DMC Rolls-Royce Cullinan DMC
DMC Rolls-Royce Cullinan
DMC Rolls-Royce Cullinan
DMC Rolls-Royce Cullinan
DMC Rolls-Royce Cullinan 10 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

DMC Rolls-Royce Cullinan Emperor: Carbon macht breit

DMC Rolls-Royce Cullinan Emperor Carbon macht breit

Mit einem Breitbau-Kit aus Kohlefaserlaminat und mehr Leistung hilft DMC dem Rolls-Royce Cullinan auf die Sprünge.

Der Cullinan aus dem Stall von Rolls-Royce ist eine staatliche Natur mit einer durchaus spürbaren Präsenz. Wem die aber nicht reicht, der kann bei verschiedenen Tunern noch mehr Auffälligkeit käuflich erwerben. Ein neues Angebot in diese Richtung liefert jetzt Tuner DMC aus Ratingen.

Breitbau in Carbon

Mit einem Widebody-Kit aus Kohlefaserlaminat in Sichtbauweise legt der Brite auf jeder Fahrzeugseite um rund vier Zentimeter zu. Dazu werden die Radläufe mit Carbon-Aufsätzen verbreitert. Darunter passen dann 24 Zoll große Leichtmetallfelgen des kanadischen Spezialisten PUR Wheels, die den Cullinan auf 295/30er Reifen stellen. Neue Seitenschwellerverkleidungen vervollständigen die neue Linie. Die Außenspiegel hüllen sich in neue Carboncover.

Carbon setzt der Tuner auch über den Zwölfzylindermotor. Die neue Motorhaube sorgt für einen spektakulären Look, senkt das Gewicht und ersetzt die Serienhaube. Dazu passend kann auch der Kühlergrillrahmen durch ein Pendant aus Carbon ersetzt werden. Weitere Carbon-Elemente finden sich am Heck in Form eines großen Dachkantenspoilers und einer kleinen Spoilerlippe auf dem Heckdeckel wieder.

Spofec Rolls-Royce Cullinan Overdose Black Badge
Tuning

Völlig ohne Carbon kommt das Upgrade für den 6,7 Liter großen V12-Motor aus. Hier sorgen eine neu programmierte Motorsteuerung im Zusammenspiel mit einer Sportabgasanlage dafür, dass der Zwölfender von 571 auf 615 PS und von 850 auf 955 Nm Drehmoment zulegt. Damit sinkt die Spurtzeit des Briten auf 4,9 Sekunden. Das Vmax-Limit wird dagegen auf über 280 km/h angehoben.

Umfangreich individualisieren lässt sich auch das Interieur des Cullinan. DMC verweist hier auf die Dienste seiner Sattlerei, die nahezu jeden Farbwunsch erfüllen kann.

Umfrage

167209 Mal abgestimmt
Was steht für Sie beim Tuning im Vordergrund?
Die Optik!
Die Leistung!

Fazit

Viel sichtbares Carbon, neue Räder und eine Leistungssteigerung auf 615 PS machen aus dem Rolls-Royce Cullinan den DMC Emperor. Das Understatement bleibt dabei allerdings völlig auf der Strecke.

Zur Startseite
SUV Tuning 07/2022, APG Ford Bronco Pro Runner APG Ford Bronco Pro-Runner Einfach noch ein bisschen extremer

APG ändert nicht viel, aber Entscheidendes am Ford Bronco.

Rolls-Royce Cullinan
Artikel 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Rolls-Royce Cullinan