02/2020, Lumma CLR AM auf Basis Aston Martin DBX Lumma Design GmbH & Co. KG
02/2020, Lumma CLR AM auf Basis Aston Martin DBX
02/2020, Lumma CLR AM auf Basis Aston Martin DBX
02/2020, Lumma CLR AM auf Basis Aston Martin DBX
02/2020, Lumma CLR AM auf Basis Aston Martin DBX 10 Bilder

Tuning für den Luxus-SUV

Lumma verspoilert den Aston Martin DBX

Der edle SUV mit AMG-Antrieb ist noch gar nicht auf dem Markt, da stellt Lumma Design schon sein limitiertes Programm für den Aston Martin DBX vor – samt interessanter Farben.

Schon lange geistert er durch die Autowelt; im zweiten Quartal 2020 kommt der Aston Martin DBX endlich auf den Markt. Lumma Design kann es offensichtlich gar nicht erwarten und stellt schon jetzt sein Programm für den ersten SUV aus dem Hause Aston Martin vor. Zwar noch nicht an einem leibhaftigen Auto – doch die Renderings zeigen schon sehr genau, in welche Richtung der Tuner den ausladenden Briten zum Lumma CLR AM weiterentwickelt.

Viele Spoiler und viel Sichtkarbon

Diese Richtung ist wenig überraschend: Es gibt mehr, und zwar von allem. Mehr Spoiler zum Beispiel: Neue Luftleiter aus Sichtkarbon finden sich zum Beispiel unter der Frontschürze, am hinteren Ende des Daches sowie als Dreiteiler auf der Heckklappe. Auch die Lufteinlässe in der Motorhaube, der Rahmen für den Kühlergrill und der neue Diffusor, der in einer anders gestalteten Heckschürze sitzt, bestehen aus dem Kohlefaser-Verbundwerkstoff.

02/2020, Lumma CLR AM auf Basis Aston Martin DBX
Lumma Design GmbH & Co. KG
Die Front des Aston Martin DBX verziert Lumma mit allerlei Sichtkarbon.

An den Flanken verewigt sich Lumma mit Radlauf-Verbreiterungen, Luftauslass-Blenden in den vorderen Kotflügeln sowie Seitenschwellerverkleidungen samt aufgesetzter Leisten. Der getunte Aston Martin DBX rollt auf geschmiedeten Leichtmetallfelgen mit Zentralverschluss, deren Dimensionen jedoch noch nicht final festgelegt sind. Fahrwerks-Modifikationen und Leistungssteigerungen für den von AMG zugelieferten und im Serienzustand 550 PS sowie maximal 700 Newtonmeter starken Vierliter-V8-Biturbo befinden sich ebenfalls noch in der Entwicklung. Einzige technische Änderung bisher sind die Sportendschalldämpfer mit doppelten, aus Karbon gefertigten Endblenden.

Lumma CLR AM auf 20 Exemplare limitiert

Karbon ist auch das Stichwort im Innenraum: Ob Interieurleisten, Einlagen im ergonomisch geformten Lenkrad oder mit Gumminoppen versehene Auflagen für die Pedalerie – Lumma setzt das Material hier ebenfalls großflächig ein.

Im vierten Quartal 2020 sollen die ersten echten Autos fertig sein. Ob man das noch nicht eingepreiste Tuning-Paket haben möchte oder nicht, sollten sich potenzielle Kunden allerdings nicht zu lange überlegen: Das CLR AM-Programm wird auf 20 Exemplare limitiert.

Umfrage

3192 Mal abgestimmt
Was halten Sie vom Aston Martin DBX?
Sehr viel. Ich freue mich über jeden SUV mit Sportwagen-Genen.
Gar nichts. Sportwagenbauer sollen Sportwagen bauen - basta!

Fazit

Ob das Team um Horst Lumma den Aston Martin DBX tatsächlich – wie behauptet – „stilvoll veredelt“ hat und das Ergebnis die versprochene „kraftvolle Eleganz“ ausstrahlt, muss jeder Betrachter selbst entscheiden. Aber es dürften sich durchaus 20 Kunden finden lassen, die beides bejahen und auch das nötige Budget zur Verfügung haben.

Auch interessant

Aston Martin Vantage Roadster Aston Martin Vantage Roadster
Aston Martin Vantage Roadster
1:50 Min.
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Aston Martin DBX by Q Aston Martin DBX by Q Dunkelmann, innen und außen

Die Spezialabteilung Q packt viel Karbon in den Luxus-SUV.

Aston Martin DBX
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Aston Martin DBX
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Bloch live Mercedes GLA Mitfahrt
Neuheiten
Erlkönig VW Tiguan Facelift 2020
Neuheiten
4/2020, Kia Sportage CRDI 2020
Fahrberichte