Hyundai i20 1.2, Frontansicht Hans-Dieter Seufert
Hyundai i20 1.2, Frontansicht
Hyundai i20 1.2, Seitenansicht
Hyundai i20 1.2, Heckansicht
Hyundai i20 1.2, Motor
Hyundai i20 1.2, Cockpit 12 Bilder

Hyundai i20 1.2 im Test

Polo-Konkurrent im Kurztest

Um mehr Marktanteile zu gewinnen, muss die zweite Auflage des Hyundai i20 jetzt sitzen. Wie die Chancen des Polo-Konkurrenten stehen, klärt der Test.

Während der passionsrote Hyundai i20 noch diesen Test durcheilt, schmökern hoffentlich viele Leser und sicherlich die Verantwortlichen von Hyundai noch genüsslich in der letzten Ausgabe von auto motor und sport. Da konnte der kleinste Hyundai, der i10, mal wieder einen Vergleichstest gewinnen. Seine Insignien: leichte Bedienung, ordentlich Platz, unverspieltes Design, ein komfortables Fahrwerk sowie ein kultivierter Motor.

Ausreichend Platz

Mit der Neuauflage des Hyundai i20 folgt nun der zweite Streich der Offensive „Product Momentum“. Natürlich setzt Hyundai hier auf die gleiche Taktik. Auch der i20, in der Länge um 40 Millimeter auf über vier Meter gewachsen, lässt sich vorzüglich einfach bedienen, wartet mit vielen großen Ablagen etwa für Wasserflaschen oder Handys auf und bietet Passagieren rundum viel Platz.

Selbst an Laderaum mangelt es dem Hyundai i20 nicht. Mit einem Volumen von 326 bis 1.042 Litern ist der i20 auf Augenhöhe mit dem Skoda Fabia (330–1.150 Liter) und toppt locker den VW Polo (280–952 Liter).

Hyundai i20 leistet 84 PS

Im Gegensatz zu diesen Topsellern muss der gemütlich abgestimmte Viertürer aber ohne Turboschub unter der Haube auskommen. Dort steckt ein leiser, vibrationsarmer und gut ansprechender Vierzylinder-Benziner mit 1,2 Liter Hubraum. Die 84 PS des Hyundai i20 liegen erst bei 6.000 Touren an, die 122 Newtonmeter Drehmoment ab 4.000/min. Wer vorankommen will, muss den Motor also drehen – und fleißig schalten. Kein Problem, denn die ersten vier Gänge des Getriebes sind schön kurz, der fünfte eher lang, aber noch passend übersetzt.

Sonstige Störer? Bis auf die Stößigkeit bei Querfugen – keine. Und da der Hyundai i20 trotz guter Ausstattung mit 15.150 Euro bezahlbar bleibt, muss er sich vor seinen Konkurrenten nicht fürchten. Ob er dem i10 folgt und seinen Entwicklern ebenso viel Erfolg bescheren wird?

Vor- und Nachteile

  • Solide Verarbeitung
  • kultivierter Motor
  • sicheres Fahrverhalten
  • gutes Platzangebot
  • reichhaltige Ausstattung
  • Leicht stößiges Fahrwerk
  • träges Handling
  • mäßiger Durchzug

Technische Daten

Hyundai i20 1.2 INTRO EDITION
Grundpreis 15.750 €
Außenmaße 4035 x 1734 x 1474 mm
Kofferraumvolumen 326 bis 1042 l
Hubraum / Motor 1248 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 62 kW / 84 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
0-100 km/h 13,2 s
Verbrauch 5,1 l/100 km
Testverbrauch 6,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Kleinwagen Tests Hyundai i10, Renault Twingo, Smart Forfour, VW Up Smart Forfour, Twingo, i10 und VW Up im Vergleich Das Stadt-Quartett

Der neue Smart Forfour setzt wie sein Plattform-Bruder Renault Twingo auf...

Hyundai i20
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Hyundai i20