Sebastian Vettel - GP Kanada 2019 Jerry André
Sebastian Vettel - GP USA 2007
104 Bilder

Chronologie - Vettels Jahre bei Ferrari

Klappt es noch mit dem Titel?

Sebastian Vettels sechste Saison bei Ferrari wird auch seine letzte für den Rennstall aus Maranello. In einem Rückblick erinnern wir noch einmal daran, was in der am Ende gescheiterten Ehe so alles passiert ist.

Noch hat er die Chance, sich seinen Traum vom WM-Titel mit Ferrari zu erfüllen. Die Chancen dazu sind aber eher gering. Wenn die Wintertestfahrten in Barcelona ein Fingerzeig waren, dann geht Ferrari mit Rückstand in die Saison. Die Frage ist, wie viel die Techniker in Maranello noch aufholen können.

Am 18.Mai sperrten die Fabriktore in Maranello wieder auf. Bis zum Saisonstart in Österreich sind noch sieben Wochen Zeit, Schwachstellen zu beseitigen, Defizite aufzuholen. Ein Blick zurück auf Vettels Zeit bei Ferrari zeigt, dass Ferrari selten mit einer Aufholjagd unter der Saison glänzen konnte. Meistens lief es anders herum. Auch für Sebastian Vettel fällt die Bilanz mit seinem Dream-Team gemischt aus.

Oktober 2014

Vettel gibt seine Trennung von Red Bull bekannt. Er nutzt eine Klausel, die ihm einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Vertrag ermöglicht, wenn er bis zum Stichtag Ende September nicht unter den ersten Drei in der Fahrer-WM platziert ist.

November 2014

Es ist ein schlecht gehütetes Geheimnis. Ferrari gibt einen Dreijahresvertrag mit Vettel bekannt. Für den Heppenheimer erfüllt sich ein Bubentraum. Am Ende des Monats verkündet Ferrari, dass der Posten des Teamchefs mit dem früheren Philip-Morris-Manager Maurizio Arrivabene neu besetzt wird. Der wahre Boss aber ist Fiat-Chef Sergio Marchionne.

März 2015

Erster Start für Ferrari beim GP Australien. Vettel fährt auf Anhieb auf das Podium und wird hinter dem Mercedes-Duo Hamilton und Rosberg Dritter. Zwei Wochen später gewinnt er in Malaysia zum ersten Mal für Ferrari. Es ist ein Sieg, der auf der Strecke errungen wird. Vettel schlägt die Silberpfeile mit dem geringeren Reifenverschleiß.

Sebastian Vettel - GP Malaysia 2015
Reinhard
Nach dem ersten Sieg in Malaysia 2015 sah es noch so aus, als könne Vettels Traum vom WM-Titel mit Ferrari wahr werden.

Juli 2015

Vettel feiert am Hungaroring seinen zweiten Ferrari-Sieg. Den Grundstein dazu legt er beim Start. Er verbläst beim Spurt in die erste Kurve beide Silberpfeile. Die Gegner kommen diesmal nicht aus dem Lager von Mercedes. Vettel muss die beiden Red Bull von Kvyat und Ricciardo abwehren.

August 2015

Vettel platzt in Eau Rouge bei 300 km/h der rechte Hinterreifen. Er verliert seinen dritten Platz und bleibt zum ersten Mal seit er für Ferrari fährt, punktelos. Vettel geht auf Pirelli los. Der Reifenhersteller wehrt sich. Ferrari habe die Reifen zu stark abgefahren, heißt es im Lager der Reifenbauer.

September 2015

Die Mercedes sind auf dem Marina Bay Circuit zum ersten Mal chancenlos. Vettel schlägt seinen Ex-Teamkollegen Ricciardo im Red Bull um 1,4 Sekunden.

