VW Golf 1.0 TSI, Frontansicht Stefan Lindloff
VW Golf 1.0 TSI, Seitenansicht
VW Golf 1.0 TSI, Heckansicht
VW Golf 1.0 TSI, Annette Napp
VW Golf 1.0 TSI, Motor 8 Bilder

VW Golf 1.0 TSI im Fahrbericht

Wie macht sich der Golf mit Dreizylinder?

Der erste Benziner, der im VW Golf das Bluemotion-Label tragen darf, ist überraschend laufruhig und genügsam. Lesen Sie hier den Fahrbericht.

Turbolader und kleiner Hubraum – Downsizing gehört beim VW Golf schon länger zum Standard. Bislang hatten die kleinen Motoren bei dem Wolfsburger allerdings mindestens vier Zylinder. Seit Anfang Juni ist in der Modellpalette jedoch zusätzlich die Bezeichnung 1.0 TSI zu finden. Und dahinter verbirgt sich ein neuer Dreizylinder. Mit den kernig schnatternden Vertretern in manchem Kleinwagen hat dieser aber wenig gemeinsam.

Denn akustisch hält sich der Dreizylinder lieber zurück und überrascht mit toller Laufkultur. Besonders im Leerlauf ist kaum zu hören oder zu spüren, ob der Motor läuft. Und das, obwohl er sich eine Ausgleichswelle spart. Stattdessen reduzieren technische Raffinessen wie eine steife, gewichtsoptimierte Kurbelwelle und gezielt eingebrachte Unwuchten die Geräusche durch Vibrationen wirkungsvoll. Ebenso wichtig wie der Komfort ist die Performance: Mit 115 PS und 200 Newtonmetern Drehmoment ist der Dreizylinder-Golf ordentlich motorisiert und flott unterwegs.

VW Golf 1.0 TSI ab 20.450 Euro

Am wohlsten fühlt sich der Einlitermotor in hohen Gängen und bei niedrigen Drehzahlen. Wer nicht viel schalten möchte, muss es auch nicht. Immerhin liegen ab 1.500 Umdrehungen schon 175 Newtonmeter an der Kurbelwelle an, sodass der VW Golf 1.0 TSI trotzdem angemessen beschleunigt. Drehfreude zeigt er dagegen nur bedingt. Und wenn der Dreizylinder dabei akustisch in den Vordergrund tritt, wirkt er eher mürrisch als sportlich. Dafür soll er überaus sparsam sein und darf als erster Benziner im Golf das Bluemotion-Label tragen. Bisher war das den Diesel- und Erdgasversionen vorbehalten.

Beim Spritsparen helfen zudem das 15 Millimeter tiefer liegende, aber komfortable Fahrwerk, der Spoiler am Heck und die je nach Bedarf öffnende Kühlerjalousie. Für den angegebenen Normverbrauch von 4,3 Litern pro 100 Kilometer reicht es auf der ersten Ausfahrt zwar nicht, Verbräuche um die fünf Liter scheinen aber machbar.

Die Preise des zweitürigen VW Golf 1.0 TSI als Trend- und Comfortline beginnen bei 20.450 Euro. Die Restriktionen beschränken sich dabei auf Kleinigkeiten wie eine nicht verfügbare Anhängerkupplung. Dafür wird es auch weiterhin den 1.075 Euro günstigeren 1.2 TSI mit 110 PS geben.

Vor- und Nachteile

  • Leiser und laufruhiger Dreizylinder mit viel Drehmoment,
  • komfortables Fahrwerk
  • Wenig Drehfreude,
  • kleine Einschränkungen bei Ausstattung

Technische Daten

VW Golf 1.0 TSI BlueMotion Trendline
Grundpreis 20.675 €
Außenmaße 4255 x 1790 x 1452 mm
Kofferraumvolumen 380 bis 1270 l
Hubraum / Motor 999 cm³ / 3-Zylinder
Leistung 85 kW / 115 PS bei 5000 U/min
Höchstgeschwindigkeit 204 km/h
Verbrauch 4,3 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Verkehr Verkehr VW E-Golf Spar-Antriebe des VW Golf im Vergleich Der beste Öko-Golf

Strom, Hybrid, Gas oder doch lieber Diesel? Keiner bietet derzeit mehr...

VW Golf
Artikel 0
Tests 0
Generationen 0
Alles über VW Golf
Mehr zum Thema Kompaktklasse
Polestar, Polestar 2, Fahrbericht, 2019, Exterieur
E-Auto
Audi A3 35 TDI Sportback, BMW 118d, Mercedes A 200 d, Exterieur
Tests
10/2019, Hyundai Veloster Grappler auf der SEMA Las Vegas
Tuning