GP China in Shanghai: Alle Infos zum Grand Prix

GP China Der Shanghai International Circuit

Die Formel 1 reist seit 2004 nach China. Das Streckenlayout des Shanghai International Circuit bietet einige gute Überholstellen. Entsprechend ereignisreich sind die Rennen.

Time Table

Session Datum Uhrzeit
1. Training 14.04.2023 ab 04:00 Uhr
2. Training 14.04.2023 ab 08:00 Uhr
3. Training 15.04.2023 ab 05:00 Uhr
Qualifying 15.04.2023 ab 08:00 Uhr
Rennen 16.04.2023 ab 08:00 Uhr
Erinnerung eintragen

Ergebnisse

Berichte

Aktuell Formel 1 sagt GP China ab

Ersatz oder ersatzlos gestrichen?

Der GP China findet auch 2023 nicht statt. Die F1 sucht Alternativen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass das Rennen ersatzlos gestrichen wird.

E-Auto Preissenkung Mercedes EQE/EQS in China

Schwacher Absatz, über 30.000 Euro billiger

Die großen Elektro-Limousinen EQS und EQE kommen in China überhaupt nicht gut an. Mercedes steuert nun gegen und senkt die Preise dort drastisch.

Strenge Corona-Politik in China

Shanghai-GP auf der Kippe

GP China 2022

Der GP China hat einen Platz im Rennkalender für 2023 bekommen. Doch im Fahrerlager bezweifeln viele, dass die Formel 1 in Shanghai fahren wird.

Aston Martin macht mobil

Expansion zum Topteam

GP China 2021

Der Rennstall von Lawrence Stroll setzt auf Expansion. Aston Martin soll bis 2024 mit Mercedes, Ferrari und Red Bull konkurrieren.

Aktuell Die besten F1-Rennen

Jeder zweite Grand Prix ist ein Hit

Die Formel 1-Gemeinde blickt dem GP Spanien skeptisch entgegen. Rennen in Barcelona waren oft langweilig. Aus diesem Anlass haben wir einmal nachgeschaut, bei welchen Grands Prix der jüngeren Vergangenheit die beste Action geboten wurde.

Mit dem GP China gingen die Formel 1-Bosse 2004 den von vielen Herstellern geforderten Schritt nach Osten. Der Shanghai International Circuit kostete 450 Miollionen Dollar. Das Prestigeprojekt wurde wie geplant ein Bauwerk der Superlative. Der von Kritikern als Retortenstrecke verschriene Kurs bietet für Teams und Medienschaffende ideale Voraussetzungen zum Arbeiten.

Die breite Strecke lässt an jeder Stelle ausreichend Platz für Überholmanöver, große Auslaufzonen sorgen für höchste Sicherheitsstandards. Auch in der breiten Boxengasse finden Autos und Teamleitung genügend Raum. Die enge Boxeneinfahrt erlangte 2007 Berühmtheit, als Lewis Hamilton mit abgefahrenen Reifen in ein Kiesbett rutschte.

Mit einer extrem langen Geraden, und einem Mix aus langsamen, mittelschnellen und schnellen Kurven müssen die Renningenieure einen guten Kompromiss für die Abstimmung finden. Vor allem in den ersten Schneckenkurven nach Start und Ziel kann man viel Zeit verlieren.

Die beste Gelegenheit zum Überholen bietet sich am Ende der längsten Gerade. Hier wird im Rennen mit geöffnetem DRS aus rund 340 auf 80 km/h verzögert.

Zur Formel-1 Startseite
SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Mercedes GLE und GLE Coupé Facelift 2023 Mercedes GLE-Facelift Update für Technik und Optik

Für 2023 werden alle Motoren elektrifiziert und die Optik sanft gepflegt.