November 2015

Vettel muss beim Saisonfinale in Abu Dhabi von Startplatz 15 losfahren, weil Ferrari zu hoch pokert. Im Glauben, die vorgelegte Rundenzeit reicht für das Q2, hält man seinen Fahrer in der Box fest. Trotzdem wird der Deutsche noch Vierter. Das bedeutet Platz 3 in der WM. Vettel zieht zufrieden Bilanz: "Kein Team hat sich mehr gesteigert als Ferrari."

März 2016

Vettel führt beim GP Australien die ersten 15 Runden. Später übernimmt er für weitere 19 Runden die Spitze. Am Ende wird er hinter den zwei Mercedes Dritter. Das Safety-Car kam für Vettel zur falschen Zeit, raubt ihm die Führung und schenkt Hamilton 35 Sekunden.

Mai 2016

Vettel kollidiert innerhalb von 14 Tagen zwei Mal mit Red Bull-Pilot Daniil Kvyat. Zuerst in Shanghai, dann in Sotschi. Der Ferrari-Pilot verliert Punkte, Kvyat seinen Job. Er wird zu Toro Rosso degradiert. Max Verstappen steigt ins A-Team auf.

Juni 2016

Vettel trickst beim GP Kanada die Mercedes beim Start aus, büßt aber seine Siegchance ein, weil ihn Ferrari zu früh an die Box holt. Daheim in Italien poltert der neue Ferrari-Capo Marchionne: "Ferrari muss vorne stehen. Alles andere ist nicht Ferrari." Das erhöht den Druck auf das Team.

Ferrari - GP Österreich 2016
xpb
Mit Pirelli stand Vettel in seiner Ferrari-Zeit mehrmals auf Kriegsfuß.

Juli 2016

Wieder Frust mit Pirelli. Vettel explodiert beim GP Österreich in Führung liegend der rechte Hinterreifen. Erneut ist eine Siegchance vertan. Diesmal hätte es klappen können. In der letzten Runde kollidieren die Mercedes-Fahrer Rosberg und Hamilton.

August 2016

Erste Kollision mit Max Verstappen. Die Rempelei nach dem Start zum GP Belgien ist der Auftakt zu einer Serie von Zwischenfällen mit dem Holländer.

Oktober 2016

Vettel räumt beim Start zum GP Malaysia Rosberg ab. Er ist danach Zuschauer. Rosberg fährt noch auf Platz 3. In Mexiko verdichtet sich Vettels Frust auf Verstappens Verteidigungsmanöver auf der Strecke in einer Schimpftirade am Funk. Er nennt Verstappen einen "Bastard" und wünscht FIA-Rennleiter Charlie Whiting zum Teufel. Vettel klettert als Dritter auf das Podium, ist den Platz aber schnell wieder los, weil er Ricciardo bei einem Überholversuch abgedrängt hat. Dafür gibt es zehn Sekunden Strafe. Die FIA zeigt dem Ferrari-Piloten die gelbe Karte.

November 2016

Nico Rosberg wird im Finale von Abu Dhabi Weltmeister. Auch weil ihn Vettel leben lässt. Hamiltons Bummelei an der Spitze treibt ihm Rosberg vor die Nase. In der Endabrechnung wird Vettel ohne eine Sieg Vierter, acht Punkte vor Verstappen.

März 2017

Vettel steigt mit einem Sieg in Australien in die Saison ein. Mercedes hilft mit. Aus Angst um die Reifen holt man Hamilton zu früh an die Box.

April 2017

Vettel feiert in Bahrain seinen zweiten Saisonsieg.

Mai 2017

Schon der dritte Sieg im sechsten Rennen. Vettel gewinnt in Monte Carlo und liegt in der WM 25 Punkte vor Hamilton.

Ferrari - GP Monaco - Formel 1 - 2017
sutton-images.com
Mit starken Leistungen zu Beginn der Saison 2017 schiebt sich Vettel in die Rolle des WM-Favoriten.

Juni 2017

Eklat in Baku: Vettel fährt vor einem Re-Start nach einer der vielen SafetyCar-Phasen Hamilton absichtlich ins Auto. Als Erziehungsmaßnahme, weil der Engländer sein Auto fast zum Stillstand herunterbremst. Vettel wird noch Vierter, wird aber von der FIA nach einem Gnadengesuch zu Sozialarbeit verdonnert.

