2 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte Honda CR-V 1.6 i-DTEC 4WD im Test: SUV mit Neunstufenautomatik

Ein 1,6 Liter großer Diesel in Kombination mit einem Neungangautomaten dient im CR-V ab sofort als Top-Motorisierung. Reicht seine Kraft, und was kann die Automatik?

8/10 Punkte Honda CR-V 2.2 4WD Lifestyle im Test: Wenig Temperament trifft viel Komfort

Sein Urahn gehörte zu den Gründervätern der SUV-Bewegung. Kann die vierte Generation des Honda CR-V Kapital aus der langen Erfahrung schlagen? Wir haben den SUV mit dem dazu ideal passenden Diesel getestet.

Über Honda CR-V

Mit dem Honda CR-V, die Abkürzung steht für Comfortable Runabout Vehicle, reihen sich auch die Japaner in die SUV-Anbieter ein. Der Softroader schlägt sich gut im Gelände, ohne auf Ausstattung zu verzichten.

Der Honda CR-V Benziner mit zwei Litern Hubraum leistet 150 PS, genauso viel wie die2,2 Liter Dieselversion. Damit werden bis zu 190 km/h geschafft, wobei der Durchschnittsverbrauch bei etwa acht Litern Kraftstoff liegt. Der Allradantrieb schaltet bei Schlupf automatisch zu und trägt den klangvollen Namen Real Time 4WD. Die LS-Version des Honda CR-V hat elektrische Fensterheber vorn und hinten plus CD-Radio, die ES-Version Aluminiumfelgen und ESP. Die 2.4 Exclusive Edition des Honda CR-V bietet 166 PS und eine erweiterte Ausstattung mit Lederausstattung, MP3- Soundsystem, Multifunktionslenkrad, Tempomat und Klimaautomatik. Dagegen sind elektronische Bremskraftverteilung, ABS und sechs Airbags bei allen Honda CR-V inklusive.

Der Facelift des Honda CR-V von 2010 betrifft in geringem Maße Kühlergrill, Front-und Heckschürze sowie eine leichte Änderung der Scheinwerfer.

Podcast Übersteuern Podcast Übersteuern, Folge 18 Podcast „Übersteuern“ (Folge 18) Was bringen eigentlich Assistenzsysteme?

Jens Dralle und Sebastian Renz über die aktuellen Assistenzsysteme.