Aiways U5, Exterieur Aiways
Aiways U5, Exterieur
Aiways U5, Exterieur
Aiways U5
Aiways U5, Exterieur 17 Bilder

Aiways U5 (2020)

Unter 40.000 Euro, 410 km Reichweite

Der Aiways U5 kann bestellt werden, das Basismodell kostet unter 40.000 Euro. Über 400 Kilometer Reichweite machen den Elektro-SUV interessant – genau wie der Preis.

Aiways, das Elektroauto-Startup aus China, hat in Deutschland mit dem Vorverkauf seines SUV U5 begonnen: 37.990 Euro soll das Fahrzeug von der Größe eines VW Tiguan Allspace kosten. Zum Vergleich: Die Preise des Tiguan Allspace beginnen bei 33.855 Euro für die Variante mit 150-PS-Benziner. Beim Aiways U5 bekommt man dafür ein Elektrofahrzeug mit 150 kW / 204 PS und einer Reichweite von 410 Kilometern laut WLTP-Norm. Den Verbrauch gibt Aiways mit 17,4 kWh an. Außer dem Basismodell Standard gibt es für 40.990 Euro noch die Ausstattungslinie Premium. Drei Farben stehen zur Wahl: Gletscherweiß, Electric Blue und Aubergine. Am 14. August startet der Vorverkauf in 30 deutschen Euronics-Filialen. Die ersten Autos kommen dann im Oktober zu den Kunden.

Deutlich billiger als die ähnlich große Konkurrenz

Ab 2020 sollen zwei neue E-Auto-Modelle pro Jahr von Aiways auf die Straße kommen. Im ersten Jahr will das 2017 in China gegründete Startup-Unternehmen 150.000 Einheiten des U5, in den folgenden Jahren 300.000 pro Jahr produzieren. Der Transport gen Europa erfolgt per Zug. Das ist zum einen billiger und zum anderen wesentlich schneller als mit dem Schiff (hier stehen 16 Tage Bahn-Transportzeit rund sechs Wochen Verschiffung gegenüber).

Aiways U5
www.ai-ways.eu
Der vorne eingebaute Elektromotor leistet 140 kW / 191 PS und liefert ein Drehmoment-Maximum von 315 Nm.

Bei solchen Zielen ist es von Vorteil, wenn sich der Aiways U5 so schnell es geht auf dem Markt etabliert. Mit seinem Kampfpreis stehen seine Chance auf den ersten Blick nicht schlecht. Angesichts der ähnlich langen Konkurrenten wie dem ab 77.850 Euro teuren Jaguar i-Pace (4,68 Meter) oder dem Mercedes EQC (4,76 Meter) für 75.000 Euro wirkt der 4,70 Meter lange, 1,90 Meter breite und 1,73 Meter hohe Chinese wie ein echtes Schnäppchen.

Aiways U5 ist 204 PS und 315 Nm stark

In puncto Leistung muss sich der Aiways U5 der Konkurrenz um Längen geschlagen geben, doch wird das für den einen oder anderen Kunden vielleicht einer eher untergeordnete Rolle spielen. 315 Newtonmeter, generiert in einem über der Vorderachse platzierten Frontmotor, sollen für eine Beschleunigung von null bis Tempo 100 in unter zehn Sekunden sorgen. Den Kontakt zur Straße stellen 235 Millimeter breite Reifen auf 19 Zoll großen Felgen her.

Vorerst kommt der U5 mit einem 63 Kilowattstunden großen Akku auf den Markt. Dessen Module verfügen über eine Sandwich-Struktur: Die flüssigkeitsgefüllten Zellen sind von ihrer Umgebung durch eine spezielle Isolationsschicht räumlich getrennt. Das soll Vorteile in puncto Sicherheit bieten, weil damit selbst bei starker Deformation ein mögliches Auslaufen von Kühlmittel in das Batteriemodul verhindert wird. Außerdem verbessert diese Anordnung die thermische Dämmung, wodurch es leichter ist, den Akku im optimalen Temperaturfenster zu halten. An Schnellladern mit CCS und bis zu 90 kW Ladeleistung lädt der Akku in etwa 30 Minuten von 30 auf 80 Prozent.

05/2020, Aiways U5 Batterie
Aiways
Der 63-kWh-Akku soll eine Reichweite von 410 Kilometern (nach WLTP) gewährleisten.

