Über Ferrari F 430

Der Ferrari F430 bereicherte zwischen 2004 und 2009 das Modellprogramm des italienischen Herstellers. Er wurde als Mittelmotor-Coupé und als Spider mit Stoffverdeck angeboten.

Der Ferrari F430 ist der Nachfolger des 360. Wie dieser baute auch der Ferrari F430 auf einem Aluminium-Space-Frame auf. Der V8-Motor legte auf 4,3 Liter Hubraum zu, die Leistung stieg auf 490 PS, das maximale Drehmoment auf war 465 Nm angewachsen. Geschaltet wurde wahlweise mit einem manuellen Sechsganggetriebe oder einer automatisierten F1-Schaltung. Die Traktion im Zweisitzer sicherte ein elektronisch gesteuertes Differenzial.

Der Ferrari F430 spurtete in 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h und war 315 km/h schnell. Ab 2005 wurde der Zweisitzer dann auch als Spider angeboten. 2007 folgte dann die Scuderia-Variante - eine Straßenversion des Wettbewerbsautos Challenge, die 510 PS leistete. Den Abschluss der Ferrari F430-Baureihe bildete eine Kleinserie des Spider als Scuderia-Modell. Nachfolger wurde der 458 Italia.