Infiniti M im Fahrbericht

Nobel-Konkurrenz für BMW 5er, Audi A6 & Co.

Infiniti M30 d Heck Foto: Infiniti 20 Bilder

Mit dem Infiniti M, einer neuen Limousine der oberen Mittelklasse mit Dieselmotor, drängt die Nobelmarke von Nissan auf den europäischen Markt. Wir sammelten erste Fahreindrücke mit dem Infiniti M.

Infiniti? Steht nicht nur für unendlich, sondern gibt auch der Nobelmarke des japanischen Herstellers Nissan den Namen. Weil in den USA – anders als in Japan – Premium-Modelle von einem Massenhersteller kaum Erfolgschancen hatten, wurde 1989 Infiniti gegründet. Seit 2009 versucht diese Marke auch in Europa, mit einer schlanken Organisation Fuß zu fassen.

Drei Infiniti-Händler in Deutschland

In Deutschland gibt es bislang drei Infiniti-Händler, die 2010 zusammen etwa 400 Autos verkaufen werden. Fünf weitere Autohäuser sollen in den nächsten Jahren dazukommen. Das aktuelle Infiniti-Programm besteht aus der mit dem BMW 3er konkurrierenden G-Reihe mit Limousine, Coupé und Cabrio sowie den SUV-Typen EX und FX.

Infiniti M ist mit Nissan Fuga identisch

Alle Modelle sind technisch und formal weitgehend identisch mit Nissan-Produkten, die teilweise nur in Japan und den USA vertrieben werden. Neu ins EU-Portfolio kommt jetzt der mit dem Nissan Fuga identische Infiniti M, der als 4,95 Meter lange Sportlimousine gegen BMW 5er und Konsorten antritt. Dem M37 mit 3,7 Liter großem V6-Benziner (320 PS) steht der M30 d mit einem 238 PS starken, eigens für Europa entwickelten Dreiliter-V6-Diesel zur Seite.

Der entstand in Zusammenarbeit mit der Konzernmutter Renault und macht seine Sache sehr gut. 550 Newtonmeter Drehmoment sorgen für kraftvollen Schub im gesamten Bereich, der dank guter Drehfreude gerne auch mal bis 5.000 Touren ausgenutzt wird. Dass der leise und kultiviert laufende V6 nicht sonderlich spontan am Gas hängt, liegt an der bei Leistungsanforderung etwas zögerlich zurück-, aber schnell und weich hochschaltenden Siebengang-Automatik.

Infiniti M30 d ist kein Schnäppchen

Ein Wechsel in das sportlichste der vier Fahrprogramme bringt nur geringfügige Besserung. Sein Temperament macht Freude: Der den Euro 5-Vorschriften genügende Infiniti M30 d beschleunigt in 6,9 Sekunden auf Tempo 100, regelt bei
250 km/h elektronisch ab und konsumiert nach ECE-Norm moderate 7,5 Liter/100 km. Dank direkter Lenkung überzeugt der Hecktriebler mit guter Handlichkeit. Der Infiniti M umrundet Kurven leicht untersteuernd, wobei das ESP forsche Aktionen früh unterbindet.

Seine Federung ist nicht Premium – auf kurzen Wellen wirkt der Infiniti M hölzern, zudem rollt er laut ab. Nobel dagegen der im Fond etwas eng geschnittene Innenraum: feines Leder für bequeme Sitze, Applikationen aus Alu und Holz, einfache Bedienung, gute Verarbeitung, aber ein unbefriedigendes Navi und nervende Piepstöne der vielen Assistenzsysteme. Mit 51.250 Euro ist der reichhaltig ausgestattete Infiniti M30 d kein Schnäppchen, aber eine ansprechende Alternative für Individualisten.

Technische Daten
Infiniti M30d Infiniti M37
Grundpreis 52.300 € 50.700 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4945 x 1845 x 1500 mm 4945 x 1845 x 1500 mm
KofferraumvolumenVDA 450 l 500 l
Hubraum / Motor 2993 cm³ / 6-Zylinder 3696 cm³ / 6-Zylinder
Leistung 175 kW / 238 PS bei 3750 U/min 235 kW / 320 PS bei 7000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 250 km/h
Verbrauch 7,5 l/100 km 10,2 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Noch nicht registriert?

Erstellen Sie jetzt Ihr kostenloses Profil und profitieren Sie als registrierter Nutzer von folgenden Vorteilen:

  • Exklusiver Zugriff auf alle Test- und Messdaten der Redaktion
  • 360°-Ansichten von Autos
  • Schneller PDF-Kauf
Kostenlos anmelden
Neues Heft
Top Aktuell Skoda Scala Skoda Scala (2019) Polo in Golf-Größe schon ausprobiert
Beliebte Artikel Infiniti G37 Coupé Stehrenberger Infiniti G37 Coupé Neues Infiniti G37 Coupé kommt 2012 Infiniti G37  IPL Cabrio Infiniti G37 IPL Cabrio Luxuscabrio im Sportlook
Anzeige
Sportwagen sport auto 1/2019 - Heftvorschau sport auto 1/2019 8 Sportwagen im Handling-Check Aston Martin Valkyrie V12-Motor des Aston Martin Valkyrie Die Technik des 1.000-PS-Saugers
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker
Promobil VW Grand California (2019) VW Grand California (2019) Vor- und Nachteile des Crafter-Bus Diesel-Alternativen
4 Alternativen zum Diesel Antriebe gegen Fahrverbote
CARAVANING Platz 10: Alpencamping Nenzing Top 10 Winter-Campingplätze Allgäu, Italien & Co. Tür 13 Adventskalender 2018 Mitmachen und gewinnen Sportchronograph von Casio EDIFICE