Hyundai Comfi: Die Zukunft des Cockpits

Hyundai Comfi Die Zukunft des Cockpits

Hyundai Mobis hat mit dem "Concept of Mobis Future Interior” die Zukunft des automobilen Interieurs gezeigt.

Die Interieur-Studie zeigt zahlreiche innovative Features, die das Reisen deutlich komfortabler darstellen sollen. Wenngleich das Comfi-Cockpit nur eine Studie ist, dürften einige der dargestellten Neuerungen künftig in Serienmodellen von Hyundai, Kia und/oder Genesis zu finden sein.

Die Innovationen hat Hyundai Mobis unter fünf Schlagwort gestellt, die natürlich auch auf den Namen "Comfi" referenzieren.

  • Convenient & Comfortable (bequem und komfortabel)

Hier bietet das Cockpit drei Highlights. Das Projektion Switch ist ein Touchdisplay in der Mittelkonsole. Es erlaubt per Finger-Tipp und-Slide verschiedene Einstellungen zum Beispiel der Klimaanlage (Temperatur, Gebläse, Klimatisierung) zu verändern.

Des Weiteren gibt es direkt unter dem Armaturenträger das Electric Smart Table. Dieser vor dem Beifahrer ausfahrbare Tisch bietet unter anderem eine Schublade für Kleinkram wie Ladekabel oder Stifte, einen Cupholder sowie eine Haltevorrichtung für ein Tablet. In die Oberfläche ist eine Tastatur integriert. Darunter gibt es ein klassisches weit nach unten öffnendes Handschuhfach mit bis zu 13 Liter Volumen.

  • Optimized (optimiert)

Ebenfalls drei Innovationen bietet Hyundai unter dieser Rubrik auf. Der Sliding Knob Controller ist nicht nur eine analoge Uhr, sondern gleichzeitig auch ein verschiebbarer Knopf um zum Beispiel die Temperatur oder die Lautstärke zu regeln. Das Blooming Sound System beinhaltet drei Laufsprecher, die mittig auf dem Armaturenträger platziert sind. Sie können in unterschiedlichen Einstellwinkeln den Sound beeinflussen. Um den Wohncharakter des Interieurs herauszuarbeiten, verbaut Hyundai einen Armaturenträger aus Echtholz.

  • Movable (beweglich)

Unter diesem Schlagwort vereint Hyundai ein aus- und einfahrbares Lenkrad, um im Innenraum mehr Platz zu schaffen. Außerdem fahren die Bildschirme für die Außenspiegelkameras erst während der Fahrt neben dem Armaturenträger aus und projizieren die Bilder im gewohnten Blickwinkel. Der Hingucker ist sicher der zweigeteilte Bildschirm in der Mittelkonsole, dessen oberes Drittel zur Seite verschiebbar ist. Der 12,3 Zoll große Screen kann dann auch vom Beifahrer als weiteres Display verwendet werden.

  • Functional (funktionell)

Um das durchdesignte Interieur nicht mit schnöden Luftausströmern zu beleidigen, versteckt Hyundai diese unter nach oben schwenkbaren Klappen, die im geschlossenen Zustand eine Design- und Lichtleiste bilden. Dazu verbauen die Koreaner in ihrer Studie noch einen versteckten Luftreiniger im Cockpit.

  • Illuminated (beleuchtet)

"3D Pattern Ambient Lightning" nennt Hyundai einen optischen Film, der 3D- sowie verschiedene Licht-Effekte darstellen kann.

Umfrage

198 Mal abgestimmt
Wie muss für Sie ein Cockpit gestaltet sein?
Einfach, ohne Schnickschnack!
Volle Anzeigen-Breitseite!

Fazit

Hyundai hat mit dem Comfi-Cockpit einige Innovationen dargestellt, die wir künftig sicher in Hyundai-, Kia- oder Genesis-Modellen sehen werden. Auch wenn einige Features von anderen Herstellern bekannt sind, dürften der verschiebbare Mittel-Bildschirm, das ausfahrbare Tastatur-Tablet oder die je nach Sound-Vorliebe verstellbaren Lautsprecher richtige Highlights sein.

Tech & Zukunft Tech & Zukunft Mercedes Drive Pilot S-Klasse USA Mercedes mit Level-3-Zulassung Drive Pilot kostet wenigstens 5.950 Euro

Die weltweit erste Serien-Zulassung für Level 3 heißt: Mercedes haftet.

Hyundai
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Hyundai