Opel Mokka 1.5 Diesel, Exterieur Hans-Dieter Seufert
Opel Mokka 1.5 Diesel, Exterieur
Opel Mokka 1.5 Diesel, Exterieur
Opel Mokka 1.5 Diesel, Exterieur
Opel Mokka 1.5 Diesel, Interieur 12 Bilder
SUV

Opel Mokka 1.5 Diesel im Test

Opel Mokka 1.5 Diesel im Test Der Mokka für Vielfahrer?

Zur Motorenpalette des kleinen Crossover gehört auch ein Vierzylinder-Selbstzünder mit 110 PS. Mal sehen, ob der was für Pendler ist. Test.

In den kompakten Autoklassen hat die Auswahl an Dieselvarianten abgenommen, auch weil die AdBlue-Abgasreinigung die Preise in die Höhe treibt. Den Opel Mokka gibt es dennoch mit einem Vierzylinder-Diesel, der mit 110 PS zwischen den beiden Dreizylinder-Ottomotoren liegt: In der Edition-Ausstattung kostet er 930 bis 2.945 Euro mehr als die Benziner mit 100 und 130 PS.

Das 1,5-Liter-Triebwerk klingt im Innenraum eher kernig und beschleunigt den 1,3-Tonner in 11,1 Sekunden zwar wenig dynamisch auf Landstraßentempo, zieht aber insbesondere innerorts kräftig genug. Obwohl er auf Gaspedalbefehle ordentlich anspricht, braucht der Motor ein höheres Drehzahlniveau als hubraumstärkere Rivalen.

Schaltfaul dieseln? Nö

Man muss also den weich rastenden Schalthebel häufiger als bei Selbstzündern üblich durch die langen, gut geführten Gassen drücken. Wenn etwa im Dritten das Tempo unter 40 km/h fällt, muss oft der Zweite rein, um wieder vernünftig beschleunigen zu können. Und auf der Autobahn braucht es dann den Vierten, um halbwegs zügig von 100 auf 130 km/h zu kommen. Grundsätzlich rackert der sparsame Motor (5,6 l/100 km) sich dort ganz schön ab, speziell an Steigungen. Außerdem erreicht er das eingetragene Höchsttempo von 190 km/h selbst nach längerer Bergabfahrt nicht, sei’s drum. Relevanter: Nach Schaltvorgängen bleibt der Abstandsregeltempomat aktiv.

Opel Mokka 1.5 Diesel, Exterieur
Hans-Dieter Seufert
Mindestens 25.385 Euro werden für den Diesel-Mokka als Business Elegance fällig.

Über Land kurvt der Mokka kaum sportlich, dafür sicher, und optional leuchtet er mit blendfreiem Dauerfernlicht: Matrix-LED-Scheinwerfer sind in dieser Klasse eine Besonderheit. Auf Straßenschäden reagiert das Fahrwerk tendenziell grob, und über manche poltert es auch mal etwas. Trotzdem federt der Mokka für einen kleinen Crossover anständig.

Das passt schon, genau wie der Sitzkomfort mit genug Beinauflage und Seitenhalt, nur eine verstellbare Lordosenstütze fehlt. Den Fondpassagieren drücken die Sitze leicht auf die Füße, und wegen der engen Platzverhältnisse kommt man ohnehin nur mühsam in die zweite Reihe. Dafür gibt es noch ausreichend Beinfreiheit und zwei USB-Ports.

Im ordentlich verarbeiteten, hochglanzschwarzlastigen Interieur spielt die Musikanlage recht ordentlich, teils vibrieren die Türtafeln ein wenig mit dem Bass. Die Cockpitbedienung läuft über zahlreiche Tasten in den Grundzügen gut, wobei auf dem Touchscreen mitunter winzige Grafikschaltflächen getroffen werden müssen, was während der Fahrt zu sehr ablenkt.

Fazit

Der kernige 1,5-Liter-Diesel verbraucht wenig, aber die Vielfahrer unter den Kunden dürften sich mehr Leistung wünschen.

Technische Daten

Opel Mokka 1.5 Diesel Business Elegance
Grundpreis 27.435 €
Außenmaße 4151 x 1791 x 1534 mm
Kofferraumvolumen 350 bis 1105 l
Hubraum / Motor 1499 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 81 kW / 110 PS bei 3750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
0-100 km/h 11,1 s
Testverbrauch 5,6 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
SUV Tests 05/2022, Kosten und Realverbrauch VW T-Roc 1.5 TSI R-Line Kosten und Realverbrauch VW T-Roc 1.5 TSI R-Line

Der Volkswagen-SUV tritt zum Verbrauchs- und Kosten-Check an.

Opel Mokka
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Opel Mokka