Mercedes GLE 580, Exterieur Hans-Dieter Seufert
Mercedes GLE 580, Exterieur
Mercedes GLE 580, Exterieur
Mercedes GLE 580, Exterieur
Mercedes GLE 580, Exterieur 10 Bilder
SUV

Mercedes GLE 580 4Matic im Test

Mercedes GLE 580 4Matic im Test Viel Dickschiff, wenig Öko

Diesseits des 63er-AMG parkt eine zivile mildhybridisierte V8-Variante mit 489 PS im Angebot. Eine zu viel? Test.

Wie viel Luxus ist zu viel? Oder ist Luxus immer zu viel? Während der GLE 580 mit seinen 2.472 Kilogramm und bei Tempo 160 diverse Autobahnsteigungen bügelt, irrlichtert diese Frage durchs üppig ambientebeleuchtete Interieur. Vor dem völligen Abdriften ins Philosophische zunächst aber: Fakten.

Dass sich das Vierliter-Biturbo-Triebwerk mit seinem maximalen Drehmoment von 700 Newtonmetern nicht lange damit aufhält, den moppeligen SUV gen Horizont zu schleudern, überrascht kaum. Wobei: Nullhundert in vierneun, meine Güte, das beeindruckt. Ein Wert aus der Steinzeit? Vielleicht. Der spontane Antritt, das einerseits niedrige Drehzahlniveau, das andererseits entschlossene Hochdrehen in Richtung der 6.000/min-Marke, das Klangspektrum von bassig-pulsierendem Brodeln bis zornigem Stampfen, aber immer dezent – eine mechanische Pracht. Wunderbar. Und der Verbrauch?

Großes Technikorchester

Mercedes GLE 580, Motor
Hans-Dieter Seufert
Integrierter Startergenerator, Zylinderabschaltung – nur zwei Details, die der M-176-Motor unter Kunststoff verbirgt. Der Verbrauch allerdings ist meist zu hoch.

Um den im vertretbaren Rahmen zu halten, unterstützt ein integrierter Startergenerator inklusive 48-Volt-Netz mit 16 kW und 250 Nm, bei geringer Last knipst der V8-Motor die Zylinder 2, 3, 5 und 8 aus. Tatsächlich lässt es sich so mit 9,8 l/100 km dahinrollen, allerdings vorwiegend unterhalb der Autobahnrichtgeschwindigkeit. Sobald diese überschritten wird, kommt das intern M 176 genannte Aggregat kaum mit weniger als 16,0 l/100 km aus. Zugegeben, dem liegt schon eine flotte Durchschnittsgeschwindigkeit zugrunde, begleitet von präsentem Zischeln an der A-Säule; doch das mögliche Potenzial bleibt in weiter Ferne, weil: 250 km/h Höchstgeschwindigkeit. Im Testdurchschnitt ergeben sich gerade noch erträgliche 13,4 l/100 km.

Das aktive Fahrwerk, das die beim 580er serienmäßige Luftfederung um eine Hydropneumatik ergänzt (für 7.735 Euro), ermöglicht durch den Wankausgleich eine hervorragende Aufbaukontrolle, die allerdings bei schnellen Richtungswechseln als unnatürlich empfunden werden kann. Das gilt auch für den sogenannten Curve-Modus, der dafür sorgt, dass sich die Karosserie in Kurven zum Fahrbahninnenrand neigt. Wie auch immer, ein luftgefederter und adaptivgedämpfter GLE fährt sich kaum weniger souverän.

Dann poppt sie wieder auf, die Frage nach dem Luxus. Womöglich bietet der 580 doch zu viel davon, zumal nur wenig zeitgemäß. Ein 350 d oder 400 d hingegen stellt eher das richtige Maß an Luxus dar: viel Drehmoment, geringerer Verbrauch.

Fazit

Ein wunderbarer Motor steckt da im GLE, immens kräftig, mit gleichermaßen dezentem und emotionalem Klang. Der Verbrauch allerdings ist meist zu hoch, die Windgeräusche des Testwagens ebenfalls.

Technische Daten

Mercedes GLE 580 4MATIC
Grundpreis 96.253 €
Außenmaße 4924 x 1947 x 1797 mm
Kofferraumvolumen 630 bis 2055 l
Hubraum / Motor 3982 cm³ / 8-Zylinder
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0-100 km/h 4,9 s
Verbrauch 10,3 l/100 km
Testverbrauch 13,4 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Mercedes GLE
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Mercedes GLE