Porsche Concept C88 (1994) Porsche
Porsche Concept C88 (1994)
Porsche Concept C88 (1994)
Porsche Concept C88 (1994)
Porsche Concept C88 (1994) 7 Bilder
Kostenlos registrieren und weiterlesen!

Ich habe bereits ein Benutzerkonto

Warum kann ich nicht weiterlesen?

Das Lesen bleibt weiterhin kostenfrei! Sie haben lediglich das Limit verfügbarer Artikel ohne Registrierung für die nächsten 30 Tage erreicht.

Wir verwenden Ihre E-Mail Adresse, um Ihnen Angebote zu ähnlichen Produkten oder Dienstleistungen aus unserem Haus anzubieten. Sie können diesen Dienst jederzeit mit dem in der E-Mail befindlichen Abmeldelink beenden oder der Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken widersprechen unter motorpresse@datenschutz.de.

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Porsche C88 (1994) China-Studie: Stufenheck statt Heckmotor

Porsche C88 (1994) Concept China-Porsche fürs Volk

Inhalt von

Dieser Prototyp fuhr direkt ins Museum: Porsche entwickelte Anfang der 90er einen Kompakten für China, der nie in Serie ging.

Besucher des Porsche-Museums kennen die unauffällige türkisblaue Stufenheck-Limousine: Der C88 sollte ein günstiges Auto für China werden. Hätte werden können. Die chinesische Regierung hatte in einem Wettbewerb einen Wagen fürs Volk gefordert und unter anderem einen Entwurf von Porsche vorgelegt bekommen. Vier Monate Entwicklungszeit hatten dem Weissacher Entwicklungszentrum genügt.

Ein Familienauto von Porsche

Porsche Concept C88 (1994)
Porsche
Der C88 war das Ergebnis einer Ausschreibung der chinesischen Regierung.

Premiere hatte der C88 beim Internationalen Familienauto-Kongress im World Trade Center in Peking im November 1994. Das Auto sollte preisgünstig, zuverlässig und sicher sein. Porsche hatte zwei Versionen konzipiert: eine preiswerte Basisversion und eine etwas komfortablere, viertürige Stufenheck-Limousine. Das Auto sollte einfach zu fertigen sein und hohe Qualitätsstandards erfüllen.

Stufenheck statt Heckmotor

Porsche Concept C88 (1994)
Porsche
Die Stufenheck-Limousine steht heute im Porsche Museum.

Das technische Rezept war konventionell: Ein vorn quer eingebauter Reihen-Vierzylinder treibt die Vorderräder an. Der Motor mit 1,1 Litern Hubraum leistet 48 bis 68 PS und sorgt für 140 bis 165 km/h Spitze – allemal genug in tempolimitierten Ländern. Das Design und der Name orientieren sich laut Porsche an der chinesischen Kultur: Das C steht für China, die 8 ist dort eine Glückszahl. Sogar das Logo ist politisch: Es weist auf die Ein-Kind-Politik hin. Realisiert wurde keines der von 20 Autoherstellern vorgestellten Konzepte. Der C88 rollte direkt vom Entwicklungszentrum ins Museum.

Fazit

Aus dem China-Porsche fürs Volk wurde nichts. Doch mit dem Konzeptfahrzeug zeigten die Weissacher Entwickler, dass sie auch gewöhnliche Autos effizient entwickeln können.

Zur Startseite
Verkehr Verkehr Porsche Fremdentwicklungen Porsche-Fremdentwicklungen Vom Harley-Motor bis Opel Zafira

Porsche baut nicht nur erfolgreich Sportwagen, die Zuffenhausener haben...

Porsche
Artikel 0 Tests 0 Baureihen 0 Videos 0
Alles über Porsche