Carsharing

Foto: dpa

Carsharing setzt sich aus dem englischen Car (Auto) und Sharing (teilen) zusammen. Dabei handelt es sich um die organisierte Nutzung eines oder mehrere Autos. Das private Teilen eines Fahrzeugs ist unterdessen mit dem Begriff Carsharing nicht mehr gemeint.

Im Vordergrund steht die Idee, dass die Kosten für ein Gemeinschaftsauto beim Carsharing zwischen mehreren Fahrzeugnutzern aufgeteilt werden. Dem einzelnen Fahrer entstehen beim Carsharing somit keine Fixkosten.
 
Beim Carsharing stellen diverse Anbieter in ganz Deutschland aber auch inder Schweiz oder in Österreich eine Fahrzeugflotte zur Verfügung. Die Autos sind entweder an eigens dafür vorgesehenen Parkplätzen oder an beliebigen Orten im Stadtgebiet geparkt. Kunden können die Fahrzeuge rund um die Uhr entweder rechtzeitig buchen oder spontan in Anspruch nehmen. Der Zugang erfolgt entweder über eine Chipkarte oder über in speziellen Tresoren untergebrachte Schlüssel. Die Kosten für die Fahrzeugnutzung sind je nach Anbieter verschieden.

FEV Sven Kleinstwagen für das Carsharing Auto Salon Genf 2019

Das vom Automobilentwickler FEV neu entwickelte Fahrzeugkonzept Sven ist auf die spezifischen Anforderungen des Carsharings optimiert. Premiere feiert Sven auf dem Genfer Autosalon.

Oply Carsharing in Berlin Start-up expandiert in dritte Stadt

Das Carsharing-Unternehmen ist zuerst in München an den Start gegangen, dann folgte Hamburg. Jetzt hat das Start-up 200 weitere Autos in der Flotte, die in Berlin zur Verfügung stehen.

Sixt One Mobilitätsplattform Carsharing, Mietwagen, Taxi und mehr

Sixt One nennt der Autovermieter seine neue Mobilitätsplattform, mit der man auch Angebote für Carsharing, Taxifahrten und Ride-Hailing schnürt. Eine internationale Expansion steht auf dem Plan.

Meinung: Mobilitätsdienste von BMW und Daimler NOW haben wir den Salat

Daimler und BMW machen künftig in Sachen Mobilitätsdienstleistungen gemeinsame Sache. Danke dafür. Dass man dafür auch etablierte Marken wie MyTaxi opfert, lässt tief blicken, meint Digital-Chefredakteur Jochen Knecht.

BMW und Daimler investieren in Joint-Ventures Per App von A nach B - ob mit Bus, Fahrrad oder Auto

BMW und Daimler investieren gemeinsam eine Milliarde Euro in Mobilitätsdienstleister und gründen fünf Joint-Ventures. Eines davon ist Reach Now.

Zusammenlegung der Carsharing-Dienste DriveNow und Car2go werden zu Share Now

Durch die Fusion wird Share Now mit gut vier Millionen Nutzern zum größten Carsharing-Dienst der Welt. Kunden können sich sofort auf eine größere Autoauswahl und mehr Modelle freuen.

Carsharing Volkswagen zieht mit We Share nach

Ab Mitte 2019 startet VW in Berlin mit dem Carsharing We Share. Für das erste Jahr ist eine Flotte von 2.000 Elektroautos geplant. Weitere Standorte in Deutschland, Europa und Nordamerika sollen bis 2020 folgen.

Joint Ventures von BMW und Daimler Konkurrenten gründen 5 gemeinsame Unternehmen

Schon 2016 gab es erste Gerüchte. Jetzt ist es offiziell: BMW und Daimler fusionieren ihre Mobilitätsdienstleistungen. Dabei entstehen die 5 Joint Ventures Reach Now, Charge Now, Free Now, Park Now und Share Now.

Ride Hailing von VW Moia startet im April 2019 in Hamburg

Das Ride Hailing von Moia startet in den Regelbetrieb. Der per App rufbare Elektrobus geht ab April 2019 in Hamburg auf die Straße. Im ersten Schritt fahren 100 Fahrzeuge, innerhalb eines Jahres bis zu 500.

Moove (5): Olivier Reppert, Car2Go Sorgt Carsharing für mehr Verkehr, Herr Reppert?

In Folge 5 unseres Moove Podcasts sprechen wir mit Olivier Reppert, CEO von Car2Go – natürlich über Carsharing.

UZE Mobility Das Google-Prinzip beim Carsharing

Kostenloses Carsharing von elektrischen Transportern der Marke StreetScooter ist die Idee des Start-ups UZE Mobilty aus Aachen. Das Unternehmen finanziert sich durch Werbung auf den Fahrzeugen.

