drehmoment sorgen für fast sportliche Spurtkraft, die bei einem Cityflitzer immer noch überrascht. Vom Temperament her ist er jedenfalls nicht nur für Fahrten zum Einkauf und zur Arbeit gut gerüstet, sondern auch für längere Reisen.

Gewöhnungsbedürftige Bremse

Passend dazu absorbiert der Peugeot e-208 selbst die teils rauen Pisten des Testgeländes mit französischer Eleganz und Gelassenheit. Allerdings würde man sich von der elektromechanischen Lenkung etwas mehr Rückmeldung wünschen, und die zweistufig rekuperierende Bremse erweist sich beim Prototypen noch als gewöhnungsbedürftig, da sie nicht ganz so harmonisch anspricht wie bei den Verbrennern.

Ansonsten gefällt der kleine Peugeot mit gutem Handling, einfacher Beherrschbarkeit und ordentlichem Platzangebot. Klar, der Kofferraum (265 Liter Volumen plus 44 Liter unter dem Reserverad) dürfte größer sein, aber wer sich in den 208 verguckt, verzeiht ihm das. Vor allem als Stromer könnte er ein wichtiger Zeitzeuge werden. Einer, der die Revolution vorangetrieben und nicht nur zugeschaut hat.

Peugeot e-208, Fahrbericht, ams1619
Peugeot e-208, Fahrbericht, ams1619 Peugeot e-208, Fahrbericht, ams1619 Peugeot e-208, Fahrbericht, ams1619 Peugeot e-208, Fahrbericht, ams1619 5 Bilder

Fazit

Obwohl der E-Antrieb noch etwas Feintuning vertragen könnte, harmoniert er auf Anhieb mit dem neuen 208. Damit ist Peugeot gut aufgestellt für die nähere Zukunft. Chapeau.

Technische Daten

Peugeot e-208 Active
Grundpreis 30.450 €
Außenmaße 4055 x 1745 x 1430 mm
Kofferraumvolumen 265 bis 1106 l
Leistung 100 kW / 136 PS bei 5500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 150 km/h
Alle technischen Daten anzeigen
Kleinwagen E-Auto Elektroauto-Umbau Transition One Transition One Elektroauto-Umbaukit für 8.500 Euro

Das französische Start-Up rüstet Verbrenner-Kleinwagen auf E-Antrieb um.

Mehr zum Thema Alternative Antriebe
Infiniti Project Black S (2018) Paris Auto Show
E-Auto
06/2018, b´mine Hotel Düsseldorf
Tech & Zukunft
Moove Podcast Laurin Hahn Sono Motors
Moove