Weitere Videos
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Kosten und Realverbrauch: DS 9 E-Tense 225 Rivoli+

Kosten und Realverbrauch DS 9 E-Tense 225 Rivoli+

Der 60.400 Euro teure DS 9 E-Tense 225 Rivoli+ tritt zum Verbrauchs-Check an.

Zu dem, was die französische Automobilindustrie in den letzten Jahrzehnten versäumt hat, gehört unter anderem die Entwicklung konkurrenzfähiger Modelle oberhalb der bürgerlichen Mittelklasse. Nun wagt die Citroën-Schwestermarke DS einen neuen Versuch, ausgerechnet im Stufenheck-Format und in der von deutschen Premium-Anbietern dominierten Business-Klasse – dort, wo Limousinen aus Bayern und dem Schwabenland den Ton angeben.

DS 9 E-Tense 225
Achim Hartmann
DS 9 E-Tense 225 DS 9 E-Tense 225 DS 9 E-Tense 225 DS 9 E-Tense 225 9 Bilder

Wagen wir also einmal einen Blick in Richtung Shenzhen (wo der DS gebaut wird) und schauen, wie sich der neue DS 9 E-Tense 225 schlägt. Zum Test kommt die neue Limousine in der zweitstärksten Motorisierungsvariante, dem Plug-in-Hybrid mit 225 PS. Darunter gibt es den Benziner PureTech mit gleicher Leistung, nur ohne E-Unterstützung. Topmodell ist der allradgetriebene E-Tense 360.

Ab 52.810 Euro ist der E-Tense 225 zu haben, und das darf man in dieser Klasse durchaus als Kampfansage werten. Unser DS 9 fährt in der besonders umfangreich ausgestatteten Rivoli+-Linie vor, was im Übrigen kein Tippfehler ist. Die Version heißt laut Preisliste tatsächlich so und kostet ab 55.560 Euro. Zum Rivoli+-Ornat bringt der DS das Opera-Interieur in Rubinrot mit, das für 4.800 Euro unter anderem Massagesitze vorn und hinten, Dreizonen-Klima sowie diversen Zierrat wie einen Chrombügel auf der Motorhaube umfasst. Und wie sieht es mit den Kraftstoff-, Strom- und Unterhaltskosten aus?

Unser Testverbrauch

DS gibt für den 9 E-Tense 225 Rivoli+ einen WLTP-Verbrauch 1,5 Litern Super und 15,3 kWh auf 100 Kilometern an. Von diesem Wert entfernt er sich im Alltag. Wir haben einen Durchschnittsverbrauch von 2,4 Litern und 18,8 kWh ermittelt, was Kosten von 11,02 Euro auf 100 Kilometern verursacht. Auf der Eco-Runde verbrauchte der DS 6,2 Liter, während er sich auf der Pendler-Strecke 8,7 Liter genehmigte. Wurde der DS sportlich bewegt, stieg der Verbrauch auf 10,2 Liter. Auf der rein elektrisch zurückgelegten Runde lag der Stromverbrauch bei 25,9 kWh. Die Kraftstoffkosten errechnen sich anhand des tagesaktuellen Kraftstoff-Preises auf unserem Partner-Portal mehr-tanken (17.08.2022 / Super: 1,67 Euro/Liter). Die Stromkosten errechnen sich anhand des durchschnittlichen Haushalt-Strompreises laut dem BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (Durchschnittlicher Strompreis für einen Haushalt bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh: 0,3730 Euro/kWh. Grundpreis anteilig enthalten, Tarifprodukte und Grundversorgungstarife inkl. Neukundentarife enthalten, nicht mengengewichtet). Der Strompreis an einer öffentlichen Ladesäule fällt in der Regel höher aus.

DS 9 E-Tense 225 Rivoli+
Achim Hartmann
Der Testverbauch setzt sich zu 70 % aus der Pendler-Runde und jeweils 15 % Eco und Sport bei leerem Akku (SOC= state of charge/Ladezustand) zusammen.

