Über Ford Ka

Der Ford Ka ist das Ergebnis internationaler Kooperation im Automobilbau. Anders als sein zwölf Jahre lang gebauter Vorgänger basiert der aktuelle Ford Ka nicht mehr auf dem Fiesta, sondern auf dem Fiat 500, mit dem er in Polen zusammen vom Band rollt.

Auch die Motoren - darunter erstmals ein Diesel - stammen von Fiat. Der 1,2 Liter-Benziner bringt es auf 70 PS. Der 1,3-Liter-Diesel leistet 75 PS und trieb als Gemeinschaftsentwicklung von Fiat und Powertrain bereits den Opel Corsa C an. Karosserie und Cockpit des Kleinstwagens sind dagegen völlig eigenständig. Auch an das Fahrwerk des Ka haben die Ford-Ingenieure Hand angelegt, um dem Fahrverhalten zu der heute markentypischen Agilität zu verhelfen.

Der erste Ka von Ford hatte aufgrund seiner außergewöhnlichen Formgebung hohes internationales Aufsehen erregt. Sein Design war wegweisend für die "new-edge"-Phase bei Ford, und das italienische Automagazin Automobilia wählte den Ur-Ka 1996 sogar zum "Schönsten Auto der Welt."

Nutzfahrzeuge E-Auto 09/2019, Nissan Leaf Leichenwagen von Brahms Nissan Leaf Leichenwagen Im Elektroauto zur letzten Ruhestätte

Brahms baut die zweite Generation des Nissan Leaf zum Leichenwagen um.