Mercedes-AMG GT3 - DTM 2021 DTM

Mercedes-Rückkehr in DTM mit Kundenteams & AMG GT3

Mercedes-Rückkehr in die DTM Kundenteams bekommen Unterstützung

Mercedes-AMG hat sich öffentlich zur Neuausrichtung der DTM bekannt. Gleich mehrere Kundenteams sollen 2021 mit dem AMG GT3 am Start stehen. Für Serienchef Gerhard Berger sind das gute Nachrichten.

2018 hatte sich Mercedes aus der DTM zurückgezogen und so den Niedergang der Tourenwagenrennserie in ihrer alten Form eingeleitet. Audi und BMW standen alleine da. Und der Eintritt von Aston Martin (R-Motorsport) entpuppte sich als nicht nachhaltig genug, um der Serie wirklich neues Leben einzuhauchen.

Drei Jahre später wagt die DTM einen Neustart. Die alte Class-One ist Geschichte. Die Autos wandern ins Museum. Stattdessen wechselt die DTM zu den beliebten und günstigeren GT3-Rennwagen. Es war die einzige Möglichkeit, die Plattform zu erhalten – auch wenn ein GT3 kein Tourenwagen ist.

Die Neuausrichtung kommt langsam voran. Und sie bringt Mercedes zurück in die traditionsreiche Serie. Bislang war lediglich bekannt, dass das Team "Gruppe M Racing" einen Mercedes-AMG GT3 einsetzen wird. Jetzt bekennt sich Mercedes-AMG auch als Marke öffentlich zur neuen DTM. Der Hersteller teilte mit, dass gleich mehrere seiner Kundenteams am Start stehen werden.

Mercedes-AMG GT3 - Nürburgring - GetSpeed Performance
Mercedes-AMG
Der Mercedes-AMG GT3 wird 2021 in der DTM zu sehen sein.

Berger hofft auf Markenvielfalt

Um welche werksunterstützten Mannschaften und wie viele Autos es sich genau handelt, verrät Mercedes-AMG noch nicht. Da stehen die Planungen offenbar noch nicht final fest. Mercedes-AMG muss sich offenbar noch der Aufteilung der Fahrer widmen, weil man auch 2021 auf mehreren Hochzeiten tanzt: zum Beispiel die 24h-Rennen am Nürburgring und in Spa, die Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS), das ADAC GT Masters, die Intercontinental GT Challenge (IGTC) und GT World Challenge.

Der AMG-Fahrerkader ist groß genug für die Herausforderungen. Zu den Piloten im Sportwagen-Programm zählen Maximilian Buhk, Maro Engel, Maximilian Götz, Thomas Jäger, Raffaele Marciello, Luca Stolz, Daniel Juncadella und Jules Gounon. Der ein oder andere daraus dürfte wohl bald in der DTM zu sehen sein.

Das Bekenntnis von Mercedes-AMG zur neuen DTM ist eine weitere gute Nachricht für Serienchef Gerhard Berger. So langsam füllt sich das Feld. Der Österreicher hofft auf eine ordentliche Startaufstellung mit großer Markenvielfalt. Bislang sind neben Mercedes auch GT3-Rennwagen von Audi, McLaren und Ferrari fix. Der Saisonstart ist für Mitte Juni in Monza eingeplant. Bis dahin bleibt noch etwas Zeit, das Feld weiter aufzustocken.

Mehr zum Thema DTM
06/2021, RM Sotheby's Milan Auktion 2021, 2000 Ferrari 550 GT1
Auktionen & Events
Mercedes AMG C63 DTM - Wehrlein - Gebrauchtwagen (2018)
Mehr Motorsport
DTM Lausitz
Mehr Motorsport
Mehr anzeigen