OMV Tankstelle OMV

Weil Super E10 unbeliebt ist: ADAC für Einführung von E20

Weil E10 als Kraftstoff so unbeliebt ist ADAC für Einführung von Super E20

Da nach wie vor zu wenige Kunden Super E10 tanken, schlägt der ADAC mit E20 einen Kraftstoff mit doppeltem Bioethanolgehalt vor.

Super E10 kommt in Deutschland gerade einmal auf einen Marktanteil von 13,7 Prozent. E10 enthält einen Anteil von fünf bis zehn Prozent Bioethanol – seine Einführung begann in Deutschland 2011, um den Verbrauch an fossilen Kraftstoffen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Trotzdem tanken Pkw-Fahrer nach wie vor lieber klassisches Super E5, das aktuell einen Marktanteil von 81,7 Prozent hat. Wegen des niedrigen E10-Marktanteils hält der ADAC auch dessen positiven Effekt für die Umwelt für gering.

Preise, Tankstelle, e10
Ingolf Pompe
Super E10 verkauft sich schlecht - laut ADAC hilft der Kraftstoff deshalb auch zu wenig bei der Einsparung von CO2.

CO2-Einsparung durch Verdopplung der Beimischung

ADAC-Technikpräsident Karsten Schulze betont, dass bei der aktuellen Verbreitung von E10 insbesondere die CO2-Einsparpotenziale nicht ausgeschöpft sind. Stiege die Beimischungsquote von zehn auf 20 Prozent, ließe sich deutlich mehr Kohlendioxid einsparen. Grundsätzlich legt Schulze Wert auf eine Weiterentwicklung von Kraftstoffen, da sich seiner Ansicht nach die Klimaziele nicht durch reines Ersetzen von alten durch neue Autos erreichen lassen. Er geht davon aus, dass der Verbrennungsmotor perspektivisch sogar klimaneutral werden könne.

Verträglichkeit prüfen

Ob der jeweilige Otto-Motor E20 verträgt, müssten allerdings die Autohersteller für ihre Modelle prüfen – selbst für E10 sind viele, aber längst nicht alle Motoren geeignet. Allerdings gibt es unter den sogenannten Flexible Fuel Vehicles (FFV) Varianten, die mit E85 auch einen Bioethanolanteil von 85 Prozent vertragen. Bei diesen Autos steigt aber der Kraftstoffverbrauch teilweise um bis zu 30 Prozent, da der Luftverbrauch mit höherem Ethanolgehalt sinkt.

Shell Tankstelle
Shell
Ob der Ottomotor des eigenen Pkw E20 vertragen würde, müssten die Hersteller prüfen.

Biokraftstoffe sind umstritten

Biokraftstoffe selbst sind nach wie vor politisch und wirtschaftlich umstritten: Ihre Klimabilanz ist dabei genauso Diskussionsthema wie eine mögliche Konkurrenzsituation zum Anbau von Lebensmitteln und damit wiederum verbunden die Abholzung von Regenwäldern.

Umfrage

13747 Mal abgestimmt
Sie fahren ein Auto mit Benzinmotor, der E10 verträgt: Tanken Sie dann auch E10?
Ja, das ist ein moderner Kraftstoff, der die Umwelt schonen kann.
Nein, ich traue dem Kraftstoff nicht und sehe in seiner Verwendung keine Vorteile.

Fazit

Super E10 ist mit Blick auf seinen niedrigen Marktanteil ein Verkaufsflop und trägt somit auch nicht allzu kräftig zur Einsparung von CO2 bei. Der ADAC-Technikchef möchte das gern ändern: Für einen höheren Anteil von Bioethanol bei verkauften Benzinkraftstoffen schlägt er die Einführung von Super E20 vor.

Allerdings müssten die Autohersteller prüfen, ob die von ihnen produzierten Ottomotoren überhaupt E20 vertragen. Ob ein hoher Bioethanol in der Gesamtbetrachtung wirklich sinnvoll ist, bleibt politisch und wirtschaftlich aber umstritten.

Mehr zum Thema E10
E10 Kraftstoff, Biosprit
Sicherheit
Formel 1 Benzin
Aktuell
12/2018, VW R33 BlueDiesel
Alternative Antriebe
Mehr anzeigen