Robert Kubica - Formel 1 - 2019 Wilhelm
Robert Kubica & George Russell - Formel 1 - 2018
Robert Kubica - Fans - F1-Test - Budapest - 1. August 2018
Robert Kubica - GP Singapur 2018
Robert Kubica - Williams - F1-Test - Budapest - 1. August 2018 31 Bilder

Audi & BMW DTM-Kader 2020 komplett

Was wird aus Robert Kubica?

Audi und BMW haben die Fahrerkader ihrer Werksteams für die DTM-Saison 2020 bekanntgegeben. Der Name Robert Kubica steht nicht auf der Liste der Piloten. Es gibt aber noch Hoffnung für den ehemaligen F1-Star.

Die gute Nachricht vorneweg: Trotz des Last-Minute-Ausstiegs von R-Motorsport und dem damit einhergehenden Verlust der vier Aston-Martin-Autos wird es auch 2020 mit der DTM weitergehen. Audi und BMW haben ihre Teilnahme an den zehn Rennwochenenden fest zugesagt und wollen den Fans dabei auch ohne dritten Hersteller eine gute Show bieten.

Auch in Sachen Fahrerpersonal müssen sich die Zuschauer auf einige Veränderungen einstellen. Bei BMW wurden Bruno Spengler und Joel Eriksson in die GT-Sparte abgeschoben. Dafür verpflichtete man den ehemaligen Mercedes-Piloten Lucas Auer sowie Jonathan Aberdein, der seine Rookie-Saison letztes Jahr noch im privaten WRT-Audi bestritt. Die Neuzugänge wollen den arrivierten Fahrern Marco Wittmann, Timo Glock, Philipp Eng und Sheldon van der Linde ordentlich einheizen.

Jonathan Abderdein - DTM - WRT - 2019
Wilhelm
Jonathan Abderdein wechselt vom Audi-WRT-Team in den BMW-Werkskader.

Junge Rookies im Audi WRT-Team

Im Werkskader bei Konkurrent Audi hat sich dagegen nichts verändert. Neben Meister René Rast werden wie schon im Vorjahr Mike Rockenfeller, Jamie Green, Nico Müller, Loic Duval und Robin Frijns in den sechs RS5 DTM-Rennern auf Punktejagd gehen.

Ganz neu ist dagegen die Besetzung der beiden Cockpits beim Audi-Kundenteam WRT. Die Belgier setzen mit dem Briten Ed Jones und dem Schweizer Fabio Scherer auf junge Nachwuchstalente. Dafür verlässt Pietro Fittipaldi nach nur einem Jahr die höchste deutsche Tourenwagenklasse in Richtung der japanischen Super Formula.

Robert Kubica - Formel 1 - 2019
Wilhelm
Der DTM-Zug ist für Robert Kubica noch nicht ganz abgefahren.

Zusätzlicher BMW für Kubica?

Ein Name, der offiziell noch nicht genannt wurde, ist Robert Kubica. Der 35-jährige Pole, den das Sauber Formel-1-Team bereits für 2020 als Ersatz- und Simulatorpiloten verpflichtet hat, würde 2020 gerne sein Talent in der DTM unter Beweis stellen. Doch die sechs Werkscockpits sind wie erwähnt bereits alle vergeben.

Wie man hinter den Kulissen hört, besteht aber eine gute Chance, dass der Kanada-Grand-Prix-Sieger von 2008 den Helm doch noch nicht an den Nagel hängen muss. Es soll intensive Gespräche zwischen BMW und Kubicas persönlichem Sponsor PKN Orlen geben. Der Plan sieht demnach vor, dass die polnische Mineralölfirma den Einsatz eines zusätzlichen, mehr oder weniger privat betreuten, M4 DTM finanziert.

Motorsport Motorsport Aston Martin Vantage - DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring DTM-Ausstieg von R-Motorsport Keine Astons mehr in der DTM?

Das Aston-Martin-Einsatzteam R-Motorsport gab seinen DTM-Ausstieg bekannt.

Mehr zum Thema DTM
Robert Kubica - DTM Test - BMW - Jerez - 2019
Mehr Motorsport
Motiv autonome Plattform Gordon Murray
Mobilitätsservices
Aston Martin Vantage - DTM-Autos 2019 - Testfahrten - Lausitzring
Mehr Motorsport