Dodge Charger, Frontansicht Achim Hartmann
Dodge Charger, Seitenansicht
Dodge Charger, Heckansicht
Dodge Charger, Motor
Dodge Charger, Cockpit 15 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Dodge Charger 3.6 V6 im Test

Dodge Charger 3.6 im Test US-Limousine mit drögem V6-Antrieb

Es gibt ein Leben diesseits des Dodge Charger SRT Hellcat: Test der US-Limousine mit V6-Basismotor, 304 PS und 358 Nm Drehmoment.

Mit leicht zittriger Stimme erzählen sich US-Car-Fans derzeit überlieferte Heldengeschichten der 717 PS starken Hellcat-Modelle von Dodge – als ob die Marke sonst nichts zu bieten hätte. Dabei könnte der Charger bereits als Basismodell für erhöhten Speichelfluss sorgen. Ein 5,04- Meter-Schiff, 304 PS, vollgestopft mit Ausstattung für 52.900 Euro? Das Ganze mit Zustimmung des Herstellers (mehr Infos unter www.aeceurope.com)? Ja, das ist wahr, aber nicht unbedingt schön. Denn gemessen an der Leistung wirkt der 3,6-Liter-Motor ziemlich verpennt, dreht nur unwillig hoch und klingt dabei so sexy wie der Warnton einer Fritteuse.

Dodge Charger wiegt 1,9 Tonnen

Immerhin: Die Fahrleistungen gehen in Ordnung, wenngleich die Achtstufenautomatik oft hin- und herschalten muss, damit der Sauger die 1,9-Tonnen-Limousine in Schwung und den Verbrauch in Grenzen hält. Und wenn sich die Gerade einmal in Kurven auflöst, zeigt das straffe Fahrwerk (mit optionalen 20-Zoll-Rädern), dass es locker mit den alternativ angebotenen V8-Motoren klarkäme.

Nur Komfort, der fehlt. Dafür sind die Sitze bequem gepolstert, stecken allerdings in einem ziemlich kleinen Innenraum. Der ist dafür ordentlich verarbeitet, abgesehen vom verschachtelten Infotainment stimmt auch die Bedienung. Doch Heldengeschichten werden über den Basis-Charger sicher keine erzählt.

Vor- und Nachteile

Dodge Charger
  • gute Verzögerungswerte
  • sanft schaltendes Automatikgetriebe
  • knisterfreie Verarbeitung
  • üppige Ausstattung
  • schlechte Raumökonomie
  • mäßiger Federungskomfort
  • reizloser Motor

Technische Daten

Dodge Charger 3.6
Grundpreis 52.900 €
Außenmaße 5039 x 1905 x 1478 mm
Kofferraumvolumen 467 l
Leistung 224 kW / 304 PS bei 6350 U/min
0-100 km/h 7,3 s
Verbrauch 10,5 l/100 km
Testverbrauch 10,8 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Verkehr Verkehr 03/2015 Geiger Cars Dodge Challenger SRT Hellcat Dodge Challenger SRT Hellcat 707 PS ab 86.000 Euro

Offiziell wird der Dodge Challenger SRT Hellcat hierzulande nicht...

Dodge Charger
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Dodge Charger