Juli 2017

Ferrari verabschiedet sich mit einem Doppelsieg in Ungarn in die Sommerpause. Vettel hat jetzt 14 Punkte Vorsprung auf Hamilton.

August 2017

Ferrari und Vettel geben beim GP Belgien die Vertragsverlängerung bis Ende 2020 bekannt.

September 2017

So schnell kann sich das Blatt wenden. Hamilton gewinnt drei Mal in Folge. Vettel steckt in einer Startkollision in Singapur mittendrin. Der Trainingsschnellste parkt seinen Ferrari SF70H nach zwei Kilometern. Der Rückstand auf Hamilton ist auf 28 Punkte angewachsen.

Oktober 2017

Ferrari befällt eine Technikseuche. In Malaysia bricht in der Qualifikation der Luftsammler, in Japan streikt eine Zündkerze. Hamilton macht weiter Boden gut und hat schon 59 Zähler Vorsprung im Titelkampf.

November 2017

Vettels fünfter Saisonsieg in Brasilien kommt zu spät. Hamilton ist bereits Weltmeister. Dem Ferrari-Star bleibt nur der Vize-Titel.

März 2018

Wieder beginnt die Saison mit einem Sieg nach Maß. Und wieder hilft Mercedes tatkräftig mit. Die Strategen berechnen in Melbourne den Zeitvorteil eines Boxenstopps in einer virtuellen Safety-Car-Phase falsch. Hamilton baut nicht genügend Polster für diesen Fall auf. Prompt kommt das VSC-Signal. Vettel wechselt Reifen, profitiert vom Zeitvorteil und bleibt vor Hamilton.

April 2018

Vettel gewinnt schon wieder. Diesmal mit Speed und guter Taktik. Er stoppt in Bahrain nur ein Mal. die Mercedes brauchen zwei Reifenwechsel.

F1-Tagebuch - GP Bahrain 2018
Wilhelm
2018 beginnt die Saison wieder gut. Doch am Ende geht Ferrari wieder die Luft aus.

Juni 2018

Vettel übernimmt mit einem Sieg in Montreal die WM-Führung. Mercedes muss seine Motorenausbaustufe um ein Rennen verschieben. Ferrari fliegt den Silberpfeilen auf den Geraden davon.

Juli 2018

Vettel schlägt Hamilton auf dessen Boden in Silverstone. 14 Tage später hat er bei seinem Heimspiel in Hockenheim den Sieg auf dem Fuß. Der Dreher in der Sachskurve ist der Wendepunkt in der WM. Aus acht Punkten Vorsprung werden 17 Zähler Rückstand auf Hamilton.

August 2018

Wochenlang war Ferrari-Chef Marchionne untergetaucht. Dann sickert durch, dass der streitbare Capo mit einem Krebsleiden in einer Zürcher Klinik liegt. Wenige Tage später stirbt Marchionne. Damit hat Ferrari seinen Antreiber verloren. Auf der Strecke kommt noch einmal Hoffnung auf. Vettel feiert in Spa seinen fünften Saisonsieg. Stimmen werden laut, Ferrari trickse beim Motor.

September 2018

Die Fronten verhärten sich. Ferrari erklärt Vettels Lieblings-Teamkollege Räikkönen drei Tage vor dem GP Italien, dass er 20129 durch Charles Leclerc ersetzt wird. In einem Akt übertriebener Fairness verzichtet Rennleiter Arrivabene auf Stallregie. Vettel lässt sich zu einem überhasteten Angriff auf Hamilton verleiten und dreht sich. Er bezahlt mit Platz 4.

Oktober 2018

Dreher und Kollisionen pflastern Vettels Weg. Mit Verstappen in Mexiko, mit Ricciardo in den USA. Die WM geht wieder an Hamilton. Trotzdem gewinnt Ferrari. Der Sieger heißt aber nicht Vettel, sondern Räikkönen.

