Opel Agila Hersteller / auto motor und sport
6 Bilder

Gebrauchtwagen Opel Agila im Mängelreport

Opel Agila - guter Durchschnitt

Als Gebrauchtwagen ist der Agila guter Durchschnitt - nicht mehr, aber auch nicht weniger, so die Mängelanalyse der Dekra. In der Laufleistungsklasse zwischen 50.000 und 100.000 Kilometern rangiert der Microvan mit 62,7 Prozent der Exemplare ohne Beanstandungen im Klassendurchschnitt.

Das bedeutet aber auch, dass andere Modelle deutlich zuverlässiger sind als der Opel Agila . Im Rahmen der Beanstandungen fällt vor allem die Bremsanlage ins Auge, die sich als die größte Schwachstelle erweist. Doch auch Mängel an Elektrik, Elektronik und der Lichtanlage werden von den Dekra-Prüfern immer wieder festgestellt.

Die Stärke des Hochdach-Kleinwagens von Opel, der gemeinsam mit dem Suzuki Wagon RWagon R vom Band lief, liegt in seinem überdurchschnittlich guten Platzangebot bei gleichzeitig moderaten Anschaffungskosten sowie hoher Wirtschaftlichkeit im Alltag. Einschränkungen gibt es allerdings bei der Sicherheitsausstattung der ersten, bis 2007 gebauten Generation: Der Schleuderschutz ESP ist hier nicht vorhanden.

Zur Startseite
Kleinwagen Tests Ford Fiesta 1.0 Ecoboost, Hyundai i20 1.0 T-GDI, Renault Clio Tce 130, Exterieur Ford Fiesta, Hyundai i20 gegen Renault Clio Wo steht der neue Clio?

Kleinwagen mit 130-PS-starken Turbobenzinern im Test.

Opel Agila
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über Opel Agila
Mehr zum Thema Gebrauchtwagen
VW Golf Plus, Exterieur
Gebrauchtwagen
VW T6, Exterieur
Gebrauchtwagen
Renault Megane
Gebrauchtwagen