Mazda MX-30, Exterieur Hans-Dieter Seufert
Mazda MX-30, Exterieur
Mazda MX-30, Exterieur
Mazda MX-30, Exterieur
Mazda MX-30, Exterieur 21 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

SUV

Rückruf Mazda MX-30: Berganfahrhilfe und Bremsleuchten defekt

Rückruf Mazda MX-30 Berganfahrhilfe und Bremsleuchten defekt

Mazda ruft in Deutschland 3.825 Fahrzeuge des Modells MX-30 zurück. Grund dafür sind fehlerhafte Berganfahrhilfen und Bremsleuchten.

Gleich zwei separate Rückrufe beschäftigen derzeit Besitzer eines Mazda MX-30. Zum einen ruft der japanische Automobilhersteller in Deutschland 3.522 Fahrzeuge aufgrund eines fehlerhaft programmierten Berganfahrassistenten zurück. Zum anderen ruft Mazda 303 Fahrzeuge wegen Bremsleuchten-Problemen zurück. Europaweit sind in Summe 11.774 Fahrzeuge von beiden Rückrufen betroffen.

Mazda MX-30, Exterieur
Max Balázs
Ein Rückruf betrifft die Bremsleuchten, die auch bei Nichtbetätigung der Bremse leuchten könnten.

Die genauen Fehlerabläufe beschreibt Mazda auf Nachfrage von auto motor und sport folgendermaßen: "1. Die Bremsleuchten können beim Rückwärtsfahren aufleuchten, obwohl das Bremspedal nicht betätigt ist. 2. Wenn das Fahrzeug von einer rutschigen Fahrbahnoberfläche (z.B. Eis) auf eine Oberfläche mit hoher Reibung fährt und der Fahrer dabei die Bremse betätigt, ist es möglich, dass das Fahrzeug nach dem Lösen der Bremse anfährt. Das Steuergerät des Berganfahrassistenten (Motor Hill Assist – MHA) deutet die Fahrsituation als Halten am Berg und erzeugt daher ein Motordrehmoment, um ein Bergabrollen zu verhindern. Sobald die Bremse wiederholt betätigt wird, nimmt das Motordrehmoment wieder ab."

Zwei Rückrufe, eine Lösung

Eine 18 Minuten andauernde Aktualisierung des Motorsteuergeräts in der Werkstatt soll bei beiden Problemen Abhilfe schaffen. Die nicht vom KBA überwachte Berganfahrassistent-Rückrufaktion ist unter der KBA-Referenznummer 010555 und dem Hersteller-Code AM001A zu finden. Betroffen sind hier die Fahrzeuge mit den Fahrgestellnummern JMZDR**** 00 100035 – 111908 aus der Produktion vom 19.05.2020 bis zum 04.12.2020.

Die ebenfalls nicht vom KBA überwachte Bremsleuchten-Rückrufaktion läuft unter der KBA-Referenznummer 010554. Der Hersteller-Code entspricht mit AM001A dem des größeren Rückrufs. Hier sind die Fahrgestellnummern JMZDR**** 00 100035 – 111308 aus der Produktion 19.05.2020 bis 17.11.2020 betroffen.

Umfrage

Wie oft waren Sie schon von Rückrufen betroffen?
30380 Mal abgestimmt
nie
einmal
oft
zu oft

Fazit

Insgesamt 3.825 Mazda MX-30 müssen in Deutschland aufgrund von zwei Rückrufaktionen in die Werkstätten zurück. Zum einen sind die Bremsleuchten, zum anderen der Berganfahrassistent betroffen. Eine Aktualisierung des Motorsteuergeräts soll Abhilfe schaffen.

Zur Startseite
Verkehr Sicherheit BMW M3 Coupé  E92, Seitenansicht Rückruf BMW 3er Bei 545.000 BMW besteht Brandgefahr

Ein drei Jahre lang bekanntes Problem sorgt jetzt für einen gewaltigen...

Mazda MX-30
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mazda MX-30