Hongqi S9 newspressuk
Hongqi S9
Hongqi S9
GAC Radiance
GAC Radiance 12 Bilder

2020 Beijing International Automotive Exhibition

Die besten Weltpremieren der Show

In Peking haben zahlreiche Automobile ihre Weltpremiere. Wir zeigen die Schönsten.

Die 2020 Beijing International Automotive Exhibition, oder kurz Auto China, findet vom 27. September bis zum 5. Oktober statt – trotz Corona. Sie ist damit eine der wenigen Messen, die in Zeiten der Pandemie ihre Pforten öffnet. Wir zeigen die besten Weltpremieren, die auf der Auto China 2020 zu sehen sind.

Hongqi S9

Der Hongqi S9 feierte zwar bereits auf der IAA in Frankfurt seine Premiere, doch ist das blaue Hypercar immer noch aufregend. Es ist das leistungsstärkste Automobil mit einer Straßenzulassung, das jemals in der Volksrepublik vom Band lief.

Hongqi S9
newspressuk
Der Hongqi S9 hat 1.400 PS.

Mit einer limitierten Stückzahl von 70 Exemplaren und einem geschätzten Preis von rund 1,5 Millionen Euro zählt er zugleich zu den teuersten jemals in China produzierten Autos. Sein V8-Motor leistet 1.400 PS und soll den S9 in 1,9 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit geben die Chinesen mit knapp 400 Kilometer pro Stunde an.

Damit der Sportwagen auf dem Asphalt klebt, dafür sorgt ein gewaltiger Heckflügel über dem Diffusor mit integrierten, zentralen Auspuffrohren. Die Karosserie soll zu großen Teilen aus Kohlefaser bestehen.

GAC Enpulse

Aus dem Hause GAC kommt das Konzeptfahrzeug namens Enpulse. Die Studie baut auf der modularen Plattform von GAC auf und soll produktionsfähig sein. Am auffälligsten sind die Scherentüren und das hellgelbe Interieur. Ein weiteres interessantes Detail ist das Heck, in dem sich das einziehbare transparente Hardtop und die aktive Aerodynamik befinden. Die an den Türen montierten Außenspiegel sind angeblich von der Formel 1 inspiriert.

GAC Enpulse
newspressuk
Das Interieur des GAC Enpulse ist äußerst sehenswert.

Im Innenraum ist ein Drei-Speichen-Lenkrad mit digitalen High-Tech-Bildschirmen, ein minimalistisches Armaturenbrett und Rennsitze zu sehen. Die Studie verfügt außerdem über einen breiten Frontbildschirm mit erweiterter Navigation und ein Head-up-Display. Mithilfe des Virtual Battle, einer Augmented Reality-Technologie, ist es dem Fahrer möglich, auf einer physischen Strecke gegen virtuelle Gegner anzutreten.

Darüber hinaus erstellen die Frontkameras zusammen mit der Außenkamera Mini-Filme, die dem Fahrer helfen sollen, seinen Fahrstil zu analysieren und zu verfeinern. Das einzige Detail, das GAC über den vollelektrischen Antriebsstrang verriet ist, dass er über zwei Elektromotoren verfügt. Als Energiespeicher ist eine NCM-Lithium-Ionen-Batterie mit hoher Energiedichte vorgesehen.

Xpeng’s Kiwigogo

Nach dem erfolgreichen Börsengang an der New Yorker Börse, der 1,5 Milliarden US-Dollar einbrachte, scheint nun der Himmel das Limit für Chinas Xpeng Motors zu sein. Das Elektroauto-Startup, das vom E-Commerce-Riesen Alibaba und Xiaomi Corp Unterstützung erfährt, stellt auf der Beijing Auto Show 2020 ein Konzept für fliegende Autos vor. Es heißt Kiwigogo und kann bis zu zwei Passagiere befördern, während es in Höhen von fünf bis 25 Metern schwebt.

Xpeng Kiwigogo
newspressuk
Der Kiwigogo von Xpeng bietet Platz für zwei Personen.

Das rein elektrisch angetriebene drohnenähnliche Fahrzeug verfügt über acht Propeller und einen kapselartigen Rahmen. Entwickler des Kiwigogo ist Xpeng Heitech. Das chinesische Unternehmen arbeitet seit sieben Jahren an dem fliegenden Auto und hat rund 10.000 Sicherheitstests durchgeführt. Xpeng hat außerdem 15 Patente für sein fliegendes Auto eingereicht.

Peking Radiance

Das aktuelle Konzeptfahrzeug der BAIC-Submarke Peking (Nachfolger der Marke Senova) hört auf den Namen Radiance. Peking verkauft derzeit verschiedene frühere Senova 's und jede Menge Elektroautos, die früher unter den Namen BJ New Energy fuhren. Das Radiance-Konzept soll nun den Neuanfang der Marke Peking einläuten.

GAC Radiance
newspressuk
Peking, die neue Submarke von BAIC, feiert ihr erstes Konzeptfahrzeug: Radiance.

Das große reine elektrisch angetriebene Limousinen-Coupé, das gegen den Tesla Model S antreten soll, liegt tief auf der Straße und fährt auf verhältnismäßig großen Rädern. Die Front wirkt optisch sehr aufgeräumt und weist einen gewaltigen Grill auf. Am Heck ziehen sich sowohl oben als auch unten zwei Leuchtenbänder über die gesamte Fahrzeugbreite.

Der Innenraum wirkt luxuriös. Das Lenkrad hat einen integrierten Bildschirm. Ein zentraler Touchscreen übernimmt in diesem Fahrzeug offensichtlich alle weiteren Funktionen, da ansonsten keinerlei Bedienelemente zu sehen sind. Die Reichweite des Peking Radiance soll laut Hersteller 800 Kilometer betragen.

Umfrage

727 Mal abgestimmt
Würden Sie ein qualitativ hochwertiges E-Auto aus China kaufen?
Bei dem Preisunterschied: Ja, auf jeden Fall!
Nein danke, ich zahle gern mehr für ein heimisches Produkt gleicher Qualität.

Fazit

Elekrtoautos, Flugautos, Hochleistungs-V8: Bei der Premieren-Show in China hält sich niemand mit altbackener Normalkost auf. Die Chinesen zeigen auch in Coronazeiten, dass sie an eine automobile Zukunft glauben.