Preise für Chevrolet Corvette C7

Stingray ab 69.990 Euro

01/2013 Chevrolet Corvette Foto: GM 47 Bilder

Die neue Chevrolet Corvette C7 soll Maßstäbe in Sachen Leistung, Fahrdynamik und Verbrauch setzen. Und sie darf wieder offiziell den Stachelrochen "Stingray" als Logo tragen. Premiere feierte die Corvette C7 auf der Detroit Motor Show.

Die neue Chevrolet Corvette C7 zeigt ganz in der Tradition der Vorgänger, dennoch sollen nur zwei Bauteile aus dem Vorgänger übernommen worden sein.

Das Chassis der neuen Chevrolet Corvette C7 wird aus Aluminium- und Magnesium-Komponenten geformt und soll 49 Kilogramm leichter als der Vorgänger sein. Darüber stülpt sich eine Kunststoff-Karosserie mit hohem Kohlefaseranteil und wieder abnehmbarem Dachteil. In der Länge misst die Chevrolet Corvette C7 4,50 Meter, in der Breite 1,88 Meter und in der Höhe 1,24 Meter. Der Radstand wird mit 2,71 Meter angegeben. Die Neuauflage ist damit etwas länger, etwas breiter, etwas flacher und mit mehr Radstand gesegnet als der Vorgänger. Die Gewichtsverteilung zwischen den Achsen soll bei 50:50 liegen.

01/2013 Chevrolet Corvette
Neue Chevrolet Corvette C7 in Detroit präsentiert 21:06 Min.

Chevrolet Corvette C7 mit 450 PS-V8

Unter der vorderen Haube schlägt weiter ein Aluminium-V8-Herz, allerdings wurde der LT1-Motor komplett neu konstruiert. Aus 6,2 Liter Hubraum schöpft er 450 PS und 610 Nm. Der Zweiventiler-Direkteinspritzer setzt dabei weiter auf eine zentrale unten liegende Nockenwelle. Zum Technikpaket zählen zudem variable Steuerzeiten und eine Zylinderabschaltung. Gekoppelt wird der V8 mit einem neuen manuellen Siebengang-Schaltgetriebe oder einer Sechsgangautomatikbox mit Schaltpaddel am Lenkrad.

Die Radaufhängungen arbeiten weiter mit doppelten Dreieckslenkern, querliegenden Kunststoffblattfedern und adaptiven Dämpfern. Bei den Bremsen setzt die neue Chevrolet Corvette C7 auf Brembo-Komponenten. Vierkolbenzangen mit 320er Scheiben vorn und 338er Scheiben an der Hinterachse. Darüber werden in der Basisversion 18 Zoll-Felgen mit 245/40er Pneus vorn und 19 Zöller mit 285/35er Reifen hinten gestülpt. Die Z51er-Performance Spezifikation trägt ein Sperrdifferenzial, größere Bremsscheiben vorn sowie 19- und 20 Zoll-Felgen. Fahrleistungsdaten nennt GM noch nicht, lediglich den 0-100-Sprint soll die mit einer Launch-Control ausgerüstete Corvette C7 in knapp vier Sekunden absolvieren und Fliehkräfte von bis zu 1g ermöglichen.

Corvette startet im Herbst 2013

Deutlich aufgewertet präsentiert sich der Innenraum der neuen Chevrolet Corvette C7. Das Lenkrad wurde kleiner (360 mm), zur Wahl stehen zwei verschiedene Sitze. Auf Wunsch werten Nappa-Leder sowie Aluminium- oder Carbonapplikationen das Interieur auf. Die Instrumente sie frei programmierbar und können um ein Head-up-Display ergänzt werden. Die Fahrdynamik der Chevrolet Corvette C7 lässt sich über einen Fahrprogramm-Wahlschalter in fünf Stufen beinflussen, die dann auch den Auspuffsound via Klappensteuerung modulieren.

In den Handel kommt die Chevrolet Corvette C7 im dritten Quartal 2013. Die Preise starten bei 69.990 Euro.

Neues Heft
Top Aktuell Batterie-Wechselstation von Nio Nio-Wechselakkus: Erster Check Batterietausch in fünf Minuten
Beliebte Artikel Chevrolet Corvette Lebensspender für Supersportwagen-Träume Corvette-Historie US-Sportwagen-Ikone mit V8-Power
Anzeige
Sportwagen Jaguar Land Rover Fahrdynamik Advertorial Auf Knopfdruck: Sport Mehr Fahrspaß durch Technik Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019
Allrad Toyota RAV 4 2018 New York Sitzrobe Toyota RAV4 (2018) SUV-Neuauflage ab 29.990 Euro Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker