Audi SQ7 4.0 TFSI Audi AG
Audi SQ7 4.0 TFSI
Audi SQ7 4.0 TFSI
Audi SQ7 4.0 TFSI
Audi SQ7 4.0 TFSI 15 Bilder

Audi SQ7 und SQ8

507-PS-V8-Benziner kommt doch nach Europa

Audi legt neue Topmodelle vom Q7 und Q8 auf. Die SQ-Varianten werden mit einem über 500 PS starken V8-Benziner ausgerüstet – und das auch hierzulande. Ursprünglich waren die Modellvarianten nur für die USA geplant.

Wer in Europa einen Audi SQ7 oder einen SQ8 als jeweiliges Topmodell der Baureihe bestellt, bekommt auf der Antriebsseite ausschließlich einen Dieselmotor offeriert. Der Vierliter-Turbo-Selbstzünder leistet 435 PS und stellt 900 Nm Drehmoment bereit, die über eine Achtgang-Automatik auf den serienmäßigen Allradantrieb fließen. In 4,8 Sekunden geht es damit von Null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit stellt sich bei elektronisch abgeregelten 250 km/h ein.

Ein Benzinmotor als Überraschung

So war es zumindest bislang. Doch überraschenderweise schiebt Audi im Herbst eine Modellvariante mit Benzinmotor nach: Die eigentlich exklusiv für die USA bestimmten Modelle mit Vierliter-Biturbo-V8-Benziner samt Zylinderabschaltung und aktiver Motorlager kommen doch auch in Europa auf den Markt. Und zwar zu Preisen ab 93.287,40 (SQ7 TFSI) beziehungsweise 101.085,72 Euro (SQ8 TFSI). Die TDI-Modelle kosten gleich – auch beim reduzierten Mehrwertsteuersatz.

Audi SQ7 4.0 TFSI
Audi AG
Den Audi SQ7 (Foto) und SQ8 gibt es ab Herbst auch mit Benzinmotor.

In beiden Autos beträgt die Leistung 507 PS, das maximale Drehmoment wird mit 770 Nm angegeben. Wie beim Diesel-Pendant sorgt eine Achtgang-Automatik im Zusammenspiel mit Allradantrieb für die Kraftübertragung. Die Spurtzeit von Null auf 100 km/h liegt bei 4,1 Sekunden, womit der Benziner etwas schneller als der Diesel ist. Die Höchstgeschwindigkeit wird wie beim Selbstzünder auf 250 km/h limitiert.

Luftfederung und Allradlenkung sind Serie

Erkennbar sind die V8-Benziner an einer vierflutigen Abgasanlage, die über eine Klappensteuerung verfügt. SQ7 und SQ8 verfügen auch mit Benzinmotor serienmäßig über eine sportlich abgestimmte Luftfederung mit adaptiv geregelten Dämpfern und eine Allradlenkung. Gegen Aufpreis lässt sich das "Fahrwerkspaket advanced" mit elektromechanischer aktiver Wankstabilisierung und Sportdifferenzial an der Hinterachse buchen. Audi Drive Select bietet im SQ7 und SQ8 die sieben Modi Comfort, Auto, Dynamic, Efficiency, Allroad, Offroad und Individual.

Der Audi SQ7 rollt serienmäßig auf 20-Zoll-Rädern, auf Wunsch gibt es Räder bis 22 Zoll Größe. Beim SQ8 lautet das Standardformat 21 Zoll, die Optionsgrößen betragen 22 und 23 Zoll. Die Bremsscheiben an der Vorderachse weisen bei beiden Autos 400 Millimeter Durchmesser auf, ihre schwarzen Sättel tragen S-Logos. Alternativ montiert Audi vorn und hinten Scheiben aus Kohlefaser-Keramik, die jeweils von anthrazitgrau lackierten Sätteln in die Zange genommen werden. Neuerungen beim Infotainment, bei der Vernetzung und den Fahrerassistenzsystemen komplettieren das Technikpaket der beiden Topmodelle.

Umfrage

1301 Mal abgestimmt
Audi SQ7 und SQ8 - lieber mit Diesel oder Benziner?
Diesel. Das bärige Drehmoment passt besser zu den Power-SUV.
Benziner. Das ist einfach der sportlichere und emotionalere Motor.

Fazit

Audis Sinneswandel, den SQ7 und SQ8 ab Herbst auch in Europa mit Benzinmotor anzubieten, kommt durchaus überraschend. Aber die Kundschaft diesseits des Atlantiks nimmt das Angebot sicher gerne an. Und die Amerikaner erhalten die Power-SUVs ja sowieso.

Audi Q7
Artikel 0 Tests 0 Generationen 0 Videos 0
Alles über Audi Q7
Mehr zum Thema SUV (Sport Utility Vehicle)
Hyundai Ioniq 7
Neuheiten
Erlkönig Nissan Qashqai
Neuheiten
Abt Audi RSQ8-R
Tuning