Sicherheitskampagne
Rücksicht hat Vorfahrt
HUK-COBURG E-Auto-Versicherung Pandora Studio

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

E-Auto versichern mit der HUK-COBURG: Was Sie wissen müssen

Elektroauto versichern mit der HUK-COBURG E-Auto versichern? Was ich jetzt wissen muss

Der Anteil an E-Autos auf den Straßen wächst stetig, nicht zuletzt wegen attraktiver staatlicher Förderungen. Doch der Kauf ist das eine, die Versicherung eines E-Autos das andere.

Was unterscheidet die Kfz-Versicherung eines E-Autos von der Police für ein herkömmliches Fahrzeug? Welche zusätzlichen Leistungen sind nötig? HUK-COBURG klärt die wichtigsten Fragen.

Akku beschädigt? Das kann teuer werden

In der Kfz-Haftpflichtversicherung bleibt alles beim Alten. Sie ist eine Pflichtversicherung und versichert Schäden Dritter, die durch den Gebrauch des Fahrzeugs verursacht wurden. Anders sieht es in der Kasko-Versicherung aus. Die Kasko zahlt, wenn das eigene Fahrzeug beschädigt wird. Man unterscheidet hier zwischen Teilkasko und Vollkasko. Hier empfiehlt die HUK-COBURG jedem Besitzer eines E-Autos, beim Akku-Schutz sehr genau hinzuschauen. Ein Akku ist teuer. Sein Austausch kann viele Tausend Euro kosten. Gut, wenn im Schadenfall das Alter des Akkus keine Rolle spielt und ihn die Kasko-Versicherung ersetzt.

Auch beim Laden kann es zu Schäden kommen

Zudem muss jedes E-Auto regelmäßig geladen werden, entweder über eine öffentliche Ladestation oder zu Hause per Wallbox oder Steckdose. Hier kann es durch Blitzschlag zu Überspannungsschäden kommen. Diese sollten daher in der Teilkasko eingeschlossen sein. Für Fans der heimischen Steckdose ist zudem die Versicherung der Wallbox ein Thema. Der Markt bietet verschiedene Möglichkeiten: Das Risiko lässt sich aktuell zum Beispiel über Wohngebäude-, die Hausrat- oder die Kfz-Versicherung abdecken. Zwar erfreut sich die heimische Steckdose großer Beliebtheit, trotzdem kommen die meisten E-Autofahrer an der Nutzung öffentlicher Ladesäulen nicht vorbei. Gut also, wenn auch der Diebstahl des Ladekabels mitversichert ist.

HUK-COBURG E-Auto-Versicherung
Adobe Stock
Die ausgezeichnete Kfz-Versicherung der HUK-COBURG bietet umfassende Leistungen, die den besonderen Bedarf der Besitzer von Elektro- und Hybridautos abdecken.

Oft unbeachtet: Folgeschäden durch Tierbiss

E-Auto-Besitzer sollten auch das Thema Tierbiss beachten. Dabei geht es nicht allein um den unmittelbaren Schaden zum Beispiel der durch Marder angebissenen Kabel. Der Versicherungsschutz sollte auch die oft teuren Folgeschäden abdecken. Empfehlenswert sind in der Teilkasko-Versicherung Entschädigungsleistungen von mindestens 20.000 Euro. Dies gilt gleichermaßen bei Tierbiss- oder bei Kurzschlussschäden.

Schutz bei Eigenschäden

Elektroautos sind meist teurer in der Anschaffung als Verbrenner. Dasselbe gilt bei Reparaturen. Mit einer Vollkasko-Versicherung lässt sich gegensteuern. Sie sichert das Auto umfassend gegen Eigenschäden ab. Wichtig auch hier: Die Vollkasko muss einen Rundumschutz des Akkus beinhalten. Aber E-Autos und Verbrenner unterscheiden sich noch an anderer Stelle: Das Abschleppen eines E-Autos ist deutlich komplizierter. Ein Schutzbrief hilft, wenn das Auto mit leerem Akku stehenbleibt. Das Auto wird dann zur nächsten Ladestation geschleppt. Im Schadenfall kommt es auf die Leistung an. Doch letztlich müssen Preis und Leistung stimmen. Einige Kfz-Versicherer unterstützen umweltbewusstes Fahren. So räumt zum Beispiel die HUK-COBURG Kundinnen und Kunden mit rein elektrisch angetriebenen Autos in der Kfz-Haftpflicht und Kaskoversicherung einen Preisvorteil von zehn Prozent ein. Außerdem vermittelt die HUK-COBURG einen CO2-Bonus für die Vermarktung der THG-Quote. Für dieses Jahr erhält man dafür 350 Euro.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Die große Sicherheitskampagne
Mercedes Fahrer-Assistenzsystem
Sicherheit
Guenter Hiermaier
Politik & Wirtschaft
Sicherheitskampagne
Sicherheit
Mehr anzeigen