BMW 318i Hans-Dieter Seufert
BMW 318i
BMW 318i
BMW 318i
BMW 318i 13 Bilder

BMW 318i im Test

BMW 318i Einstiegs-Limo mit 156-PS-Basis-Benziner

Der neue Basisbenziner im BMW 3er macht mit seinen 156 PS aus einem Zweiliter-Vierzylinder gute Laune, die das straffe M-Fahrwerk zum Teil wieder verdirbt. Test.

Basis – das klingt nach Verzicht und Askese. Aber, hey, wir reden hier von einer feinen Mittelklasse-Limousine, die neben guten Platzverhältnissen und der typischen BMW-Agilität bereits eine ansehnliche Grundausstattung bis hin zur famosen Achtstufenautomatik mitbringt. Und selbst bei 4,71 Metern Länge und 1.554 Kilogramm Leergewicht sind 156 PS und 250 Nm eine Ansage, zumal der neue 318i statt des etwas rustikalen Dreizylinders wie im Vorgänger nun den prinzipiell gleichen, aber etwas schwächeren Zweiliter-Vierzylinder des 320i nutzt und ohne weitere Abstriche immerhin 4.240 Euro weniger kostet.

Das Beste ist allerdings, dass über die Freude am Sparen die am Fahren nicht verloren geht. Egal ob im Stadtverkehr oder über Land – der 318i wirkt munter und aufgeweckt, legt unauffällig und effizient Tempo zu. Selbst jenseits der Richtgeschwindigkeit geht ihm noch lange nicht die Puste aus. Dabei ist er seinem Vorgänger nicht nur in den Fahrleistungen spürbar überlegen, sondern vor allem in der mühelosen, ruhigen Kraftentfaltung. Beim Ausdrehen klingt er zwar sportlich-kernig, doch insgesamt liegt das Innengeräusch klar unter dem des Dreizylinders.

Und der Verbrauch? Nach NEFZ-Angaben schluckt der Neue 0,1 l/ 100 km weniger als der Alte, im Testmittel sind es freilich 0,2 Liter mehr (8,3 statt 8,1 l/100 km) – und nur 0,1 Liter weniger, als sich der deutlich kräftigere 330i (258 PS, ebenfalls Vierzylinder) gönnt. Dabei müssen beide ohne E-Unterstützung auskommen; und ein vergleichbarer Mercedes C 180 ist auch nicht genügsamer.

Ein bewegendes Erlebnis

BMW 318i
Hans-Dieter Seufert
Motor: Vierzylinder-Reihenmotor mit Abgasturbolader und Ladeluftkühler, Hubraum 1.998 cm3, Leistung 115 kW (156 PS) bei 4.500/min, max. Drehmoment 250 Nm bei 1.300/min.

Mehr Geld als beim Tanken lässt sich ohnehin beim Konfigurieren sparen, denn speziell die 6.100 Euro teure, auf Dynamik gebürstete M-Sport-Linie und die superflachen 19-Zoll-Räder (1.680 Euro) wirken an einem zivilen 3er völlig überzogen. Das extrem straffe Fahrwerk (eine Adaptiv-Variante ist erst ab Frühjahr verfügbar) mag die fein ausbalancierte Agilität noch etwas steigern, federt aber zu wenig und dämpft zu straff – ruiniert damit den Komfort. Selbst mit der softesten Abstimmung und auf frisch geteerten Pisten sind Aufbau und Insassen immer in Bewegung.

Schade, weil der Basis-3er ansonsten wenig Verzicht fordert. Von der perfekten Sitzposition über die eingängige Bedienung bis hin zu Platzangebot, Qualität und Sicherheit – da stimmt fast alles. So macht Sparen Spaß, besonders wenn man sich das M-Sport-Paket spart.

Fazit

Schon der schwächste Benziner bietet das volle 3er-Aroma und das günstigste Preis-Leistungs-Verhältnis. Allerdings ruinieren die teure M-Sport-Linie und die superflachen 19-Zoll-Räder den Federungskomfort.

Technische Daten

BMW 318i M Sport
Grundpreis 43.300 €
Außenmaße 4709 x 1827 x 1435 mm
Kofferraumvolumen 480 l
Hubraum / Motor 1998 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 115 kW / 156 PS bei 4500 U/min
Höchstgeschwindigkeit 223 km/h
0-100 km/h 9,0 s
Verbrauch 5,3 l/100 km
Testverbrauch 8,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
BMW 3er
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über BMW 3er