Lamborghini Huracan GT3 - Startnummer #7 - 24h-Rennen Nürburgring - Nordschleife - Donnerstag - 26.5.2022 Stefan Baldauf / Guido ten Brink
Porsche 911 GT3R - Startnummer #44 - 24h-Rennen Nürburgring 2022 - Nordschleife - Freitag - 27.5.2022
BMW M4 GT3 - Startnummer #101 - 24h-Rennen Nürburgring 2022 - Nordschleife - Freitag - 27.5.2022
Audi R8 LMS GT3 Evo2 - Startnummer #22 - 24h-Rennen Nürburgring 2022 - Nordschleife - Freitag - 27.5.2022
Audi R8 LMS GT3 Evo2 - Startnummer #15 - 24h-Rennen Nürburgring 2022 - Nordschleife - Freitag - 27.5.2022 25 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

24h-Rennen Nürburgring, Quali 3: BMW auf Platz 1

24h-Rennen Nürburgring, Quali 3 Spitze rückt zusammen

Der Rowe-BMW der Startnummer 98 belegte auch nach Qualifying 3 die Spitze. Dahinter schob sich das Feld zusammen. Die Top 10 waren am Ende nur rund zwei Sekunden voneinander getrennt.

Auch nach dem dritten Qualifying für das 24h-Rennen am Nürburgring hat sich BMW an der Spitze gehalten. Die Startnummer 98 des Rowe-Teams behielt mit einer Zeit von 8:14,771 Minuten die schnellste Runde aller drei Qualifyings. Die Zeit setzte das Quartett van der Linde/Wittmann/Edwards/Catsburg bereits in Qualifying 1 am Vortag. Der Hintergrund: Aus allen drei Quali-Sitzungen zählt die schnellste Zeit insgesamt und die wurde am Freitagmittag nicht mehr unterboten. So konnte sich auch der Walkenhorst-BMW (#101/ Krognes/Soucek/Trogen/Müller) weiter auf Platz 2 behaupten.

Viele Verbesserungen in Top-Ten

Dahinter gab es jedoch zahlreiche Verschiebungen. Vor allem Porsche konnte sich steigern. Der Toksport-Porsche mit der Startnummer 27 schob sich auf Rang 3. Für eine kleine Überraschung sorgte der Falken-Porsche mit Alessio Picariello am Steuer, der auf Platz 6 fuhr. Dazwischen reihten sich zwei Mercedes ein. Während sich der Landgraf-AMG (#55, Assenheimer/Trefz/Baumann/Apothéloz) in der letzten Trainingssitzung noch auf Platz 4 verbessern konnte, wurde der Bilstein-Mercedes von HRT (#12) auf Position 5 verdrängt.

Lamborghini Huracan GT3 - Startnummer #7 - 24h-Rennen Nürburgring - Nordschleife - Donnerstag - 26.5.2022
Stefan Baldauf / Guido ten Brink
Der Konrad-Lamborghini konnte im Q3 auf sich aufmerksam machen.

Der beste Audi war die Nummer 5 (Stippler/Kolb/Feller/Linde) auf Platz 7. In den Top 10 landeten auch der Konrad-Lamborghini (#7/Jefferies/Pepper/Di Martino/Piana) auf Rang 8 und der KTM X-Bow auf dem neunten Platz (#116/Kofler/Siljehaug/Hofer/Heinemann). Die Top-Ten komplettiert der Car Collection-Audi (#22). Erstaunlich: Die ersten zehn Autos lagen nur innerhalb von rund zwei Sekunden.

Auch der Titelverteidiger verbesserte sich. Nach Rang 18 des Vortags, platzierte sich der Manthey-Porsche auf Rang 11. Allerdings muss das Fahrer-Quartett von Christensen/Estre/Makowiecki/Vanthoor am Samstag vom letzten Platz der Startgruppe ins Rennen gehen. Grund dafür war ein Vergehen von Kévin Estre in Qualifying 2, bei dem er mit erhöhtem Tempo durch eine Doppelgelb-Zone fuhr.

Aston Martin schlägt ein

Direkt zu Beginn des einstündigen Trainings verlor David Pittard am Steuer der Startnummer 90 die Kontrolle über seinen Aston Martin Vantage AMR GT3. Der Brite schlug Eingang Hatzenbach in die Leitplanke ein und beschädigte die linke Seite an der Front und am Heck des Autos. Nach kurzer Reparatur konnte der Aston Martin wieder die Fahrt aufnehmen und landete am Ende auf Rang 19.

Ebenfalls Arbeit für die Mechaniker gab es bei Huber Motorsport. Die Startnummer 70 kollidierte mit dem schnelleren Getspeed-Mercedes von Maro Engel. Der AMG-Pilot wollte den Cup-Porsche innen überholen, der 911 sah den Mercedes nicht und lenkte in Engel hinein. Der Porsche schlug danach in die Leitplanke ein. Für die Mechaniker von Huber Motorsport bedeutete das wieder viel Arbeit. Am Vortag hatte der GT3-Porsche mit der Nummer 25 einen Unfall und sorgte somit für eine Nachtschicht bis morgens um 7 Uhr in der Huber-Garage.

Trabant - Fan-Autos - 24h-Rennen Nürburgring 2022 - Nordschleife
Mehr Motorsport

Top-Quali entscheidet über Top-Plätze

Das Top Qualifying startet um 17:50 Uhr und endet um 20:00 Uhr. Insgesamt werden in den beiden Abschnitten die ersten 36 Startplätze vergeben. Vier Autos aus dem ersten Teil haben noch die Chance in den zweiten Teil einzuziehen. 16 Autos haben ihr Ticket für den zweiten Teil bereits sicher. Unter anderem muss sich der Rowe-BMW #98 und damit das schnellste Auto des bisherigen Wochenendes einen Platz für das Top Qualifying 2 erkämpfen. Die Favoriten nutzten deshalb den Mittag, um sich auf den Top Qualifying vorzubereiten. Für die Autos, die ab Startplatz 37 in das 24h-Rennen starten, zählt die beste Zeit aus den Qualifyings 1 bis 3.

Zur Startseite
Formel 1 Mehr Motorsport Toyota GR GT3 Patentbilder Toyota GR GT3-Concept Erste Patentbilder vom GT3-Toyota

Toyota arbeitet weiter an seinem GT3-Rennauto.

Mehr zum Thema 24h-Rennen Nürburgring
Start - 24h Rennen - Nürburgring - 28. Mai 2022
Mehr Motorsport
Audi R8 LMS GT3 Evo2 - Startnummer #15 - 24h-Rennen - Nürburgring - 29. Mai 2022
Mehr Motorsport
Audi R8 LMS GT3 Evo2 - Startnummer #15 - 24h-Rennen - Nürburgring - 29. Mai 2022
Mehr Motorsport
Mehr anzeigen