24h-Rennen Le Mans 2022 - Qualifying Toyota

Sie haben das Limit frei verfügbarer Artikel für diesen Monat erreicht.

Registrieren und kostenlos weiterlesen

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

24h Le Mans 2022 Qualifying: Toyota auf Pole

Quali-Ergebnis 24h-Rennen Le Mans 2022 Doppel-Pole für Toyota

Brendon Hartley hat Toyota im Hyperpole-Qualifying am Donnerstag (9.6.) den ersten Startplatz für das 24h-Rennen in Le Mans gesichert. Kamui Kobayashi komplettierte dahinter die Toyota-Doppelspitze. Alpine machte den Kampf um die Pole Position aber lange Zeit spannend.

Am Ende kam es zum erwarteten Ergebnis. In seinem letzten Versuch brannte der Neuseeländer Brendon Hartley im Toyota mit der Startnummer 8 eine Zeit von 3:24.408 Minuten in den Asphalt. Die konnte in der 30-minütigen "Hyperpole"-Session keiner unterbieten, was dem Teamkollegen von Sebastien Buemi and Ryo Hirakawa den Spitzenplatz für den Start des 24h-Marathons am Samstag (Start: 16 Uhr) einbrachte.

In einem echten Krimi konnte Hartley in letzter Sekunde noch "Mr. Qualifying" Kamui Kobayashi im Schwesterauto schlagen. Die Rennleitung hatte dem Japaner die Zeit seines finalen Runs gestrichen, weil er über den Streckenrand hinausgeraten war. So verpasste der ehemalige F1-Pilot die fünfte Pole in sechs Jahren am Ende um gut vier Zehntel. Das reichte für den Toyota mit der Startnummer 7 aber immerhin noch zum zweiten Platz.

24h-Rennen Le Mans 2022 - Qualifying
xpb
Übersichtliche Klassenaufteilung: 2x Toyota bei den Hypercars, 2x WRT in der LMP2 und 2x Corvette in der GTE-Pro.

Alpine verpasst Überraschung

Im entscheidenden Zeitfahren hatte es zunächst noch so ausgesehen, als könne Alpine vielleicht eine Überraschung gelingen. Nicolas Lapierre hatte in dem blauen LMP1-Renner wenige Minuten vor dem Abpfiff der Session die Führung übernommen. Am Ende fehlten der französischen Equipe aber viereinhalb Zehntel zur Pole und ein halbes Zehntel zum zweiten Startplatz.

Die Glickenhaus-Hypercars, die in den Trainings noch einen starken Eindruck hinterließen, mussten sich am Ende mit den Plätzen vier und fünf zufriedengeben. Ryan Briscoe im US-Renner mit der Startnummer 709 blieb 1,4 Sekunden zurück. Olivier Pla im Schwesterauto mit der #708 fehlten fast zwei Sekunden.

24h-Rennen Le Mans 2022 - Qualifying
xpb
Robin Frijns fuhr die schnellste Zeit der stark besetzten LMP2-Klasse.

WRT dominiert LMP2

Auch in der LMP2-Klasse führen zwei Autos aus dem gleichen Team das Feld an. Robin Frijns fuhr im WRT Oreca 07-Gibson mit der Nummer 31 in der zweiten Liga auf die Pole. Der Holländer teilt sich das Auto übrigens mit dem deutschen René Rast und dem Indonesier Sean Gelael. Norman Nato am Steuer des zweiten WRT-Renner fehlten am Ende drei Zehntel auf die Zeit des Schwesterautos. Rang drei ging an Norman Nato im LMP2-Renner von United Autosports.

In der ersten Reihe der GTE-Pro-Kategorie starten ebenfalls zwei Teamkollegen. Hier dominierte Corvette das Geschehen. Nick Tandy verwies Antonio Garcia mit zwei Zehntel Vorsprung auf Rang zwei. Porsche musste sich mit den Positionen drei und vier zufrieden geben. Frederic Makowiecki im schnellsten 911er fehlten knapp vier Zehntel nach ganz vorne. In der sauber aufgereihten Aufstellung fahren hinter den beide Corvette und den beiden Porsche die beiden Ferrari von den Plätzen fünf und sechs los.

Formel 1 Mehr Motorsport Porsche 963 - 2023 - WEC - IMSA - Team Penske - Präsentation - 24.06.2022 Porsche 963 (2023) Retro-Look für Porsches Le-Mans-Comeback

Während des Goodwood-Festivals hat Porsche seinen LMDh-Renner präsentiert.

Mehr zum Thema 24h-Rennen Le Mans
Ferrari - Hypercar - WEC - 2023 - Teaser
Mehr Motorsport
Toyota - 24h-Rennen Le Mans - 2022
Mehr Motorsport
Cadillac Project GTP Hypercar
Mehr Motorsport
Mehr anzeigen