Mazda wurde 1920 in Japan gegründet und begann zunächst mit der Produktion von Maschinenbauteilen und Motorrädern, gefolgt von motorisierten Dreirädern und Lastkraftwagen.

Das erste Fahrzeug kam 1960 auf den automobilen Markt - es war der Kleinwagen Mazda R360. 1961 gehörten die Japaner zu den ersten, die die Lizenzen zum Bau und zur Weiterentwicklung des Wankelmotors erwarben. Mit dem Mazda 110 S Cosmo hatten sie zudem 1967 das erste Serienauto mit Wankelmotor im Programm. Mit diesem exotischen Konzept hatte die Marke nicht immer Erfolg, da die Motoren unverhältnismäßig viel verbrauchten.

Doch bis 2010 gibt es dieses Triebwerk im Sportwagen Mazda RX-8. Ein glückliches Händchen zeigte der Hersteller mit dem heckgetriebenen Mazda MX-5, der 1989 als preisgünstiger Roadster vorgestellt wurde und in der Folge einen Trend zu kleinen bezahlbaren Spaßautos auslöste. Heute werden alle Fahrzeug-Segmente vom Kleinwagen bis zum SUV vom japanischen Volumenhersteller abgedeckt.

Tech & Zukunft Alternative Antriebe 05/2022, BMW Kompetenzzentrum für Batteriezellfertigung Parsdorf bei München Batteriezellen-Fertigung in Deutschland und Europa BMW nimmt Akku-Kompetenzzentrum bald in Betrieb

An diesen Standorten planen Industrie und Politik eine Batterie-Fertigung.