1 Test
Quelle Beurteilung
7/10 Punkte Smart Fortwo Coupé 0.9 im Test: Das kann der neue Cityflitzer

Wir haben den neuen Smart Fortwo Coupé 0.9 mit Dreizylindermotor getestet. Ein Highlight ist sein Wendekreis, der bei gemessenen 7,2 Metern liegt. Was der Kleinstwagen noch zu bieten hat, lesen Sie im Test.

Über Smart Fortwo

Der Smart Fortwo ist der erste und mittlerweile einzige Modell im Smart-Programm. Der als zweisitziges Stadtfahrzeug konzipierte Kleinwagen wurde bereits 1995 auf der IAA als Studie vorgestellt. Die Serienproduktion startet 1998.

Das Angebot des Smart Fortwo umfasst ein Coupé und ein Cabrio. Für Vortrieb sorgen Dreizylinder-Turbomotoren, die als  Diesel und Benziner offeriert werden. Die Heckmotoren sind mit automatisierten Fünfgang-Getrieben verbunden. Typisch für den Kleinstwagen sind die Tridion-Sicherheitszelle und die austauschbaren Bodypanels aus Polycarbonat.

Der Smart Fortwo wird seit April 2007 in der zweiten Generation vertrieben. Im Jahr 2009 erhielt der Fortwo ein dezentes Facelift. Außerdem ist 2009 im Werk im französischen Hambach die Kleinserienproduktion des Fortwo Electric Drive angelaufen. Smart beliefert vor allem die USA und Ballungsräume mit der umweltfreundlichen 30 kW-Version. Ab 2012 ging der Elektro-Kleinwagen in den freien Verkauf.

Seit 2014 gibt es die 3. Generation des Smart Fortwo. Zusammen mit Renault wurde die neue Heckantriebsplattform entwickelt.

Im nur 2,69 Meter langen Smart stehen Dreizylinder-Benziner aus dem Renault-Programm zur Verfügung. Der Kunde erhält die 70-PS-Version mit Schaltgetriebe, die 90-PS-Version mit Turbomotor und das Doppelkupplungsgetriebe Twinamic. Zusätzlich bietet Smart noch eine zeitlich begrenzte Edition #1 als Sondermodell an.