Westcraft Capistrano Calypso Karissa Hosek
Westcraft Capistrano Calypso
Westcraft Capistrano Calypso
Westcraft Capistrano Calypso
Westcraft Capistrano Calypso 14 Bilder

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Westcraft Capistrano Trailer für 630.000 Dollar

Westcraft Capistrano Calypso Luxus-Caravan für 630.000 Dollar versteigert

Von außen wie ein Zug-Wagon, von innen wie ein Penthouse: Dieser Wohnwagen verdient fast schon eine eigene Kategorie. Mit 630.000 US-Dollar greift sein neuer Besitzer für dieses Unikat tief in die Tasche.

Über zehn Jahre arbeitete ein Experten-Team um Oldtimer-Anhänger-Spezialist Steven Butcher an dem 1950er Westcraft Capistrano. Sie bauten den Trailer mit dem Beinamen Calypso um und modernisierten ihn. Nun stand der Westcraft bei Bring A Trailer in Fillmore, Kalifornien zur Auktion. Der neue Besitzer lässt sich die Villa auf Rädern 630.000 US-Dollar – umgerechnet 536.649,75 Euro – kosten. Am 11. August 2021 fand der Caravan ein neues zu Hause. Die Restauration dauerte von 2008 bis 2019.

Etwas mehr als zehn Meter misst der Hänger, sechs Fenster an jeder Seite. Der Innenraum ist optisch einer klassischen Einrichtung nachempfunden. Beispielsweise sind keine LED, sondern alte Glühbirnen verbaut, technische Raffinessen mit Holzpanels abgedeckt. Zur Hälfte sind diese noch original, zur Hälfte ersetzen neu angefertigte Holz-Bauteile die maroden Möbel. Keine leichte Aufgabe, diese perfekt aufeinander abzustimmen. Doch sie ist den Erbauern gelungen: Das Interieur ist beeindruckend.

Westcraft Capistrano Trailer
Pawel Litwinski / Peter Lackner
Holz-Dekor wird kombiniert mit Stahl-Elementen und klassischen Geräten.

Auch rund 50 Prozent der Alu-Außenwände mussten sie ersetzen und extra für den Calypso anfertigen. Küchenzeile und Bad bekamen neue Stahl-Elemente, so auch eine Duschkabine – tatsächlich auch aus Stahl. Wirkt etwas kalt, erscheint aber deutlich edler als die konventionellen Plastik-Wannen. Viele Kleinteile wie Ventilatoren, Griffe oder Armaturen sind nun aus robustem Aluminium.

Das Fahrgestell wurde von Grund auf restauriert und an kritischen Stellen mit Platten verstärkt. Der ganze Anhänger bekam eine moderne Elektrik, die Räder einen gründlichen Check und natürlich neue Reifen; Achsen, Bremsen und Fahrwerk mussten die Experten generalüberholen.

Auf der technischen Seite kommen ein neuer Boiler, sowie eine Duotherm-Heizung mit Klimaanlage und Fernsteuerung dazu. Zudem zwei NAD Soundsysteme im Wohn- und Schlafbereich, zwei Sony Flatscreens mit Bose Sound-Leisten und USB-Steckdosen. Durch den klassischen Dixie Permaview Herd und die passende, neue Norcold Kühl-Gefrier-Kombination bekommt die Küche einen ganz besonderen und urgemütlichen Stil.

Westcraft Capistrano Trailer
Pawel Litwinski / Peter Lackner
Zehn Meter, sechs Fenster - darin lässt es sich leben.

Die Details und jahrelange Arbeit an dem Trailer aus den 1950ern sind dem Käufer jetzt 630.000 Dollar wert. Bei einer Restaurationsdauer von über zehn erscheint der Preis allerdings gerechtfertigt. Zahlreiche Rechnungen über die Reparaturkosten belegen das.

Fazit

Der besondere Look und der Preis von mehr als einer halben Million Euro machen klar: Dieser Wohnwagen ist etwas für Liebhaber. Sein neuer Besitzer hat mit diesem Capistrano nun eine rollende Luxus-Suite ersteigert. Die Blicke am Straßenrand sind ihm mit diesem Flaggschiff auf jeden Fall sicher.

Zur Startseite
Oldtimer Auktionen & Events 11/2019, Tucker 48 Torpedo Auktion 1948er Tucker 48 Exot soll rund zwei Millionen Dollar bringen

Kaum ein Auto bringt die Oldtimer-Szene so sehr in Wallung wie der Tucker.