Autos Ausland Aufmacher Collage Hersteller / ams
Kia Telluride Detroit Motor Show 2019
12/2018, 2019 Ford Flex
Ford Flex 2017
Jeep Gladiator Rubicon 2020 Fahrbericht 26 Bilder

Coole Kisten aus aller Welt

Diese Autos gibt's hier nicht

Wussten Sie, dass es viele coole Autos in Deutschland gar nicht oder nicht mehr gibt? Zum Beispiel den Kia Cadenza oder einen Honda S660. Wir haben da mal eine Wunschliste verfasst.

Am Ende des Tages steht für einen Automobilhersteller der Faktor Geld immer noch über Image und Sympathie. Anders kann man es sich kaum erklären, dass uns Autos wie ein Nissan Skyline oder ein Ford F-150 in Deutschland verwehrt bleiben. Aber wo nur unzureichender Absatz vermutet wird, gibt es eben keinen Vertrieb. Trotzdem haben wir eine Wunschliste der Autos zusammengestellt, die wir uns für den deutschen Markt wünschen würden. Verkaufszahlen hin oder her.

SUVs aus dem Ausland

Chevrolet Blazer 2019, SUV, USA
Chevrolet Blazer 2019
Den kompakten SUV von Chevrolet gibt es mit Zweiliter-Vierzylinder oder mit einem V6.

Widmen wir uns zunächst mal den SUV-Modellen. Da gäbe es beispielsweise den Chevrolet Blazer. Ein scharf gezeichnetes Gerät mit aggressiver Front, das sich hierzulande wunderbar vom mehrheitlich rundgelutschten Straßenbild abheben würde. Los ginge es bereits bei rund 29.000 Dollar. In den USA jedenfalls. Dort gibt es ab diesem Jahr auch den VW Atlas Cross Sport. Das ist die Coupé-Version des größten SUV-Modells von Volkswagen mit einer extra imposanten Front. Für den stämmigen Aufritt gibt’s außerdem 21-Zöller und Chrom-Akzente im R-Line-Paket.

Nochmal größer als die meisten SUV in Deutschland sind die Pickup-Trucks aus den Staaten. Über Importeure kriegt man zwar auch bei uns so einen Ford F-150, aber leider zu einem deutlich höheren Preis als vom Hersteller selbst. Wir würden uns ja mit einem Modell zufrieden geben. GMC Sierra, Chevrolet Silverado, Ram 1500, NIssan Titan, Toyota Tundra oder eben der Ford. Ein Modell könnte man uns doch gönnen, oder?

Sportliche Autos von anderswo

Honda S660 Concept
Honda
Ist das nicht das vermutlich coolste Kei-Car, das Sie je gesehen haben? Der Honda S660.

Ähnlich wie mit den großen US-Trucks verhält es sich mit manchen Sportwagen. Auch so ein Dodge Challenger lässt sich über einen Importeur beziehen, offiziell vertrieben – wie etwa der Ford Mustang – werden Sie in Deutschland allerdings leider nicht mehr. Ein richtiges Fundstück allerdings, ist der Honda S660. Den gab es bei uns nie. Okay, es handelt sich dabei um ein japanisches Kei-Car und damit nicht um einen reinrassigen Sportwagen. Trotzdem sieht der kleine Flitzer nach jeder Menge Fahrspaß aus. Auch wenn der Honda ein echter Winzling ist, gibt es den Zweisitzer selbst in Japan nicht zu Spartrarif. Umgerechnet kostet der S660 mindestens 19.000 Euro.

In der Kompaktklasse gibt es ebenfalls sportliche Vertreter, die auf dem deutschen Markt nicht zu finden sind. Denken wir nur an den Subaru WRX STI, der bei uns leider verschwunden ist. Oder den Jetta GLI, also quasi die Limousinen-Version des Golf GTI für den amerikanischen Markt. Bei uns ebenfalls nicht zu bekommen: Der Lexus GS F – ein schickes Sport-Coupé mit Achtzylinder-Sauger.

Acura TLX 2021
Acura
Acura hat den neuen TLX für das Frühjahr 2021 angekündigt.

Für das Frühjahr 2021 hat Acura gerade den neuen TLX angekündigt. So unsexy der Name "Acura TLX" auch klingen mag, das Auto ist ein richtiger Leckerbissen vom Design bis zu den Daten. Der Dreiliter-V6 mit Turbo- und Hybrid-Power ist ein Statement, doch schon die Zweiliter-Basismaschine schickt 272 PS an alle vier Räder. Das Ganze wird in eine knackige Karosse verpackt, die wie eine moderne Muscle Car-Interpretation auftritt. Vier Endrohre, Karbon-Teile – und das Startgebot? Nicht minder verführerische 30.000 Dollar.

Schicke Limousinen

Wo wir grade bei "schick" sind: Mit dem Toyota Century, dem Hyundai Grandeur, dem neuen Nissan Skyline oder dem Kia Cadenza gibt es gerade bei den Asiaten einige elegante Limousinen, von denen wir so gar nichts mitbekommen. Gut, ein Toyota mit einem Basispreis von mehr als 150.000 Euro hätte es gerade auf dem deutschen Markt vermutlich recht schwer. Doch das gleiche Auto zu fahren wie der japanische Kaiser hätte schon was.

Kia Cadenza
Kia
Auch Kia hat Schneidiges in der oberen Mittelklasse. Den Cadenza gibt es auch mit dem 3,3-Liter-V6 aus dem Stinger. Nur eben nicht bei uns.

Ähnlich cool ist der neue Nissan Skyline. Hat zwar nicht mehr ganz den kantigen Charme seiner Vorgänger, aber dafür einen 400 PS starken Dreiliter V6 unter der Haube und die charakteristischen runden Leuchten am Heck. Der Preis von 45.000 Euro wäre auch auf dem deutschen Markt eine Ansage für ein Auto mit diesen Leistungsdaten.

Neben den bislang genannten Autos, gibt es noch eine Reihe weitere cooler Kisten aus Übersee. Alle unsere Wunschlisten-Autos finden Sie in der Bildergalerie oben im Artikel.

Fazit

Wenn man sich in manchen deutschen Städten umschaut, könnte man den Eindruck gewinnen, es gäbe hierzulande lediglich Audi-, VW- oder Mercedes-Modelle in unterschiedlichen Silber-Nuancen. Dass die Auto-Welt allerdings wesentlich bunter ist, kann man sich hin und wieder mit einem Blick über den Tellerrand verdeutlichen.

Auch interessant

Bugatti Centodieci
Bugatti Centodieci
1:44 Min.