Bosch Technik erklärt, kabellose Software Updates Bosch

Bosch erklärt kabellose Software-Updates

Bosch erklärt kabellose Software-Updates Software aus der Wolke

Kabellose Software-Updates sollen auch im Auto zum Standard werden. Damit sich die Programme so einfach wie beim Handy ins Fahrzeug übertragen lassen, wird das Auto zum Teil des Internets.

Für verbesserte Funktionen, Sicherheits-Updates oder ganz neue Dienste soll Software nach dem Vorbild des Smartphones per Funkverbindung ihren Weg ins Auto finden. Zeitaufwendige Werkstattbesuche lassen sich so umgehen. Allerdings machen unzählige Fahrzeugvarianten, fehlende Standards und hohe Sicherheitsanforderungen eine Umstellung auf die Over-the-Air-Technik komplex. Mit der Mobility Cloud hat Bosch daher eine Software-Lösung entwickelt, um das Zusammenspiel von Fahrzeugen und Cloud-Back-End zu steuern.

Über die Mobility Cloud werden bereits heute Updates für Autohersteller durchgeführt und neue Funktionen installiert. Modernste Sicherheitstechniken mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung schützen die Datenübertragung vor unberechtigtem Zugriff. An den Schnittstellen zwischen Auto und Cloud sorgen wie bei einer Firewall spezielle Filter und Protokolle dafür, dass Angreifer keine Chance haben. Die Software wird während der Fahrt im Hintergrund geladen oder über Nacht, wenn das Fahrzeug steht. Kompressionsmechanismen reduzieren dabei das Datenvolumen, was Verbindungskosten und Zeit spart. Installiert wird die Software jedoch erst, wenn sich das Auto in einem sicheren Zustand befindet, es beispielsweise parkt. Nach erfolgreicher Installation auf den dafür vorgesehenen Steuergeräten können die neuen Funktionen dann sofort genutzt werden.

Mehr zum Thema Bosch-Technik erklärt
Bosch, Werkstatt
Bosch 12.8.
Bosch, Leistungselektronik
Mehr anzeigen