3 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte Mazda 6 Skyaktiv-D 175 im Test: Eine echte Alternative

Mit dem 175 PS starken Biturbo-Diesel und der feinen Automatik ist der große Mazda ein echter VW Passat-Konkurrent. Wir haben den starken Mazda 6 Skyaktiv-D 175 getestet.

8/10 Punkte Mazda 6 2.2 Skyactiv-D 150 im Test: Sparsame Limousine mit Power

Nicht nur formal, sondern auch beim Fahren zeigt der viel Dynamik – schon mit dem 150 PS starken Basis-Diesel. Wir haben den Mazda 6 2.2 Skyactiv-D 150 für Sie getestet.

8/10 Punkte Mazda 6 Kombi 2.2 D im Test: Geräumig, sparsam und sieht gut aus

Neue Motoren, neues Fahrwerk, neues Design – die dritte Generation des Mazda 6 kommt mit rundum aufgefrischter Technik und gutem Raumangebot.

Über Mazda 6

Der Mazda 6 erschien erstmals 2002 auf dem japanischen Markt und wurde dort unter dem Namen Atenza schnell zu einem Verkaufsrenner. Mittlerweile ist der Mazda 6 in der zweiten Generation erhältlich, die 2008 eingeführt wurde. Seit dem Modellwechsel ist der Mazda 6 durch die Leichtbaustrategie des japanischen Herstellers größer, aber dabei nicht schwerer geworden: Der neue Mazda 6 hat gegenüber seinem Vorgänger ungefähr 35 kg leichter an Gewicht verloren. Auf diese Weise konnten die Verbrauchswerte der Limousine deutlich verbessert werden. Der Basis-Benziner verbraucht laut Hersteller 6,8 Liter, der Dieselmotor sogar nur 5,6 Liter auf 100 km. Trotz Gewichtsreduktion wurde auch die Innenausstattung des Mazda 6 mit sechs Airbags, aktiven Kopfstützen und ESP erweitert. Zusätzlich optimierten die Japaner die Aerodynamik der Limousine und bauten eine elektrische Servolenkung ein. Die zweite Generation des Mazda 6 gibt es im Handel in der Stufenheck-, Fließheck und Kombivariante. Beim Antrieb für den Mazda 6 können die Kunden zwischen verschiedenen Ottomotoren von 120 PS bis 170 PS Leistung, sowie mehreren Dieselmotoren mit 125 PS bis 185 PS wählen.

Sportwagen Tests Ferrari 488 Pista, Exterieur Drei Offene aus drei Preisklassen Porsche 911, BMW Z4 und Abarth 124 Spider im Test

Diese Sommersportler zeigen, warum Cabrios nicht sterben dürfen.