Daniel Abt - Formel E - 2020 NIO 333
Mercedes - Formel E - 2019
Mercedes - Formel E - 2019
Porsche - Formel E - 2019
Porsche - Formel E - 2019 25 Bilder

Neues Formel-E-Cockpit für Daniel Abt

Zweite Chance bei NIO

Daniel Abt kann doch noch beim Formel-E-Heimspiel in Berlin Tempelhof am Start stehen. Nach der Trennung von Audi darf der Kemptener beim Saisonfinale für das chinesische NIO-Team antreten.

Daniel Abt hat einige aufregende Wochen hinter sich. Der Rauswurf aus dem Audi-Werkskader sorgte erst Ende Mai für große Schlagzeilen. Die Trennung erfolgte, nachdem sich der Pilot bei einem virtuellen Rennen durch einen Simracing-Profi vertreten ließ. Was als harmlose Spaßaktion für seinen YouTube-Kanal gedacht war, wurde Abt als Betrug ausgelegt.

Nach der harten Entscheidung seines langjährigen Arbeitgebers musste sich der 27-Jährige nach Alternativen umschauen. Ganz unvorbereitet traf Abt das Schicksal aber nicht. Nach eigener Aussage hatte er mit Abschluss der Saison sowieso damit gerechnet, bei Audi durch DTM-Pilot René Rast ersetzt zu werden. Nun wurde die Entscheidung einfach etwas vorgezogen.

Zweite Chance nach Rauswurf

Der Ärger über die vorzeitige Trennung wurde jedoch etwas vergrößert, als die Formel-E-Bosse ihre Entscheidung verkündeten, die Saison mit sechs Rennen in Berlin ausklingen zu lassen. Abt hatte 2018 beim Heimspiel auf dem ehemaligen Flugfeld in Tempelhof einen seiner beiden Formel-E-Siege feiern können.

Daniel Abt - Audi - Formel E
Audi
Daniel Abt war bei allen Läufen der 2014 gestarteten Formel-E-Serie mit von der Partie.

Nun ist Abt aber überraschend doch mit von der Partie, wenn die Elektroserie in Deutschland ihren Restart feiert. Das chinesische NIO-Team hat den Allgäuer für den Abschluss der Saison in der Hauptstadt verpflichtet. Abt ersetzt Stammfahrer Ma Qing Hua, der wegen der Reisebeschränkungen in der aktuellen Corona-Phase nicht in Berlin mitmischen kann.

"Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das NIO mir entgegenbringt", erklärte Abt nach der Vertragsunterschrift. "Ich habe das Rennfahren in der Formel E immer geliebt. Dass ich jetzt bei den letzten sechs Rennen, bei meinem Heimspiel, dabei bin, und meine lückenlose Serie der Teilnahmen an allen Formel-E-Rennen fortführen kann, ist eine tolle Sache."

Keine Rache an Audi

Abt wird neben dem Briten Oliver Turvey für NIO auf Punktejagd gehen. Dass er die Chance nutzen und es Audi nun besonders heimzahlen will, verneinte der Pilot allerdings: "Es geht nicht um Rache. Ich hege gegen niemanden einen Groll. Ich will einfach nur mein Bestes geben und dem Team zu einem guten Saisonabschluss verhelfen."

Daniel Abt - Simracing - Formel E - 2020
Audi
Ein kleiner Scherz bei einem virtuellen Rennen führte zur Trennung von Audi.

Der Vertrag mit Abt gilt erst einmal nur für den Abschluss der aktuellen Saison. An eine Weiterführung im kommenden Formel-E-Jahr will der langjährige Audi-Mann jetzt noch nicht denken: "Dafür ist es noch viel zu früh. Mein ganzer Fokus liegt jetzt darauf, die Saison mit einem Hoch abzuschließen. Und dann schauen wir mal, was die Zukunft bringt."

Vor dem Einsatz in Berlin wird Abt seinen neuen Dienstwagen erst einmal auf Herz und Nieren ausprobieren. Für Mitte Juli sind in England Testfahrten eingeplant. "Es gibt viel zu lernen. Man muss sich auch an die anderen Teammitglieder anpassen. Die Arbeitsweisen und die Systeme sind völlig neu für mich. Wir werden die verfügbare Zeit so gut es geht nutzen."