Über Maserati 3200

Der Maserati 3200 GT kam erstmals im Jahr 1998 auf den Markt. Das elegante Design des Zweisitzer-Sportcoupés mit seiner leicht abgerundeten Keilform wurde von Giorgio Giugiaro entwickelt.

Der Sportwagen des italienischen Autobauers wurde als GT und damit als schneller Reisewagen positioniert. Zwei Turbolader beatmen den 3,2 Liter Vierventil-Achtzylinder des Maserati 3200 GT. Damit bringt es der Italiener auf eine stolze Leistung von 370 PS und kann aus dem Stand in fünf Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Nach Wahl ist der Maserati 3200 GT dabei mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einer Vierstufen-Automatik ausgerüstet.

Das auffälligste Design-Merkmal des 2+2-Sitzers waren die LED-Bumerang-Rückleuchten, die den Maserati 3200 unverwechselbar machten. Das Serienmodell wurde 2001 um das auf 350 Exemplare limitiertes Sondermodell "Assetto Corse" ergänzt. Bereits Ende 2001 kam das Produktionsende des Maserati 3200. Das Nachfolgemodell hört nur noch auf den schlichten Namen Coupé.

Kompakt Neuvorstellungen & Erlkönige Audi A3 Erlkönig Neuer Audi A3 (2020) Premium-Golf ohne Tarnung erwischt

Im März 2020 dürfte der A3 IV in Genf debütieren.