Mazda MX-30 Modelljahr 2022 Mazda
Mazda MX-30, Exterieur
Mazda MX-30, Exterieur
Mazda MX-30, Exterieur
Mazda MX-30, Exterieur 21 Bilder
SUV

Mazda MX-30 (2022): Schneller Laden, schöner wohnen

Mazda MX-30 Modellpflege Schneller laden, schöner wohnen

Mit optimierter Ladetechnik und einem erweiterten Ausstattungsangebot startet der Mazda MX-30 ins Modelljahr 2022.

Ladezeiten sind bei einem Elektroauto immer ein Thema, besonders dann, wenn sie kürzer werden. Mazda hat zum Modelljahr 2022 die Ladetechnik des Crossover-SUV MX-30 neu konfiguriert. Der serienmäßige On-Board-Charger erlaubt nun dreiphasiges Laden mit zu 11 kW Ladeleistung. Damit lässt sich das Elektroauto an AC-Wallboxen und -Ladesäulen mit mindestens 11 kW Ladeleistung innerhalb von rund zweieinhalb Stunden von 20 auf 100 Prozent der Batteriekapazität aufladen. Auch die Ladezeit an DC-Schnellladestationen mit mindestens 50 kW Leistung verringert sich: Statt wie bisher in 36 Minuten, ist die Batterie künftig innerhalb von nur 26 Minuten von 20 auf 80 Prozent geladen.

Neue Ausstattung, neue Farben

Nachgelegt haben die Japaner auch bei den Farbkonzepten für den Innenraum. Neu im Angebot ist das Designthema Urban Expression, das schwarzes veganes Leder mit einem Denim-Stoff aus 20 Prozent Recycling-Material und dunkelbraunen Kork-Applikationen an Mittelkonsole und Türgriffen kombiniert. Es ergänzt die Innenraumkonzepte Modern Confidence und Industrial Vintage und wird wie diese innerhalb der Ausstattungslinie Makoto angeboten.

Die gehört zum neu sortierten Line-Up des Ausstattungsprogramms, das jetzt die Versionen Prime-Line, Exclusive-Line, Makoto und Ad'Vantage umfasst.

Mehr Wahlfreiheit haben Mazda-MX-30-Kunden auch bei den Multi-Tone-Außenlackierungen. Auf der Farbpalette finden sich jetzt die Karosseriefarben Ceramic White, Jet Black, Zircon Sand und Soul Red Crystal jeweils in Verbindung mit einer schwarzen Dachlackierung sowie Fensterrahmen in Grau beziehungsweise Silber.

Mazda MX-30 ab 35.990 Euro

Die Preise für den überarbeiteten Mazda MX-30 starten ab 35.990 Euro in der Prime-Line. Die Exclusive-Line ist ab 36.990 Euro zu haben, für Makoto werden wenigstens 38.490 Euro verlangt und für einen MX-30 in der Ausstattung Ad'Vantage werden 36.490 Euro fällig.

Antriebstechnisch ändert sich am Mazda MX-30 nichts. Es bleibt beim 107 kW (145 PS) und 271 Nm starken Elektromotor in Kombination mit einer 35,5 kWh große Lithium-Ionen-Batterie, die eine WLTP-Reichweite von 200 Kilometer ermöglicht. Der Mazda MX-30 beschleunigt in 9,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 140 km/h abgeregelt.

Fazit

Mit optimierter Ladetechnik verspricht Mazda für den MX-30 kürzere Stopps an der Ladesäule. Eine neue Ausstattungsvariante und neue Farben erweitern die Konfigurationsmöglichkeiten für den Elektro-Crossover.

SUV Neuvorstellungen & Erlkönige Erlkönig Audi Q5 Erlkönig Audi Q5 Ab 2024 kommt die letzte Generation

Audi bringt 2024 die dritte Generation des Q5 auf den Markt.

Mazda MX-30
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mazda MX-30