JE Design Cupra Formentor Widebody JE Design / Papierflieger Media
JE Design Cupra Formentor Widebody
08/2021, JE Design Street Race Kit für Cupra Formentor
08/2021, JE Design Street Race Kit für Cupra Formentor
08/2021, JE Design Street Race Kit für Cupra Formentor 23 Bilder
SUV

JE Design: Tuning für den Cupra Formentor

JE Design Cupra Formentor Widebody und Street Race Ob schmal, ob breit - mehr Power gibt's immer

JE Design entwickelt sich immer mehr zum Cupra-Spezialisten. Nachdem die Firma bereits ein Widebody-Kit vorgestellt hat, legt sie nun mit dem Street-Race-Paket nach.

Leingarten, die Heimat des Tuners JE Design, liegt in direkter Nähe der Stadt Neckarsulm und ist damit klares Audi-Land. Kein Wunder, dass sich die Truppe um Jochen Eckelt gerne um die Produkte aus der Nachbarschaft kümmert. In letzter Zeit hat sich JE Design parallel aber immer mehr zum Cupra-Spezialisten entwickelt. Nach dem bereits bekannten Breitbau-Ateca stellen die Baden-Württemberger nun ihr Programm für das erste eigene Modell der spanischen Performance-Marke, den Formentor, vor.

08/2021, JE Design Street Race Kit für Cupra Formentor
JE Design GmbH
Das Street-Race-Paket ist das dezentere der beiden Bodykits.

Wer es eher dezent mag, greift zum 599 Euro teuren Street-Race-Paket. Der Bausatz besteht aus einem zweiteiligen Frontspoiler, Luftauslass-Blenden für die vorderen Kotflügel und seitlichen Bereiche der Heckschürze sowie einem zweiteiligen Dachkanten-Spoiler. Bei der Farbgebung haben Kundinnen und Kunden die Qual der Wahl: JE Design liefert die Teile am liebsten in glänzendem Schwarz, lackiert sie auf Wunsch aber auch in Wagen- oder Kontrastfarbe.

Teurer und breiter mit Widebody-Kit

Das gilt auch für die Radlauf-Verbreiterungen samt angedeuteter Luftauslässe für Vorder- und Hinterachse, die die Herzstücke des expressiveren Widebody-Kits sind. Die Frontschürze akzentuiert JE Design rechts und links mit je einer Spoilerecke. Über die gesamte Breite der Heckleuchten, die sich beim Formentor bis weit in die hinteren Seitenteile erstrecken und durch eine Lichtleiste miteinander verbunden sind, zieht sich der dreiteilige Heckdeckel-Spoiler. Dessen Entsprechung am Dach verfügt über einen mittigen Luftführungskanal.

JE Design Cupra Formentor Widebody
JE Design / Papierflieger Media
Die Radlaufverbreiterungen lackiert JE Design entweder in Wagen- oder in Kontrastfarbe,

Das Widebody-Kit bietet JE Design in zwei Versionen an. Einmal für 3.799 Euro in Faserverbund-Werkstoff oder zum Preis von 5.599 Euro; in diesem Fall sind die Spoiler an Front und Heck in Sichtkarbon ausgeführt.

Breitere Felgen in breiteren Radläufen

Breitere Radläufe ergeben natürlich nur dann Sinn, wenn die Räder mitwachsen. JE Design empfiehlt für seinen Widebody-Formentor seine neue, im gewichtsoptimierten Flowforming-Verfahren produzierte Performance-Felge. In der Dimension 10 x 20 Zoll und in der Farbgebung Seidenmatt-Schwarz kostet jedes Exemplar 368,90 Euro. Als passende Bereifung sieht der Tuner Rundlinge in den Formaten 265/30 R20 (vorne) und 275/30 R20 (hinten) vor. Wer nach dem Motto "bigger is better" verfährt, kann aber auch 10 x 21 Zoll große Felgen ordern, die bei 365 Euro starten.

JE Design Cupra Formentor Widebody
JE Design / Papierflieger Media
Für den Widebody-Formentor empfiehlt der Tuner Felgen im Format 10 x 20 Zoll.

Kleiner geht's aber auch. In Kombination mit dem Street-Race-Bodykit empfiehlt der Tuner seine neue, ab 236 Euro pro Exemplar erhältliche Lucca-Felge im 8,0 x 20-Zoll-Format oder das 333 Euro teure Modell Cádiz in 8,5 x 20 Zoll. Die Bereifung in der Dimension 245/35 R20 gleicht sich ebenso wie die verfügbare Farbgebung in "Copper", einem Kupferton. Wer dagegen Rundlinge in Glanzschwarz wünscht, womöglich gar mit polierter Oberfläche, muss jedoch zum Lucca-Rad greifen.

"Nicht mehr als nötig" bei Fahrwerk und Auspuff

Beim Fahrwerk muss vorerst ein jeweils 221,70 Euro teurer Federnsatz reichen, wobei JE Design für den Cupra Formentor zwei Varianten bereithält. Das Foto-Fahrzeug mit den Radlauf-Verbreiterungen in Wagenfarbe zeigt sich um 30 Millimeter tiefergelegt. Das Pendant mit den grauen Widebody-Elementen rückt sogar 50 Millimeter näher an den Asphalt. Die Dämpfer übernimmt der Tuner vom Serienauto, womit auch das adaptive Fahrwerk vollumfänglich erhalten bleibt.

JE Design Cupra Formentor Widebody
JE Design / Papierflieger Media
Von der Leistungssteigerung profitiert das Beschleunigungsvermögen des Cupra Formentor VZ.

"Nicht mehr als nötig" ist auch die Devise beim Klappenauspuff für 2.399 Euro, dessen vier Endrohre so geformt und dimensioniert sind, dass sie ohne Umbauarbeiten in die Serien-Heckschürze passen. Gesteuert wird die Abgasanlage über die serienmäßigen Fahrmodi: In der Sport- und Cupra-Abstimmung klingt der Formentor kerniger als beispielsweise im Komfort-Modus.

Mehr Power für den Formentor VZ

Ach ja: Mehr Power gibt es natürlich ebenfalls, wenn vorerst auch nur für die VZ-Version mit ab Werk 310 PS und maximal 400 Newtonmeter starkem Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner. Per Zusatzsteuergerät gelingt ein Sprung auf 373 PS und höchstens 487 Newtonmeter, wovon natürlich die Fahrleistungen profitieren. Der Null-auf-Hundert-Sprint gelingt im Allradler nun eine halbe Sekunde schneller, und zwar in 4,4 statt 4,9 Sekunden. Topspeed-seitig bleibt es bei den elektronisch begrenzten 250 km/h.

Umfrage

Welcher Cupra Formentor wäre Ihrer?
9189 Mal abgestimmt
Einstiegsmodell Basis Cupra Formentor 1.5 TSI
Das Basismodell mit 150 PS.
Cupra Formentor
Das Zweiliter-Modell mit 310 PS.
02/2021, Cupra Formentor E-Hybrid
Das PHEV-Modell mit 204 oder 245 PS.
02/2021, Cupra Formentor VZ5
Das VZ5-Modell mit 390 PS.

Fazit

Als einer der ersten Tuner bietet JE Design ein Komplett-Paket für den Cupra Formentor an. Mehr Breite, mehr Tiefgang, mehr Sound und mehr Power sind ebenso möglich wie größere Räder. Ob die Breitbau-Optik gefällt, muss jeder selbst entscheiden. Falls nicht, steht mit dem Street-Race-Paket ja eine dezentere Variante zur Verfügung.

Cupra Formentor
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Cupra Formentor