Porsche Cayenne Safari von Flat Six Classics Flat Six Classics
Porsche Cayenne Safari von Flat Six Classics
Porsche Cayenne Safari von Flat Six Classics
Porsche Cayenne Safari von Flat Six Classics
Porsche Cayenne Safari von Flat Six Classics 12 Bilder
SUV

Porsche Cayenne Safari: Hommage an Dakar-Sieger 953 und 959

Flat Six Classics huldigt Dakar-Siegern 953 und 959 Porsche Cayenne Safari

Die erste Generation des Porsche Cayenne ist Flat Six jetzt klassisch genug, um daraus einen Dakar-Renner zu machen, der an die legendären Safari-Porsche erinnert.

In den 1980er-Jahren hatte Porsche keine Geländewagen im Programm. Wer also bei einer Gelände-Rallye wie Paris-Dakar mit einem Porsche dabei sein wollte, musste einen 911 heftig umbauen. Und Porsche selbst wollte – also bauten die Stuttgarter den 953. Das Offroadmodell hatte 300 PS, ein angepasstes Fahrwerk und, als erster 911, einen Allradantrieb – den aus dem späteren 959. Von den drei 953, die 1984 bei der Rallye Paris-Dakar antraten, gewann einer den Wettbewerb. Zwei Jahre später konnte Porsche den Erfolg mit der Safari-Version des legendären 959 wiederholen. Flat Six aus dem kanadischen Vancouver erinnert jetzt an Porsches Siege bei der Rallye Paris Dakar mit einem Safari Cayenne, der auf der ersten Generation des SUV basiert.

Porsche Cayenne Safari von Flat Six Classics
Flat Six Classics
Die auffällig weißen Schmutzfänger wehen während der Fahrt wie Handtücher hinter den BF-Goodrich-Gelände-Rädern.

Deutlich höher und mit klassischer Werbe-Lackierung

Auffällig ist an dem Safari-Cayenne vieles: Das mit Bilstein-Dämpfern versehene SUV liegt jetzt deutlich höher, dementsprechend lang sind die angenieteten Schmutzfänger für die Räder. Wegen ihrer weißen Farbe wirken sie besonders verwegen – während der Fahrt sieht es aus, als wehe hinter jedem Rad ein Handtuch. Die 18-Zoll-Räder bestehen aus mit BF-Goodrich-K02-Reifen bezogenen OZ-Felgen. Wie bei den originalen Safari-Porsches sind die Felgen weiß lackiert und passen optisch gut zum Cayenne – allerdings sehen sie deutlich anders aus als die originalen Fuchs-Felgen des 953 oder die Felgen des 959. Die Rothmans-Lackierung entspricht wiederum der originalen Sponsor-Lackierung – in den 1980ern war im Motorsport Werbung für Tabakprodukte noch nicht verboten.

Porsche
Auch Porsche selbst sieht eine direkte Verwandschaft zwischen den Safari-Elfern und dem Cayenne, wie diese zeitgenössische Werbung mit dem 959 Safari beweist.

Leistungssteigerung und Zusatzbeleuchtung

Sowohl in der nächtlichen Wüste als auch im dunklen kanadischen Wald hilfreich ist die massive Zusatzbeleuchtung, mit der Flat Six den Safari-Cayenne ausrüstet. Vor dem Frontstoßfänger sitzen vier große Hella-Strahler, an der vorderen Kante des Dachträgers sind sechs weitere Schweinwerfer befestigt. Und die Spezialisten von Flat Six nehmen sich auch den Motor vor: Die Leistung des turbogeladenen 4,5-Liter-V8 steigt von 450 auf 500 PS. Die Abgasführung übernimmt eine neue Zweirohr-Anlage von AMT Machine & Fab – also von einem Tuner, der ebenfalls in Vancouver beheimatet ist.

Einen Preis für den Umbau hat Flat Six noch nicht veröffentlicht.

Umfrage

321 Mal abgestimmt
Ist es mal wieder Zeit für einen echten Werk-Rallye-Elfer?
Ja, der würde sicher super aussehen und genauso super performen.
Nein, ich sehe den Porsche 911 eher auf Asphalt.

Fazit

Ein kanadischer Veredler von klassischen Porsche kommt auf die Idee, aus der ersten Generation des Cayenne eine Safari-Version zu machen – und das Ergebnis ist sogar recht stimmig. Höhergelegt und mit grobstolligen Geländereifen ausgerüstet schiebt sich das deutsche SUV durch den dunklen kanadischen Wald. Der Fahrtwind drückt die riesigen weißen Schmutzfänger nach hinten und die Galerie aus insgesamt zehn Zusatzscheinwerfern scheint allein mit Licht den Weg freizumachen.

Porsche selbst hat 2010 einen Cayenne S Transsyberia als Sonderserie in Anspielung an die gleichnamige Rallye aufgelegt, in der sich die Stuttgarter während der letzten beiden Veranstaltungsjahre 2007/08 stark engagiert hatten. Außerdem bezog sich das Sondermodell auf die echten für die Transsyberia modifizierten Cayenne. Während die Transsyberia-Modelle moderne Offroader sein sollten, schafft es Flat Six mit dem Cayenne Safari tatsächlich den Geist des 953 und des Gelände-959 heraufzubeschwören. Da der Cayenne im Vergleich zu den schlanken Coupés 953/959 ein dickes SUV ist, ist dies bemerkenswert.

Porsche Cayenne
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Porsche Cayenne