Opel Zafira Achim Hartmann
Opel Zafira
Opel Zafira
Opel Zafira
Opel Zafira 29 Bilder

Opel Zafira

Ausstattung: freie Auswahl

Vier Varianten hat Opel im Programm. Von komfortabel über sportlich bis günstig ist alles dabei.

Opel schneidet seine Aus­stattungslinien auf drei Kundentypen zu: die Preissen­siblen werden mit der Basis­version "Selection" und der Edition "111 Jahre" bedient, "Innovation" richtet sich an komfortorientierte Käufer.

Die Edition-Version kommt mit vielen zahlreichen Extras

Und da der Opel Zafira durchaus mit agilen Fahreigenschaften zu gefallen weiß, steht für die dynamische Klientel zudem eine Sport-Ausstattung unterhalb des OPC-Topmodells zur Wahl. Weil Opel nahezu alle Extras auch einzeln anbietet, stellt sich dem Käufer die Frage: Lohnt sich das Paket, oder ist ein individuell aufgerüstetes Selection-Basismodell die günstigere Wahl? Die Grund­ausstattung umfasst neben den üblichen Sicherheitsextras wie ESP und sechs Airbags auch vordere Fensterheber und Zentralverriegelung. Auf Klima­anlage (1.140 Euro) und CD-Radio (ab 815 Euro) will heute jedoch kaum einer verzichten. Beides gibt es serienmäßig in der 2.900 Euro teuren Edition-Version, die daneben mit wei­teren sinnvollen Extras wie et­wa Bordcomputer, beheizbare Außenspiegel, Tempomat und Gepäckraumrollo aufwartet.

Für den Opel Zafira gibt es viele Benutzer-spezifische Ausstattungsmöglichkeiten

Sie lässt sich im Zafira zudem um viele weitere Optionen ergänzen, die in Verbindung mit der Selection-Basis nicht lieferbar sind - etwa das empfehlenswerte Cargo-Paket für 200 Euro. Es umfasst neben einem Sicher­heitstrennnetz verschiebbare Befestigungshaken und -adap­ter sowie Stangen, mit denen sich der Gepäckraum praktisch unterteilen lässt - unverzicht­bar, wenn der Opel Zafira häufig als Transporter genutzt werden soll.

Für solche Fälle ebenfalls interessant: Niveauregulierung (635 Euro) und Trail-Paket (720 Euro) mit abnehmbarer Anhängerkupplung, erwei­tertem Stabilitätsprogramm und Berganfahrhilfe. Hilfreich sind Parksensoren an Front und Heck (560 Euro), die Opel im Jubiläumspaket Kom­fort für 650 Euro zusammen mit einer Heizung für die Vordersitze und den Fußraum der dritten Sitzreihe anbietet.

Den Opel Zafira gibt es auch mit OPC-Optikpaket

Diese Investition bleibt einem auch nicht erspart, wenn man die auf der Edition-Linie aufbauen­de Innovation-Ausstattung zum Mehrpreis von 2.000 Euro ordert. Innovativ sind daran vor allem die Bi-Xenon-Schein­werfer mit Kurvenlicht und Nebelscheinwerfern. Ansonsten verwöhnen Komfortsitze mit Stoff- und nachgebildeten Lederbezügen die Insassen, ebenso Klimaautomatik, Mittelarmlehne sowie automatisch angesteuerte Scheibenwischer und Scheinwerfer. Soll‘s noch mehr sein? Ein schlüsselloses Open-und-Start-System kostet 445 Euro, eine Standheizung 1.785 Euro. Weitere 475 Euro gegenüber Innovation kostet die Ausstat­tung Sport, die sich optisch mit Schwellerleisten und 17- Zoll-Alurädern abhebt.

Bi- Xenon-Scheinwerfer sowie Licht- und Regensensor müs­sen hier extra bezahlt werden, dafür zählen gut konturierte Sportsitze und ein strafferes Fahrwerk zum Ausstattungs­umfang. Wer gar elektronisch geregelte Dämpfer (ab 445 Euro) oder Recaro-Sitze (ab 915 Euro) will, muss trotzdem nicht zum teuren OPC greifen. Auch dessen spezielle Extras bietet Opel einzeln an - inklusi­ve zweier OPC-Optikpakete.

Übersicht: Opel Zafira Kaufberatung
Das könnte Sie auch interessieren
VW Golf 8 Variant Erlkönig
Neuheiten
Honda Odyssey Covid-19 Testing
Van
Renault Espace F1 - Concept Car - Prototyp
Tuning