Bentley Continental Supersports (2017)

Mit 710 PS auf 336 km/h

Bentley Continental Supersports 2017 Foto: Bentley 13 Bilder

Bentley stellt in Detroit das bis dato schnellste und leistungsstärkste Serienmodell des Unternehmens vor: den neuen Bentley Continental Supersports. Mit 710 PS kostet der wenigstens 264.775 Euro.

Der Bentley Contintal hat sich zum Karriereende der aktuellen Generation noch einmal sportlich kräftig rausgeputzt. Der neue Continental Supersports wil nicht weniger als der schnellste Viersitzer der Welt sein. Als Eckdaten werden eine Höchstgeschwindigkeit von 336 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 3,5 Sekunden genannt. Das entsprechende Cabrio ist kaum langsamer. Mit 330 km/h und 3,9 Sekunden ist es das schnellste offene viersitzige Cabrio der Welt.

Neue Lader bringen 80 PS und 217 Nm

Quelle der Kraft ist weiterhin der Sechsliter-W12-Motor mit Biturboaufladung, den neuen Hochleistungslader und eine optimierte Ladeluftkühlung auf Trab bringen. Ordentlich angeblasen leistet der Zwölfzylinder nun 710 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 1.017 Nm bereit. 80 PS und 217 Nm mehr als der Vorgänger. Dazu gibt es einen neuen Drehmomentwandler mit schnellerem Kraftschluss. Für eine adäquate Stopp-Power sorgen verbesserte 420er-Carbon-Keramik-Bremsen mit verbesserter Kühlung.

Die Bremsen sitzen hinter neuen, geschmiedeten 21-Zoll-Leichtmetallrädern, die 20 kg einsparen. Weitere 5 kg können mit einer optionalen Titan-Abgasanlage eingespart werden. Auch wer nicht die Titan-Karte zieht, darf sich an einem neuen Auspuffanlagendesign erfreuen. Der Allradantrieb im Supersports ist heckbetont ausgelegt und wurde mit einem Torque-Vectoring-Systems, das erstmals im Continental GT3-R eingesetzt wurde, kombinert.

Optional mit großem Heckspoiler

Um auch das optische Profil zu schärfen – innen wie außen – gibt es zudem neue Designelemente. Das Exterieur besticht unter anderem mit neu geformten Front- und Heckstoßfängern mit Splitter bzw. Diffusor aus Carbonfaser, neuen Seitenschwellern und Lüftungsschlitzen in der Motorhaube – ebenfalls aus Carbonfaser –, schwarz glänzenden Luftauslässen im vorderen Kotflügel und einem neuen geriffelten Design für die Endrohre in Hochglanzschwarz. Dieser Look wird von dunkel getönten Scheinwerfern und Heckleuchten sowie von schwarzen Zierelementen an Frontgrills, Leuchten, Heckstoßfänger, Türgriffen und Fenstereinfassungen vervollständigt.

Als optionale Ausstattung sind außerdem eine Kombination aus Heckspoiler- und Frontsplitter für das Coupé, neue Supersports-Embleme, ein neues Finish – Schwarz mit Hochglanzschliff – für die geschmiedeten 21-Zoll-Leichtmetallräder mit 275/35er Reifen und Seitenbeklebungen verfügbar. Darüber hinaus kann die gesteigerte Leistung mit einer optionalen hochglänzenden Carbonfaser-Motorabdeckung mit Supersports Schriftzug unterstrichen werden. Das Interieur wurde mit einer dreifarbigen Lederaussattung, Carbon Fibre-Verkleidungen sowie einem neuen Lenkrad aufgewertet.

Die Preise für den neuen Bentley Continental Supersports starten bei 264.775 Euro für das Coupé. Das entsprechende Cabrio kostet wenigstens 291.253 Euro.

Neues Heft
Top Aktuell Renault-Nissan-Boss Ghosn verhaftet Vorwurf der Untreue
Beliebte Artikel Bentley Continental GT Neuer Bentley Continental GT Überrascht im Fahrbericht Bentley Continental GT V8, Seitenansicht Bentley Continental GT V8 im Test Ganz ohne W-Klagen
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu