Bosch, Werkstatt Bosch

Bosch erklärt Werkstattnetz

Bosch erklärt Werkstattnetz 100 Jahre Bosch Car Service

Das größte markenunabhängige Werkstattnetz repariert weltweit 50 Millionen Autos pro Jahr.

Mit einem Betrieb in Hamburg startete Bosch 1921 den Aufbau seiner eigenen Werkstattkette – die Geburtsstunde der Bosch-Dienste. 1930 gab es bereits 2750 Standorte, inzwischen gehören mehr als 15 000 Werkstätten in 150 Ländern dazu. Rund um den Globus werden jährlich etwa 50 Millionen Autos repariert und gewartet, die über 90 000 Mitarbeiter kommen täglich auf gut eine Million Kundenkontakte. Damit stellt Bosch Car Service die größte markenunabhängige Werkstattkette der Welt.

Bosch stattet seine Partnerbetriebe nicht nur mit Ersatzteilen sowie modernen Diagnosegeräten aus, sondern schult auch regelmäßig deren Mitarbeiter, damit diese stets auf dem neuesten Stand der Technik bleiben. Beispiel Fahrerassistenzsysteme: Die zunehmende Verbreitung von Assistenzsystemen mit Kameras und Radarsensoren erfordert immer mehr Know-how in den Betrieben. Nach Wartung oder Reparatur müssen Systeme wie der Notbremsassistent häufig neu kalibriert werden, um fehlerfrei zu funktionieren. Hierfür hat Bosch eine computergesteuerte Kalibrier- und Justage-Vorrichtung entwickelt, mit der sich die Fahrerassistenzsysteme aller gängigen Fahrzeughersteller schnell und präzise kalibrieren lassen. Dazu sowie zu weiteren Themen finden regelmäßig Trainings für die Werkstatt-Mitarbeiter statt, auch online: Beim Bosch Webcast können mehrere Hundert Teilnehmer an unterschiedlichen Orten die technischen Schulungen live verfolgen und über eine Chat-Funktion direkt Fragen stellen.

Mehr zum Thema Bosch-Technik erklärt
Bosch 12.8.
Bosch, Leistungselektronik
Bosch, Mikrochip
Mehr anzeigen