Biometrische Technologie an Bord

Wem die von Aiways in Aussicht gestellte Reichweite nicht genügen sollte, der soll später die Möglichkeit haben, ein aus sechs Batterien bestehendes Zusatz-Paket zu mieten. Die weiteren 20 Kilowattstunden verlängern die Reichweite um 100 Kilometer. Wer jetzt denkt: "Für so wenig Extra-Kilometer solch ein Theater?", dem sei gesagt, dass es sich bei diesem Reserve-Paket um eine durchaus clevere Idee handelt. Denn in Zukunft sollen Aiways U5-Fahrer genau diese Batterie-Pakete an jeder Tankstelle mieten beziehungsweise umtauschen können.

Ebenfalls neu auf dem Markt ist die biometrische Technologie, die Aiways seinem in 40 Minuten von 20 auf 80 Prozent aufgeladenen E-SUV implantiert hat. So lassen sich die Türen per Gesichts- oder Handerkennung öffnen. Überhaupt ist der Chinese mit zahlreichen Kameras für eine lückenfreie 360 Grad-Rundumsicht sowie zwölf Ultraschall-Kameras und einer für das autonome Fahren Level 2 benötigten Mobileye EyeQ4-Kamera ausgestattet.

Multimediales Cockpit

Aiways U5, Interieur
Jonas Greiner
Im Cockpit des Aiways U5 gibt es nahezu keine Schalter mehr.

Von außen wirkt der Aiways U5 reduziert. Ihn zeichnen große, geschlossene Flächen, keine designverschuldeten Platzverluste und gegenläufig öffnende Fond-Türen aus. Der Innenraum des Viersitzers wirkt futuristisch, aber dennoch praktisch. Zwischen den beiden Fondplätzen sind ein Kühlschrank und eine berührungsempfindliche Multimedia-Bedieneinheit zu finden. Platzmangel herrscht hier dank des 2,80 Meter langen Radstands nicht. Zudem steht ein sowohl kühl- als auch beheizbarer Getränkehalter in der Mittelarmlehne zur Verfügung.

Derer zwei finden sich in der Mittelarmlehne der ersten Reihe. Der einzige Schalter ist ein großer Dreh-Druckknopf wenige Zentimeter davon entfernt, der zum einen den Motor starten lässt und zum anderen den 12,3 Zoll großen Touchscreen auf der Mittelkonsole bedient. Das 10,25 Zoll große digitale Instrumentenbrett ist dreigeteilt. Das Lenkrad ist sowohl oben als auch unten abgeflacht.

Produktion für Europa gestartet

Aiways
Aiways-Gründer Samuel Fu unterschreibt auf dem ersten Auto für Europa.

Verzögerungen und Änderungen einst gefasster Pläne ist man von der Vielzahl an jungen Elektroauto-Herstellern mittlerweile gewohnt. Die aktuelle, von der Ausbreitung des Coronavirus geprägte Situation ist da nicht gerade hilfreich. Dennoch ist man bei Aiways zuversichtlich, weiterhin der geplanten Taktung folgen zu können. Eigenen Angaben zufolge wurden im Werk in der chinesischen Stadt Shangrao bereits die ersten Aiways U5 mit europäischer Spezifikation gebaut.

Samuel Fu, Gründer und Präsident von Aiways, freut sich: "Das ist ein Meilenstein für Aiways auf dem Weg zur Markteinführung in Europa." Noch im Jahresverlauf 2020 sollen die ersten Exemplare des Aiways U5 bei uns auf die Straße kommen. Die anfangs gebauten Exemplare sollen für Präsentationszwecke eingesetzt werden.

Umfrage

15036 Mal abgestimmt
Wenn Preis, Qualität und Reichweite stimmen: Würden Sie sich ein Elektro-SUV aus China kaufen?
Ja, da bekomme ich moderne Technik für mein Geld.
Nein, dem traue ich noch nicht so ganz.

Fazit

Ein großes, möglicherweise zudem gut verarbeitetes SUV in der Größe eines VW Tiguan Allspace für unter 40.000 Euro: Sollte Aiways in Europa den Vertrieb hinbekommen, könnte der U5 manierliche Verkaufszahlen erreichen.

Aiways U5
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Aiways U5
Mehr zum Thema Elektroauto
Schnittzeichnung VW ID.4 und Tesla Model Y
E-Auto
Mercedes EQA Teaser
Neuheiten
VW ID.4
E-Auto