Brabus S-Klasse Brabus
Brabus S-Klasse
Brabus S-Klasse
Brabus S-Klasse
Brabus S-Klasse 20 Bilder

Mercedes S 500 4Matic und S 400 d von Brabus

Mercedes S 500 4Matic und S 400 d von Brabus 500 PS starker Luxustempel

Brabus bietet eine Rundum-Veredlung der neuen Mercedes S-Klasse. Das leichte Motorenupgrade holt bis zu 500 PS aus der Luxuslimousine heraus.

Ab sofort bietet Brabus eine Leistungssteigerung für die neue S-Klasse von Mercedes-Benz an. Neben dem Sechszylinder-Benziner des S 500 4-Matic steht auch der S 400 d 4-Matic für ein Upgrade parat. Ersterer bekommt eine Leistungsspritze von 65 PS verpasst. So leistet das Aggregat statt der serienmäßigen 435 PS nun 500 PS. Gleichzeitig heben die Bottroper das Drehmoment um 70 auf 590 Newtonmeter an. Der Sprint von 0 auf Tempo 100 dauert so nur noch 4,7 Sekunden – bei 250 Kilometer pro Stunde ist Schluss.

Brabus S-Klasse
Brabus
Brabus verpasst der neuen S-Klasse von Mercedes gleich zwei Motorenupgrades.

Für den Turbodieselmotor des S 400 d stellt Brabus eine Leistungssteigerung auf 370 PS zur Verfügung. Das maximale Drehmoment steigt auf 750 Nm und die Sprintzeit sinkt auf 5,2 Sekunden. Auch beim Diesel ist bei 250 Kilometer pro Stunde das elektronisch eingeleitete Ende der Beschleunigung erreicht.

Sportliches Aerodynamik-Kit

Wie nicht anders zu erwarten bleibt es nicht bei dem reinen Motorentuning. Mit einem sportlich gestylten Aerodynamik-Kit kann der Besitzer einer neuen S-Klasse, die ab Werk mit AMG Line ausgerüstet ist, sein Fahrzeug noch aufregender gestalten. Brabus stellt alle Teile in Erstausrüstungsqualität aus Pur-R-Rim her. Dadurch ist eine perfekte Passform und makellose Lackierbarkeit gewährleistet.

Brabus S-Klasse
Brabus
Diese Felgen können sich sehen lassen.

Der Brabus-Frontspoiler wertet die Serienfrontschürze nicht nur optisch auf, sondern reduziert auch den Auftrieb an der Vorderachse. Die Aufsätze für die seitlichen Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger gestalten das markante Gesicht noch dynamischer. Integrierte LED-Positionsleuchten runden die Frontveränderungen ab.

Bequemstes Leder für den Innenraum

Auch das Heck hat sich Brabus vorgenommen. Dazu gehört ein sportlicher Einsatz für den Heckstoßfänger, den der Kunde mit optional erhältlichen, schwarz verchromten Endrohrblenden kombinieren kann. Eine Heckspoilerlippe in Sicht-Karbon soll in Kürze erhältlich sein. Dazu gehören auch Monoblock Leichtmetallräder in 19, 20 oder 21 Zoll Durchmesser, die Brabus für die neue S-Klasse maßgeschneidert hat. Als exklusivste Rad/Reifen-Kombination stehen geschmiedete Brabus "Platinum Edition" Leichtmetallfelgen in verschiedenen Designs zur Auswahl. Die Airmatic Sport-Unit sorgt derweil für eine Tieferlegung um bis zu 25 Millimeter.

Brabus S-Klasse
Brabus
Hier lässt es sich bequem sitzen.

Die Veredlung der neuen S-Klasse lässt den Innenraum nicht außen vor. So bietet Brabus unter anderem das zweifarbige fine leather Interieur aus weichem und atmungsaktivem Leder in den Kontrastfarben Porzellan und Schwarz. Dazu gehört das Armaturenbrett genauso wie die Mittelkonsole. Weitere markante Akzente setzt der Tuner mit der Shadow-Chrom-Beschichtung für alle Schalter und den Karbon-Elementen an der Armaturentafel und in der Mittelkonsole. Besonders exklusiv sind die optional erhältlichen Sets in Brabus Signature Carbon, das die Bottroper exklusiv für die neue S-Klasse entwickelten.

Umfrage

29663 Mal abgestimmt
Was steht für Sie beim Tuning im Vordergrund?
Die Optik!
Die Leistung!

Fazit

Brabus hat sich jetzt auch die neue S-Klasse von Mercedes-Benz vorgenommen. Doch statt fast vierstelliger PS-Zahlen reichen vorerst 500. Und wenn es schon nicht so übersportlich wie sonst vorwärts geht, bleibt mehr Zeit zum Genießen des mit weichem Leder ausgestatteten Innenraums.

Mercedes S-Klasse
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes S-Klasse