Free2Move Carsharing Elektroauto-Flotte in Paris

Unter der Marke Free2Move bündelt der PSA-Konzern seine Aktivitäten als Mobilitätsdienstleister. In Paris startet jetzt ein Carsharing-Programm mit 550 Elektroautos der Marken Peugeot und Citroën.

Toyota entwickelt Pendler-App Mitfahrzentrale in der Smartphone-App

Wenn man sich beim Pendlen ins Büro mit einem Kollegen abwechselt, spart man die Hälfte der Spritkosten. Außerdem sind weniger Autos auf der Straße.

Carsharing mit SVEN Elektro-Dreisitzer zum Teilen

SVEN (Shared Vehicle Electric Navtive) heißt ein Elektroauto-Projekt aus Aachen. Der Dreisitzer ist speziell für den Einsatz in Carsharingflotten konzipiert. Der Energieversorger NEW hat große Pläne mit dem kleinen Auto.

Miles Carsharing in Hamburg Abrechnung pro Kilometer statt Minute

Nach Berlin geht das in Miles umbenannte Carsharing-Programm jetzt auch in Hamburg an den Start, hier mit 125 Hybrid-Toyota und 25 Transportern. Abgerechnet wird nicht pro Minute, sondern nach gefahrener Strecke.

Neue Mobilitätsangebote der Autobauer Volvo und VW bringen neue Car Sharing - Angebote

Autobauer werden zu Mobilitätsdienstleistern. Volvo und VW bieten neue Beispiele für den Wandel in der Industrie. Car Sharing soll helfen, die neuen Elektroautos von VW auf die Straßen zu bringen.

Toyota Connected Europe Neues Start-up mit Sitz in London

Zwei Jahre nach dem Start in den USA gründet Toyota auch in Europa eine Niederlassung des konzerninternen Start-up Toyota Connected. In London werden dafür bis zu 50 Mitarbeiter gesucht.

Comeback des ehemaligen Opel-Chefs Karl-Thomas Neumann steigt bei door2door ein

Das Berliner Start-up door2door bekommt einen prominenten Investor: den ehemaligen Opel-Vorstandsvorsitzenden Karl-Thomas Neumann. Der Manager will sich auch aktiv in der Unternehmen einbringen.

Bahn, Bus und Auto Integriertes Verkehrskonzept von Skoda

Mit der Bahn oder dem Fernbus in eine Stadt reisen und dort ein privates Auto teilen: Skoda will das in Zukunft zusammen mit dem Partner Leo Express anbieten.

BeeZero ist pleite Brennstoffzellen-Carsharing vor dem Aus

Zwei Jahre nach dem Start beendet die Linde-Tochter BeeZero das Carsharing mit Brennstoffzellen-Autos in München am 30. Juni 2018.

Smart Fortwo und Forfour Ab 2020 nur noch als EQ-E-Autos Auto Salon Genf 2018

Smart wird ab 2020 seine Modelle Fortwo und Forfour nur noch als reine E-Autos in Deutschland und Westeuropa auf den Markt bringen.

Europcar und SnappCar kooperieren Car Sharing mit Mietwagen

Europcar will vom geänderten Nutzerverhalten junger Kunden profitieren. Ein Langzeit-Mietwagen kann künftig mit anderen Menschen geteilt werden. Zumindest in vier deutschen Städten.

Das Airbnb-Modell für Autos Das eigene Auto mit Fremden teilen

Für viele Privat- und Geschäftsreisende ist eine Zimmersuche bei Airbnb heute so selbstverständlich wie der Preivergleich von Hotels. Turo überträgt dieses Geschätsmodell seit 2009 auf Autos. Jetzt startet das Unternehmen in Deutschland.

Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr Fahrt Busse und Bahn. Und Mercedes.

Am Wohnort hält kein Bus, aber ein Taxi ist zu teuer? Mercedes und die Berliner Verkehrsbetriebe BVG wollen Ride Sharing auf Bestellung in der Hauptstadt etablieren. Im Frühjahr 2018 beginnt das Pilotprojekt.

Daimler-Carsharing Car2Go auch mit AMG-Modellen

Der Carsharinganbieter Car2Go will sein Modellangebot ausbauen. Ab 1. November 2017 sollen an zwei Standorten auch Mercedes-AMG CLA 45 4Matic-Modelle angemietet werden können.

Sportwagen Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage V8 mit Handschalter Im 911 kostet manuelles Schaltgetriebe extra Mosquito Mosquito Supersportwagen 18 Modelle für LeMans
Anzeige
SUV Hyundai Tucson N-Line 2019 Hyundai Tucson N-Line 2019 SUV ab sofort im Sport-Design Der zweimillionste Land Rover Defender Britischer Geländewagen-Neuling BMW-Motoren für das Projekt Grenadier
Oldtimer & Youngtimer Carlo Abarth 70 Jahre Abarth Rennsiege und Auspuffanlagen Oldtimer GTÜ GTÜ-Mängelquote 2018 Das sind die 30 zuverlässigsten Oldtimer