November 2018

Der zweite Platz beim GP Abu Dhabi besiegelt Vettels zweiten Vize-Titel in Folge.

Dezember 2018

Ferrari tauscht den Rennleiter aus. Maurizio Arrivabene verliert den Machtkampf gegen Mattia Binotto.

März 2019

Leclerc feuert einen ersten Warnschuss auf Vettel ab. Ferraris Neuling startet beim GP Bahrain von der Pole Position. Ein Kurzschluss verhindert seinen ersten GP-Sieg. Vettel wird nach einem Dreher nur Fünfter.

Vettel & Leclerc - Formel 1 - GP Bahrain 2019
Motorsport Images
Mit Leclerc als neuem Teamkollegen kommt die Harmonie bei Ferrari ins Wanken.

Mai 2019

Kleiner Lichtblick: Vettel wird Zweiter beim GP Monaco.

Juni 2019

Auf der Strecke heißt der Sieger des GP Kanada Sebastian Vettel. Inklusive fünf Sekunden Strafe wegen gefährlichen Fahrens gegen Hamilton ist es aber nur der zweite Platz. Vettel trauert: "Das ist nicht mehr die Formel 1, die ich liebe."

Juli 2019

Der GP England ist der Tiefpunkt. Vettel rätselt, warum er mit seinem Ferrari SF90 nicht zurechtkommt. Leclerc ist regelmäßig schneller. Im Duell mit Verstappen segelt Vettel von der Strecke. Zwei Wochen später entschädigt er sich mit Platz 2 hinter dem Red Bull-Piloten beim Heimspiel in Hockenheim.

August 2019

Vettel muss für Leclerc fahren. Obwohl seine Reifen am Ende sind, muss er auf Hamilton warten und den Engländer aufhalten, damit Leclerc vorne flüchten kann. Der Monegasse gewinnt seinen ersten Grand Prix.

September 2019

Endlich mal wieder ein Lichtblick. Vettel feiert in Singapur einen umstrittenen Sieg. Leclerc hinterfragt lautstark Ferraris Stallregie.

Oktober 2019

So langsam ist der Ferrari SF90 wieder Vettels Rennauto. Er startet in Suzuka von der Pole Position und wird hinter Bottas Zweiter.

November 2019

Ferrari steht unter Beschuss. Die Konkurrenz hat den Verdacht, dass Ferrari mit dem Motor mogelt. Die FIA untersucht. Prompt verlieren die roten Autos ihren Vorteil auf den Geraden. Vettel und Leclerc kämpfen in Brasilien chancenlos um Platz 4. Diesmal kracht es. Auf und neben der Strecke. Der Nullrunde in Interlagos folgt ein Donnerwetter in Maranello.

Dezember 2019

Ein fünfter Platz in Abu Dhabi beendet ein Jahr der Enttäuschungen. Auch in der Fahrer-WM ist Vettel nur Fünfter.

Februar 2020

Bei den Testfahrten in Barcelona kündigen sich Probleme an. Ferrari hat hinter Mercedes und Red Bull nur das drittschnellste Auto. Die Panik geht um, Racing Point könnte mit seiner Mercedes-Kopie auch noch schneller sein.

Mai 2020

Ferrari und Vettel geben am 11. Mai ihre Trennung zum Saisonende bekannt.

Umfrage

Trennung von Ferrari und Vettel - ist es die richtige Entscheidung?
2750 Mal abgestimmt
Ja, ein Sebastian Vettel muss nicht jede Bedingung akzeptieren!
Nein, Vettel vergibt damit die Chance, doch noch Schumacher zu beerben..
Mehr zum Thema Sebastian Vettel
Sebastian Vettel - Charles Leclerc - Ferrari - GP Steiermark 2020 - Spielberg
Aktuell
Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Steiermark - Spielberg - Qualifying - Samstag - 11. Juli 2020
Aktuell
Helmut Marko & Sebastian Vettel - F1 2019
Aktuell