Der Lotus Esprit wurde zwischen 1976 und 2004 produziert. Das Design stammt von Giorgio Giugiaro. Von dem Mittelmotor-Sportwagen bot Lotus viele verschiedene Ausführungen mit unterschiedlichen Saug- und Turbomotoren an.

Weltberühmt wurde der Lotus Esprit insbesondere dank seiner Auftritte als James Bond-Auto in "Der Spion der mich liebte", "In tödlicher Mission" sowie dem 1990 erschienenen Kinofilm "Pretty Woman". 1996 brachte Lotus mit dem Esprit GT3 eine neue Version mit 3,5-Liter-Biturbo V8 Motor und 354 PS, die neben dem Einstiegsmotor mit zwei Liter Hubraum angeboten wurde. Bis 1998 trugen die Modelle mit Achtzylindermotor den Zusatz V8, später wurden sie in Esprit GT und SE umbenannt.

1999 erschien das auf 50 Exemplare limitierte Sondermodell Lotus Esprit 350 Sport. Ab 2003 wurde der Sportwagen auf Grund neuer Aufprallschutz-Normen nicht mehr in Europa, sondern nur noch in Amerika und Asien angeboten. Die Produktion wurde 2004 eingestellt. 2009 kam mit dem Evora der würdige Nachfolger auf den Markt.

Fahrberichte Lotus Esprit Lotus Esprit im Fahrbericht Colins Keil

Lotus Esprit - Verbindung von italienischem Design mit britischer Rennsport-Technik. In einer JPS-Sonderversion erinnert er an die Lotus-Erfolge in der Formel...

Fahrberichte Ferrari Mondial Quattrovalvole und Lotus Turbo Esprit HC Ferrari Mondial QV und Lotus Turbo Esprit Donnerkeile, die Dampf machen

Edle Technik in einer dezenten Verpackung kennzeichnet den Ferrari Mondial QV. Der wilde, exotische Lotus Turbo Esprit hc bietet eine ganz andere Art des...

Kaufberatung Lotus Turbo Esprit HC Kaufberatung Lotus Esprit Turbo Der Turbo-Keil aus Kunststoff

Die Keil-Kunststoffkarosserie und das feuerverzinkte Chassis sind problemlos. Die Technik braucht regelmäßige Wartung und einen wachsamen Fahrer.