1 Test
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte VW Sharan 1.4 TSI im Test: Familien-Van im neuen Format

15 Jahre hat sich VW für den neuen Sharan Zeit gelassen. Der soll mit viel Platz und flexiblen Sitzen die Konkurrenz alt aussehen lassen. Ob ihm das gelingt, zeigt der Test der 150 PS starken 1.4 TSI-Variante.

Über VW Sharan

Mit der Großraumlimousine VW Sharan leistete Volkswagen 1995 in Deutschland einst Pionierarbeit. Die erste Generation wurde regelmäßig überarbeitet, ein komplett erneuertes Modell kam erst 2010 auf den Markt.

Komfort und Praktikabilität stehen beim neuen VW Sharan im Vordergrund. In der Länge legte der Van mehr als 20 Zentimeter zu. An den Seiten erleichtern zwei Schiebetüren - gegen Aufpreis elektrisch öffnend - den Fondpassagieren das Ein- und Aussteigen auch bei wenig seitlichem Spielraum. Im Innern des VW Sharan lässt ein neu entwickeltes Sitzsystem die bis zu sieben Einzelsessel bei Bedarf im Boden versenken, um die 2.430 Liter Ladevolumen voll ausschöpfen zu können.

Der gemeinsam mit Ford in Portugal gebaute VW Sharan schließt mit 4,62 Metern Länge und 1,81 Metern Breite die Lücke zwischen dem Passat Variant und dem Caravelle in der Modellpalette der Wolfsburger. Für den Antrieb stehen beim VW Sharan ein Vierzylinder-Ottomotor und zwei Vierzylinder-Turbo-Diesel zur Wahl.