Monatliche Unterhaltskosten

Wer so ressourcenschonend fährt wie wir auf unserer Eco-Runde, drückt die Kosten für 100 Kilometer auf 10,35 Euro. Die eher heftige Gangart resultiert in einer Summe von 17,03 Euro. Auf der rein elektrisch zurückgelegten Strecke fallen Stromkosten in Höhe von 9,66 Euro an. Die Kfz-Steuer kostet für den DS 2,00 Euro pro Jahr, die Haftpflicht-Versicherung beträgt 444 Euro. Teil- und Vollkasko schlagen mit zusätzlichen 156 beziehungsweise 1.215 Euro zu Buche. Monatliche Unterhaltskosten von 255 Euro zahlt, wer den DS 15.000 Kilometer im Jahr fährt. Beträgt die Laufleistung das Doppelte, steigt die Summe auf 513 Euro. Den Wertverlust lassen wir in dieser Rechnung außen vor.

DS 9 E-Tense 225 Rivoli+
Achim Hartmann
Der 60.400 Euro teure DS 9 E-Tense 225 Rivoli+ tritt zum Verbrauchs-Check an.

So wird getestet

Der auto motor und sport-Testverbrauch bei Plug-in-Hybriden setzt sich aus drei unterschiedlich gewichteten, im Hybridmodus gefahrenen, Verbrauchsfahrten zusammen. 70 Prozent macht der sogenannte "Pendler-Verbrauch" aus. Dabei handelt es sich um eine Fahrt vom Wohnort zum Arbeitsplatz, die im Schnitt 21 Kilometer misst (Start mit leerer Batterie). Mit 15 Prozent geht eine besonders sparsam gefahrene, ca. 275 Kilometer lange Eco-Runde in die Wertung ein (Start mit leerer Batterie). Die übrigen 15 Prozent entfallen auf die Sportfahrer-Runde. Die Länge gleicht in etwa der Eco-Runde, die Routenführung enthält aber einen größeren Autobahn-Anteil und damit im Schnitt höhere Geschwindigkeiten. Ein Extra ist die reine E-Runde. Hier zeigt sich die maximale Reichweite in Kilometern bei vollem Akku bis zum Anspringen des Verbrennungsmotors. Der Verbrauch errechnet sich aus dem gemessenen Energieverbrauch inklusive Ladeverlusten. Gemessen wird zudem die Ladezeit für einen Batterievollhub und die Energiemenge der Batterie inklusive der Ladeverluste. Die Berechnungsgrundlage für die Kraftstoffkosten bildet immer die Preisangabe des Portals "mehr Tanken" vom Tag der Artikel-Erstellung.

Die monatlichen Unterhaltskosten enthalten Wartung, Verschleißteilkosten und Kfz-Steuern bei einer angenommenen Jahresfahrleistung von 15.000 und 30.000 Kilometern ohne Wertverlust. Grundlage der Berechnung sind der Testverbrauch, eine dreijährige Haltedauer, Schadenfreiheitsklasse SF12 für Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung bei der Allianz inklusive Vergünstigungen für Garagenparker und die Beschränkung auf bestimmte Fahrer (nicht unter 21). SF12 beutet bei der Allianz einen Rabattsatz von 34 Prozent für die Haftpflicht und 28 Prozent für die Vollkasko.

Fazit

Im auto motor und sport-Testverbrauch landet der 60.400 Euro teure DS 9 E-Tense 225 Rivoli+ mit 225 PS Systemleistung bei einem Durchschnittswert von 2,4 Liter Super und 18,8 kWh pro 100 Kilometer. Damit betragen die kombinierten Kraftstoff- und Stromkosten auf dieser Distanz 11,02 Euro. Die monatlichen Unterhaltskosten liegen bei 255 Euro (15.000 km jährliche Laufleistung) oder 513 Euro (30.000 km jährliche Laufleistung).

Technische Daten

DS 9 E-Tense 225 Rivoli +
Grundpreis 55.560 €
Außenmaße 4934 x 1932 x 1460 mm
Kofferraumvolumen 510 l
Hubraum / Motor 1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 133 kW / 181 PS bei 6000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 240 km/h
0-100 km/h 8,8 s
Verbrauch 1,5 kWh/100 km
Testverbrauch 8,6 kWh/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Zur Startseite
Sportwagen Sportwagen AMG GT Roadster Kosten und Realverbrauch Mercedes-AMG GT Roadster

Der Mercedes-AMG GT Roadster tritt zum Verbrauchs-Check an.

DS 9
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über DS 9